Fahrradkette richtig reinigen und ölen – Eine einfache Anleitung

Fahrradkette richtig reinigen und ölen

Nach dem Winter freuen Sie sich auf die erste Fahrradtour, doch irgendwie laufen die Pedale schwerfällig: Knarzen, Krachen und kurze Quietscher begleiten jede Pedalumdrehung. Die Kette verlangt lautstark nach Pflege! Tipps, wie Sie Ihre E-Bike- und Fahrradkette richtig reinigen und ölen – lesen Sie hier.

Ich empfehle Ihnen zur schonenden und effektiven Reinigung spezielle Kettenreiniger, deren Inhaltsstoffe auf Fahrradketten zugeschnitten sind und bestenfalls biologisch abbaubar sind. Ölen Sie die gereinigte Kette alle 100 bis 200 km, um leichten Lauf sicherzustellen.

Warum ist die Reinigung der Kette so wichtig?

Schnell eine neue Lage Öl aufzusprühen reicht zur Kettenpflege nicht aus – ganz im Gegenteil kann alleiniges Ölen den Verschleiß beschleunigen.

Der erste Schritt ist immer die gründliche Reinigung, denn auf jedem Glied bildet sich eine Schicht aus Schmutz und altem Fett.

Wenn Sie nur ölen oder fetten, wandern Sandkörnchen immer weiter ins Innere und wirken wie Schleifpaste.

Was benötige ich zur Kettenreinigung?

  • Nitril Haushaltshandschuhe halten Sie Ihre Hände sauber
  • Viel Zeit spart ein Kettenreinigungsgerät
  • Reinigungsmittel für die Kette
  • Bürste und eine Zahnbürste für Kleinteile wie Umwerfer und Schaltröllchen
  • Optional: Ritzel-Reinigungshaken oder Ritzelbürste
  • Schwamm, Lappen, einen Eimer mit Wasser

Kettenreinigung in 5 Schritten

1. Vorbereitungen

Legen Sie zum Schutz des Sattels ein Stück Karton auf den Boden, schalten in den kleinsten Gang und stellen das Fahrrad auf den Kopf, damit sich die Kette auf angenehmer Arbeitshöhe befindet.

Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, ist es sinnvoll, mit einer Kettenlehre die Längung zu prüfen. So sparen Sie sich die Mühe, eine verschlissene Kette zu reinigen, die Sie besser austauschen sollten.

2. Groben Schmutz beseitigen

Bei geringer Verschmutzung reicht es aus, die Kette durch einen Putzlappen laufen zu lassen. Halten Sie das Tuch locker um die Kette und drehen die Kurbel. Zur Grundreinigung lösen Sie den Schmutzfilm mit warmem Wasser an. Verteilen Sie mit einem Schwamm Kettenreiniger gleichmäßig auf den Gliedern.

Bearbeiten Sie hartnäckigen Schmutz mit der Bürste. Während der Schwamm nur oberflächlich reinigt, erreichen die Borsten auch die inneren Kettenglieder. Die Ritzelbürste oder Reinigungshaken reinigen die Zwischenräume an Kettenblättern und Ritzeln, wo sich zäher Schmutz und Fremdkörper festsetzen. Danach kommt die alte Zahnbürste an Umwerfer und Schaltröllchen zum Einsatz.

Tiefe Reinigung erreichen Sie mit einem Kettenreinigungsgerät. Das Prinzip ist ganz einfach:

  • Setzen Sie das Kettenreingungstool auf die Fahrradkette,
  • Füllen Sie das Reinigungsmittel (dazu gleich mehr) zu den Abmessungen ein,
  • Drehen Sie die Pedale einige Male durch, sodass die Kette mehrmals durch die Bürsten des Geräts läuft

Kettenreinigungsgerät
ANSEHEN*

3. Mit Wasser abspülen

Nach der Grundreinigung spülen Sie die Kette und Komponenten mit weichem Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch ab oder nehmen Schwamm und Eimer zur Hand.

Reiben Sie alles mit einem sauberen Putztuch trocken. Tiefenreinigung erzielt ein Kettenreiniger, den Sie zuvor mit Reinigungsmittel befüllen.

Danach wird die Kette nochmals mit klarem Wasser abgespült.

Welche Reinigungsmittel für die Fahrradkette?

Reinigen Sie nicht nur die Kette, sondern gleichzeitig auch das Schaltwerk. Wenn die Ritzel schmutzig bleiben und die saubere Kette durchläuft, war die ganze Arbeit umsonst.

