Kann man einen Fahrradhelm waschen? 5 Tipps für hygienische Pflege

Fahrradhelm waschen

Kann man einen Fahrradhelm waschen? Ja! So wie Kleidung durch das Tragen schmutzig wird, muss auch der Fahrradhelm regelmäßig gewaschen werden.

Auf der Außenschale sammeln sich tote Fliegen und Feinstaub an, das Innenfutter verlangt durch stetigen Kontakt mit Gesicht und Haaren nach Hygiene. Was braucht man dazu?


Beliebte Fahrradhelme:

Uvex i-vo cc für Erwachsene
ANSEHEN

Abus Hyban +
ANSEHEN


Fahrradhelm richtig waschen in 5 Schritten

Spätestens wenn sich unangenehmer Geruch breitmacht, spielt mancher Radler spielt mit dem Gedanken, den Fahrradhelm einfach in der Waschmaschine zu waschen.

Auch bei einem 30 Grad Schongang ist das keine gute Idee!

Durch das ständige Anschlagen in der Trommel kann zum einen der Helm unbrauchbar werden und zum anderen die Waschmaschine durch die Unwucht beim Schleudern Schaden nehmen.

Fahrradhelme waschen geht viel schneller von Hand. Es ist nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht vermuten. Gehen Sie so vor:

1. Die Polster reinigen

Die Polster im Inneren des Helms sind meist mit Klettstreifen befestigt und damit leicht herauszunehmen.

  • Falls Sie die Polster in der Waschmaschine waschen möchten, stecken Sie alle Teile in ein Wäschenetz. Sonst kann es sein, dass Ihnen am Ende eins der kleinen Polster fehlt.
  • Handwäsche macht wenig Mühe und ist genauso effektiv. Lassen Sie das Waschbecken voll warmes Wasser laufen und geben etwas Flüssigwaschmittel dazu.

Tipp: Während die Polster einweichen, können Sie in dieser Zeit den Helm und das Innenpolster reinigen.

Zusätzlich oder anstelle von Waschmittel können Sie speziellen Hygiene Reiniger verwenden, die den Polsterstoff antibakteriell ausrüsten.

Nach kurzem Durchdrücken, damit sich die Ablagerungen richtig lösen, werden die Polster mit klarem Wasser gespült. Sie sollten an der Luft getrocknet werden, denn bei Hitzezufuhr verziehen sie sich wahrscheinlich.


Lesenswert:


2. Die Außenschale reinigen

  • Stellen Sie eine Schüssel mit lauwarmem Wasser bereit, worin einige Spritzer handelsübliches Geschirrspülmittel aufgelöst sind. Es reicht eine kleinere Menge, da es nicht nötig ist, den Helm in die Seifenlauge hineinzulegen.
  • Wischen Sie die Außenschale mit dem feuchten Tuch oder einem Schwamm ab. Das Spülmittel löst Schmutz und fettigen Feinstaub auf.
  • Rubbeln Sie nicht mit der Scheuerseite des Haushaltsschwamms zu hart auf einem Fleck, auf glänzender Lackierung könnten ansonsten matte Stellen zurückbleiben. Legen Sie nötigenfalls ein feuchtes Tuch kurz zum Aufweichen auf hartnäckige Verschmutzungen.

3. Das Innenfutter reinigen

Wischen Sie leicht mit dem feuchten Tuch über die EPS Innenschale.

Achtung! Zu starkes Aufdrücken kann Dellen hinterlassen, wodurch der komprimierte Schaum seine Schutzwirkung verliert.

4. Die Gurte reinigen

Gründliches Abwischen mit Seifenwasser sollte im Normalfall ausreichen. Stark verschmutzte oder verschwitzte Gurte können Sie ins Seifenwasser hineinlegen, um alle Rückstände herauszubekommen. Die Salze aus dem Schweiß führen bei empfindlicher Haut zu Irritationen, nicht der Gurt selbst.

5. Den Fahrradhelm abspülen und trocknen

Nachdem alle Teile sauber sind, duschen Sie den gesamten Helm innen und außen mit lauwarmem Wasser ab.

Keine Angst, das verträgt er!

Lassen Sie die Außenschale samt Innenfutter an der frischen Luft trocknen.

Der Helm darf nicht auf der Heizung liegen, da sich die Materialien verändern können. Die Sicherheit ist dann nicht mehr gewährleistet.

Den sauberen Helm richtig lagern

Während der Wintersaison sollte der Helm an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort lagern. Bitte nicht im Keller deponieren, sonst kann sich muffiger Geruch oder sogar Schimmel bilden.

Fahrradhelm waschen – Warnhinweise zu den Materialien

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, sollten Sie bei der Reinigung die verwendeten Materialien richtig behandeln. Nur so lassen sich Beschädigungen am Helm vermeiden.

  • Meist bestehen die Helmschalen aus EPS Schaum, einer Verbindung mit polymerisierten Kohlenwasserstoffen
  • Für die harte Außenschale kommt Kunststoff, Carbon oder Polycarbonat zum Einsatz
  • Schaumstoffpolster bilden die Kontaktfläche zum Kopf
  • Das Befestigungssystem besteht aus dem regulierbaren Kopfband und den Kinngurten mit Verschluss

Schmutz steht zwar nicht mit der Sicherheit in Zusammenhang, doch schön ist dieser Zustand nicht. Beachten Sie bei Flecken und groben Verschmutzungen:

Benzin, Aceton, Chlor und Öl dürfen nicht mit dem Fahrradhelm in Kontakt kommen! Genannte Substanzen schädigen das Styropor, machen es porös oder lösen es sogar auf.

Fazit


Beliebte Fahrradhelme:

Uvex i-vo cc für Erwachsene
ANSEHEN

Abus Hyban +
ANSEHEN


Einen Fahrradhelm sollte man bei normalem Gebrauch zwei Mal im Jahr gründlich waschen, MTB Helme sind natürlich nach jedem Downhill “fällig”, zumindest die Außenseite. Einfaches Spülmittel für die Schale und Feinwaschmittel für die Polster ist die richtige Wahl.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: