Häufige Telefunken E-Bike Probleme – Schnellhilfe für Neulinge

Telefunken E-Bike Probleme und Lösungen

Der Name Telefunken beruht auf Lizenzrechten, die über 50 Unternehmen in 120 Ländern nutzen. E-Bikes und eine breite Palette elektrischer Produkte profitieren von dem guten Namen des früheren Berliner Konzerns – was auch die einzige Gemeinsamkeit ist. Welche Erfahrungen und Probleme haben Käufer, wenn sie ein Telefunken E-Bike kaufen?

Der Kauf eines Telefunken E-Bikes sollte gut überlegt sein. Es eignet sich für kurze Wege in flachem Gebiet bei trockenem Wetter. Ein Defekt ist für fast alle Kunden der Anfang einer Odyssee gewesen. Ich empfehle Ihnen, Kundenkommentare zu lesen und danach zu entscheiden, ob es sinnvoller ist, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und bei Problemen kompetenten Service zu genießen.

Häufige Telefunken E-Bike Akku Probleme

1. Der Akku lädt nicht mehr

Problem: Das Telefunken E-Bike ist gerade erst vier Wochen alt, als sich der RC657 Akku nicht mehr laden lässt. Die grüne LED am Charger leuchtet dauerhaft, doch der Ladevorgang beginnt nicht.

Lösung: Falls Sie einen zweiten Telefunken Akku zur Hand haben, schließen Sie ihn an das Ladegerät an.

Leuchtet die rote LED dauerhaft, läuft der Ladevorgang.

In diesem Falle ist der Charger intakt und der Akku defekt. Reklamieren Sie den Akku und senden den Entsorgungsschein zu, um die Gewährleistung in Anspruch zu nehmen.

Die Batterie wird ausgetauscht, nicht repariert.

Ein E-Biker hat den defekten Telefunken Akku selbst geöffnet. Als Fehlerursache kommt eine durchgebrannte Sicherung zutage, die fest mit der Platine verlötet ist.

Da Sie den geöffneten E-Bike-Akku nicht mehr zur Reparatur abgeben können, sollten Sie die Komponente entsorgen. Einen unversehrten Akku nehmen Fachfirmen zur Instandsetzung an.

2. Der Akku gibt keinen Strom ab

Problem: Der Telefunken Akku ist voll geladen, doch das E-Bike lässt sich nicht starten.

Lösung: Wahrscheinlich hat Feuchtigkeit durch Regen oder bei der letzten Radwäsche einen Kurzschluss am Akku ausgelöst.

Im oberen Teil des Akkus befindet sich eine Sicherung, die das BMS bei Spannungsschwankungen zum Schutz der Zellen auslöst.

Diese Sicherung dürfen Sie selbst austauschen, ohne dass die Garantie beeinträchtigt wird.

  • Öffnen Sie mit einem Kreuzschlitzschraubendreher die Abdeckung seitlich am Akkukopf
  • Entnehmen Sie die Sicherung. Der Glaskolben sollte intakt und transparent aussehen
  • Ansonsten tauschen Sie die Sicherung aus
  • Unten am Akkugehäuse befindet sich hinter einer länglichen Abdeckung eine weitere Sicherung. Zwischen den Polen sollte der Metalldraht intakt sein

Telefunken E-Bike
ANSEHEN*

3. Das Telefunken Display zeigt abweichenden Ladezustand an

Problem: Das Display zeigt nur wenig Kapazität an, doch nach Druck auf den Akku Knopf leuchtet die Anzeige blau, was voll geladen bedeutet.

Lösung: Es scheint ein Kommunikationsproblem vorzuliegen. Führen Sie folgende Schritte aus:

  • Schalten Sie das E-Bike aus, entnehmen den Telefunken Akku und setzen ihn einige Minuten später erneut ein. Führen Sie einen Neustart durch.
  • Überprüfen Sie alle Kabelverbindungen auf Staubbeläge, Oxidation und Feuchtigkeit. Ziehen Sie die Hälften auseinander und reinigen die Pins mit etwas Kriechöl WD40 oder Kontaktspray. Achten Sie auf gegenüberliegende Pfeilmarkierungen beim Zusammenstecken
  • Drücken Sie den Akkuknopf mindestens 10 Sekunden lang, um ein Reset durchzuführen
  • Reinigen Sie die Akkukontakte und die Aufnahme mit Kontaktspray

Falls keine der Vorschläge zu korrekter Ladestandanzeige führt, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.

Wie Sie Steckverbindungen prüfen und die Akkusicherung wechseln, zeigt diese kurze Anleitung:

Telefunken E-Bike Motor Probleme

4. Die Tretunterstützung am Multitalent ist ausgefallen

Problem: Obwohl der Akku voll geladen ist, reagiert der Motor nicht. Das Licht, die Schiebehilfe und das Display funktionieren so weit.