Sie tun sich außerdem selbst keinen Gefallen, wenn Sie statt eines Kettenreinigers ungeeignete Hausmittel, wie Wasser oder Bremsenreiniger verwenden.

Kettenreiniger
ANSEHEN*

Hier sparen Sie am falschen Ende und bezahlen später mit mehr Arbeitszeit oder größeren Verbrauch von Schmierstoffen.

Welche Hausmittel eine gute Alternative zu Kettenreinigern darstellen, lesen Sie weiter im Text.

1. Empfehlung – Kriechöl WD40

Kriechöl ist die einzige akzeptable Option zum Kettenreiniger.

Geben Sie eine kleine Menge auf einen sauberen Putzlappen, umschließen die Kette locker und kurbeln rückwärts.

Bewegen Sie die Kette nach einem Durchlauf noch weiter, damit das Kriechöl die Gelenke erreicht.

Lesenswert: Fahrradkette Rost entfernen – 1 einfache Methode und 7 Hausmittel

2. Bremsenreiniger

Hochwirksamer Bremsenreiniger entfettet sehr stark.

Nach der Behandlung fehlt der Fahrradkette jeglicher Rostschutz, die innere Schmierung ist nicht mehr vorhanden.

Unmittelbar nach der Reinigung sollten Sie die Kette sorgfältigst mit hochwertigem Kettenöl versorgen.

Keine generelle Empfehlung.

3. Fahrradkette reinigen mit Spiritus

‘Alte Hasen’ schwören auf die Fettlösekraft von Spiritus. Um die innere Kettenschmierung zu erhalten, ist dosierte Anwendung empfehlenswert. Geben Sie wenig Spiritus auf einen sauberen Putzlappen und lassen die Kette hindurchlaufen. Wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis keine Schmutzspuren mehr im Putztuch zu sehen sind.

Achtung: Beachten Sie bei gedämpften Ketten, dass Spiritus und andere Brennstoffe Dämpfungselemente aus Kunststoff aufquellen und zersetzen.

Bedenklich bei der Verwendung von Spiritus und Petroleum ist die Brandgefahr und Verdampfung. Wenden Sie daher beide Brennstoffe möglichst im Freien an und verzichten Sie dabei aufs Rauchen.

4. Fahrradkette mit Benzin reinigen

Benzin, Waschbenzin und Diesel entfetten ebenfalls sehr stark.

Für einzelne Notfälle sind diese Mittel anwendbar, doch sofort nach der Reinigung sollten Sie die Kette ölen.

5. Mit Spülmittel die Fahrradkette säubern

Spülmittel ist nicht ganz so aggressiv wie die vormals genannten Optionen. Sie können einen Eimer mit Wasser und einigen Spritzern Spülmittel zur Reinigung des gesamten Rahmens verwenden, doch die Wirksamkeit bei fettigen Ketten bleibt hinter speziellen Kettenreinigern deutlich zurück.

Auch hier gilt: nach dem Entfetten sollten Sie sofort ölen.

Die Fahrradkette richtig ölen

Die trockene Kette ist nun zum Ölen vorbereitet. Drehen Sie die Kurbel langsam rückwärts und tragen das Kettenöl sparsam auf die seitlichen Laschen auf.

An E-Bikes ergibt sich an dieser Stelle ein Problem: Beim rückwärts kurbeln setzt der Freilauf ein und das Kettenblatt bleibt stehen.

Für E-Bikes mit Freilauf: ein Kette-Ölen-Tool

Abhilfe schafft ein praktisches Tool, das den Freilauf an Mittelmotoren überbrückt.

Es wird auf das Kettenblatt geschraubt und dient als Mitnehmer für die Kurbel. Seine Silikon-Oberfläche vermeidet Kratzer auf Metall und Lack.

Lassen Sie das Öl am besten über Nacht einwirken und entfernen Überschüsse mit einem trockenen Tuch.

E-Bike Kette ölen oder fetten?

Die beste Pflege bietet ein hochwertiges Kettenöl.

Kettenöl
ANSEHEN*

Das zur Reinigung verwendete WD40 besitzt unzureichende Schmierkraft, sodass es als Rostschutz ausfällt. Dickes Fett hingegen dringt nicht so gut in die inneren Kettenglieder vor und es zieht Schmutzpartikel wie ein Magnet an.

Kettenwachs konserviert die innere und äußere Schmierung dauerhaft. Die wetterfeste Schicht lässt sich allerdings nur aufwendig wieder entfernen. Pflanzenöl eignet sich überhaupt nicht, da es verharzt oder mit Feuchtigkeit emulgiert.

Fahrradkette richtig reinigen und ölen – so geht’s:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.