Shimano Bremsbeläge G03A vs G03S – Die wichtigsten Unterschiede

Shimano Bremsbeläge G03A vs G03S - Die wichtigsten Unterschiede

Bremsbeläge sind Verschleißteile. Steht ein Wechsel an, haben Sie bei einer Shimano Bremsanlage die Wahl zwischen verschiedenen Ausführungen. Worin liegen die Unterschiede zwischen Shimano G03A vs G03S und was sagen die Modellbezeichnungen der Bremsbeläge aus?

Shimano Bremsbeläge G93A (Aluminium) und G03S (Stahl) sind kompatibel mit den Bremsanlagen XTR, XT, SLX und Alfine.

  • Die Trägerplatte aus Stahl eignet sich für normale Belastung, wie bei Pendlern und Alltagsfahrern,
  • während Aluminiumplatten bei starkem Einsatz im Radsport besser die Hitze ableiten.

Shimano Bremsbeläge G03A vs G03S

  • Die Kennung ‘G’ bezeichnet die schmale Form der Bremsflächen
  • 03 ist die Generation der Modellreihe, also der Nachfolger von 02
  • S betrifft die Trägerplatte aus Stahl
  • A betrifft die Trägerplatte aus Aluminium

Shimano G03S und G03A Bremsbeläge in der Übersicht

 Shimano G03AShimano G03S
Belagmischungorganisch, Kunstharz (Resin)organisch, Kunstharz (Resin)
TrägerplatteAluminiumStahl
Kühlrippenneinnein
Typenbezeichnung G - schmalG - schmal
Laufleistung3500 km3500 km

Beide Ausführungen besitzen eine verbesserte Reibfläche aus Kunstharz (Resin), die sich durch 40 % höhere Verschleißfestigkeit als sämtliche Vorgänger auszeichnet.

Der Bremsvorgang ist gleichmäßiger und feiner dosierbar als bei Metallbelägen, zudem treten keine Bremsgeräusche auf. Die Griffigkeit bewährt sich bei Nässe und trockenem Wetter gleichermaßen gut.

Welche Shimano Bremsbeläge habe ich?

Auf der Trägerplatte ist der Name des Herstellers und die Typenbezeichnung eingeprägt. Mit diesen Angaben können Sie im Internet oder im Fahrradshop Ersatz besorgen. Falls die Betriebsanleitung des E-Bikes nicht zur Hand ist, hilft diese Tabelle verschiedener Bremsbeläge. Vergleichen Sie die Form und bestimmen so, welche Ausführung kompatibel ist.

Welche Shimano Bremsbeläge sind besser – G03A oder G03S?

Die beiden Varianten unterscheiden sich lediglich durch das Material der Trägerplatte.

Die Kompatibilität ist identisch, doch Stahlplatten sind schwerer als Aluminium. Das Gewicht kann bei sportlichen E-Bikes entscheiden, auch die Hitzeableitung ist unterschiedlich ausgeprägt.

Der Alltagsfahrer fährt mit beiden Varianten gleich gut, MTB-Fahrern bleibt bei schnellen Abfahrten im Gelände Überhitzung mit Aluträgern erspart.

Die Wärmeableitung der Resin-Beläge ist effektiver, als bei metallischen Sinterbelägen, die auch in dieser Modellreihe erhältlich sind.

Shimano G03A Bremsbeläge
ANSEHEN*

Shimano G03S Bremsbeläge
ANSEHEN*

Wann ist ein Wechsel der Bremsbeläge fällig?

An den Belägen befinden sich Markierungen, die eine mindeste Belagdicke kennzeichnen. Wenn diese erreicht ist, steht ein Wechsel an.

Lesenswert:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.