Lösung: Wenn die Schiebehilfe arbeitet, liegt meistens ein sensorisches Problem vor. Das Telefunken Multitalent ist mit einem Tretlagersensor ausgestattet.

  • Prüfen Sie die Funktion durch Rückwärtsdrehen der Kurbel. Die rote LED leuchtet dauerhaft bei intaktem Sensor.
  • Beim Vorwärtsdrehen sollte die LED Blinken.

Hinter dem Kettenblatt befindet sich die Magnetscheibe. Sie sollte gerade sitzen und sich mitdrehen. In diesem Fall war die Scheibe gebrochen.

Achten Sie bei neuem Einbau darauf, dass die Magnetscheibe im vorgegebenen Abstand zum Sensor und richtig herum auf der Welle sitzt.

Bei seitenverkehrt montierter Scheibe startet der Motor beim Rückwärtsdrehen.

Telefunken Display Probleme

5. Feuchtigkeit im King-Meter KMS529 Display

Problem: Bei starkem Regen ist Wasser in das Display eingedrungen.

Trotz geraumer Trockenzeit lässt sich nur die untere Unterstützungsstufe wählen und zum Ausschalten muss der E-Biker den Stromkreis unterbrechen, sprich, den Akku ausbauen.

Die Anfrage beim Kundendienst bleibt seit Wochen unbeantwortet.

Lösung: Das King-Meter Display lässt sich folgendermaßen öffnen:

  • Entfernen Sie zuerst die Kunststoff-Abdeckung, die mit doppelseitigem Klebeband fixiert ist. Falls sich die Scheibe sich nicht ablösen lässt, erwärmen Sie den Rand vorsichtig mit Föhnen auf unterer Wärmestufe. Ideal ist ein Werkzeug zum Wechseln von Smartphone-Displays.
  • Drehen Sie die vier Kreuzschlitzschrauben heraus, die durch Dichtmasse geschützt sind
  • Jetzt lassen sich die zusätzlich mit Silikon verklebten Gehäusehälften trennen
  • Haken zum Einrasten fehlen, es kann nichts abbrechen

Reinigen Sie die Platine mit destilliertem Wasser und einer ausgedienten Zahnbürste, um Kalkreste zu entfernen.

Damit wird die elektrische Leitfähigkeit erneuert und das Display funktioniert einwandfrei.

6. Weniger Reichweite nach Controller Wechsel

Problem: Das Multitalent RC 657 mit Telefunken Motor erreicht nicht einmal die Hälfte der vom Hersteller beworbenen Reichweite.

An Steigungen setzt die Unterstützung erst bei 10 km/h ein.

Nach dem Austausch des Controllers durch den Händler setzt die Unterstützung früh ein, doch die Reichweite bleibt weiterhin unverändert gering.

Lösung: Hoher Strom ➜ hohe Leistung ➜ weniger Reichweite.

Um die Reichweite zu vergrößern, hat der Händler offensichtlich den Motorstrom reduziert.

Dazu wird der Controller entsprechend gedrosselt, doch dem Antrieb fehlt Power. Dafür sinkt das bekannte Risiko, dass der Frontmotor am Berg überhitzt und durchbrennt.

Verbaut ist ein Frontmotor mit 30 Nm Drehmoment, ohne Hallsensoren und mit nur einem Tretsensor Magneten.

Die Lösung ist ein neuer Controller auf Open Source Basis mit angepassten Steckern für den Motor, dazu ein neues Display mit Einstellungs-Menü.

Die Ausstattung am Multitalent ist für Flachland konzipiert, in bergigen Regionen ist der Frontmotor ziemlich ungünstig.

Service für Telefunken E-Bikes

Die Firma Karcher mit Sitz in Birkenfeld vermarktet neben Topfsets, Küchengeräten und Bestecken auch Telefunken E-Bikes. Kunden stehen eine Hotline und ein Kontaktformular zur Verfügung.

Falls Reklamationen wegen der Haltbarkeit des Akkus oder anderer Komponenten anliegen, kommt ein Techniker zum Kunden.

Alternativ sind Fachhändler Ansprechpartner für eine Reparatur oder Rückabwicklung des Kaufs.

Die Kommentare ratsuchender Kunden sind alles andere als positiv:

  • Keine telefonische Erreichbarkeit,
  • auf versprochene Rückrufe warten Käufer vergebens
  • und Defekte innerhalb der Gewährleistung soll der Kunde bezahlen.

Bemängelt wird vor allem die geringe Haltbarkeit. Es kommen Telefunken E-Bike Probleme vor, wie: gebrochene Speichen vor, Motorausfälle, defekte Displays und tote Akkus. (Quelle)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.