Shimano Bremsbeläge G03S vs G04S – Die wichtigsten Unterschiede

Shimano Bremsbeläge G03S vs G04S - Die wichtigsten Unterschiede

Zuverlässige Bremsen sind das A und O an jedem Bike. Shimano Bremsbeläge sind auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten: Der Wechsel von G03S zu G04S verbessert die Haltbarkeit im sportlichen Bereich und bei hohem Systemgewicht. Shimano G03S vs G04S – wie unterscheiden sich beide Bremsbeläge?

Wenn Sie sich mehr Bremskraft und längere Haltbarkeit wünschen, ist der Wechsel von Shimano G03S zu G04S Bremsbelägen sinnvoll.

Shimano Bremsbeläge G03S vs G04S – Die wichtigsten Unterschiede

 Shimano G03SShimano G04S
BelagmischungResin (Kunstharz)Resin (Kunstharz)
Belag-Artorganischmetallisch
TrägerplatteStahlStahl
Kühlrippenneinnein
BauformG - schmalG - schmal
Laufleistungca. 3500 km
kompatibel mit diesen
Scheibenbremsen
XT, XTR, SLX,
Alfine, Deore
XT, XTR, SLX,
Alfine, Deore

Was bedeutet die Kennzeichnung G03S und G04S?

Die Auswahl an Bremsbelägen ist bei Shimano sehr umfangreich. Die passenden Pads für die Scheibenbremsen an Ihrem Bike finden Sie anhand der Kennzeichnung aus Buchstaben und Ziffern.

  • G bezeichnet das schmale Design
  • 03 und 04 stehen für die Generationen der Baureihen
  • S steht für die Trägerplatte aus Stahl

Da beide Bremsbeläge identische Bauformen aufweisen, sind sie an der vorhandenen Bremsanlage mit Vorgängern, Nachfolgern und untereinander austauschbar.

Der Unterschied besteht in anderen Reibflächen, die das Bremsverhalten charakterisieren.

G03S Pads – organischer Belag

Shimano verwendet hier den organischen Werkstoff Resin, eine mit Fiberglasfasern versetzte Kunstharzmischung. Die Pads sind flexibel und bieten in der aktuellen Generation mehr als 40 % verbesserte Haltbarkeit im Vergleich zum Vorgänger. Resin bremst weich und lässt sich gut dosieren. Der organische Belag quietscht weder nass noch trocken.

  • Vorteile: G03S Beläge benötigen kein Einbremsen und sie sind preiswerter als gesinterte Varianten.
  • Nachteile: Das organische Material verschleißt schneller und neigt bei Überhitzung zu Verglasung.

G04S Pads – metallischer Belag

Hier besteht die Reibfläche aus gesintertem Metall. Diese Beläge sind äußerst haltbar und nachlassende Bremskraft (Fading) an langen Abfahrten bleibt aus. Hinsichtlich der Dosierbarkeit macht sich bissiger Grip bemerkbar, der bei rasantem Tempo im MTB-Sport unverzichtbar ist. G04S Pads bremsen sicher Cargo-Bikes und XXL-Bikes mit hohem Gewicht ab.

  • Vorteile: Metallische Beläge sind weitaus verschleißfester und entwickeln höhere Bremskräfte als Resinbeläge
  • Nachteile: Warmfahren und Einbremsen entwickelt die volle Leistungsfähigkeit, die Bremsscheiben verschleißen schneller und gesinterte Beläge neigen zu Geräuschen.

Shimano G03S
ANSEHEN*

Shimano G04S
ANSEHEN*

Wechsel von G03S vs G04S

Der Zeitpunkt zum Wechsel ist gekommen, wenn die Markierungen an den Reibflächen bei 1 – 1,5 mm hervorkommen. Spätestens, wenn die Bremsleistung nachlässt und der Druckpunkt bei Betätigung des Bremshebels schwammig wird, ist Austausch angesagt. Die Montage ist identisch.

Welche Bremsbeläge sind besser – G03S oder G04S?

Von der Qualität her sind beide Beläge hervorragend verarbeitet.

  • Leise G03S Resinbeläge sind ideal für Alltagsbikes in mit normalem Fahrstil in der City.
  • Gesinterte G04S Beläge überzeugen durch höhere, jedoch auch weniger fein dosierbare Bremskraft. Im sportlichen Bereich und in bergigen Regionen sind metallische Beläge empfehlenswert.

Lesenswert:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.