Wanderschuhe knöchelhoch oder nicht

Müssen Wanderschuhe knöchelhoch sein oder nicht

Müssen Wanderschuhe knöchelhoch sein oder nicht? Dieser Mythos ist tatsächlich sehr weit verbreitet: alle Wanderschuhe müssen über den Knöchel gehen, um genügend Unterstützung beim Wandern zu bieten.

Tatsächlich sind die Unterschiede zwischen knöchelhohen Stiefeln und „knöcheltiefen“ Wanderschuhen oder Wanderhalbschuhen etwas vielfältiger.


Beliebte Wanderschuhe:

Knöchelhohe Wanderschuhe – Grisport Dakar V.15

ANSEHEN

Wanderhalbschuhe – Jack Wolfskin Vojo Hike 2 Texapore Low M

ANSEHEN


Wanderschuhe knöchelhoch oder nicht – Die Vorteile von knöchelhohen Modellen

1. Knöchelunterstützung

Das Offensichtlichste vorab: knöchelhohe Wanderschuhe und – stiefel bieten tatsächlich zusätzliche Knöchelunterstützung. Wer hätte das gedacht?

Ist der Knöchel durch den höheren Stiefelschaft gestützt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie auf unebenem Gelände aus dem Gleichgewicht geraten deutlich geringer.

Das ist vor allem der Fall, wenn Sie einen großen und schweren Wanderrucksack tragen oder selbst etwas kräftiger gebaut sind.

2. Schutz vor Gestrüpp und Feuchtigkeit

Im felsigen Gelände oder auf engen Waldwegen kann es schnell passieren, dass Sie irgendwo mit dem Fuss hängen bleiben. Der höhere Schaft bedeckt den Knöchel und schützt die Stelle vor Schnitten, Schürfwunden und blauen Flecken.

Hatten Sie wenig Glück mit dem Wetter und es hatte ein Paar Tage lang geregnet bevor Sie zum Wandern aufgebrochen sind, dann schützt ein knöchelhoher Wanderschuh Sie effizient vor Feuchtigkeit. Schlamm und Matsch finden sich abseits von gepflegten Wanderwegen zu Genüge.

Der höhere Schaft hält auch Kieselsteine ​​und Schmutz besser ab, wenn Sie auf felsigem, unebenem Gelände wandern. Nichts ist frustrierender, als Sand und Kieselsteine zwischen den Zehen.

3. Fester Sitz

Mit den Schnürhaken eines Wanderstiefels haben Sie die volle Kontrolle darüber, wie fest oder locker der Schuh sitzt.

Sie können die Schnürsenkel beim Aufstieg und Abstieg fester anziehen oder lockern, je nach Bedarf. Der Stiefel bleibt danke zusätzlicher Schnürung fest an seinem Platz.

Wanderschuhe knöchelhoch oder nicht – Die Vorteile von Wanderhalbschuhen

1. Flexibilität

Wenn Sie häufig steile, grasbewchsene Hänge hoch- und runterklettern, sowie über Pfützen und Bäche springen, dann werden Sie die Flexibilität am Sprunggeleng zu schätzen wissen.

Wenn der Fuß in einem knöchelhohen Schuh „gefangen“ ist, dann gestalten sich solche Kunststücke schwieriger.

2. Leichteres Gewicht

Tief geschnittene Wanderschuhe sind in der Regel um einiges leichter und minimalistischer als mittelhohe und hohe Wanderstiefel. Deshalb tendieren viele Wanderer heutzutage zu Wanderhalbschuhen, statt Wanderstiefeln, um kleinere Wanderungen auf gut befestigten Wanderpfaden zu unternehmen.

3. Erfahrene Wanderer kommen ohne Knöchelunterstützung aus

Erfahrene Wanderer sieht man oft in tiefer geschnittenen Wanderschuhen, da sie weniger dazu neigen, auf unebenem Gelände umzuknicken oder den Knöchel zu verdrehen.

4. Leichte Wanderschuhe sind straßentauglich

Leichte Wanderschuhe mit low cut, die nicht auftragen, können auch in der Freizeit, beim Grillen, auf Festen und zum Spazieren verwendet werden.

Wer mit knöchelhohen Wanderstiefeln in den örtlichen Biergarten stampft, wird sicherlich Blicke auf sich ziehen.

Fazit – Wanderschuhe knöchelhoch oder nicht?

Fassen wir einmal zusammen:

Nehmen Sie low cut Wanderschuhe ohne Knöchelschutz, wenn

  • Sie hauptsächlich auf befestigten Wegen unterwegs sind
  • Sie aufgrund Ihrer Erfahrung Ihren Füßen vertrauen
  • Sie keine großen Lasten auf dem Rücken tragen
  • Sie die Wanderschuhe für kurze oder einfache Wandertouren, sowie für die Stadt nutzen möchten

Nehmen Sie knöchelhohe Wanderschuhe, wenn

  • Sie sich abseits von befestigten Pfaden bewegen
  • Sie auf schwierigem Gelände (Schnee, Matsch, Felsen) wandern, wo Sie die Stabilität brauchen
  • Sie einen schweren Wanderrucksack tragen
  • Sie sich durch die extra Knöchelstütze wohler und sicherer fühlen


Beliebte Wanderschuhe:

Wanderschuhe knöchelhoch oder nicht? Grisport Wanderstiefel für erfahrene Wanderer

Knöchelhohe Wanderschuhe – Grisport Dakar V.15

ANSEHEN

Wanderhalbschuhe – Jack Wolfskin Vojo Hike 2 Texapore Low M

ANSEHEN


Letztendlich fällt die Entscheidung Wanderschuhe knöchelhoch oder nicht zu tragen von 3 Sachen ab:

  1. Ihrer Erfahrung,
  2. Schwierigkeit der Wanderstrecke,
  3. Wetter

Wenn Sie ein Wanderneuling sind und sich erstmal auf einfachen Pfaden testen möchten, dann sollten Sie mit leichten Wanderhalbschuhen starten.

Brechen Sie allerdings mit einem schweren Rucksack ausgerüstet auf eine mehrtägige Wanderung über schwieriges Gelände auf, dann sollten Sie auf die Stabilität und Schutz von knöchelhohen Wanderschuhen oder – stiefeln zurückgreifen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Wandern!

Lesenswert:

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: