Was ziehe ich im Sommer zum Radfahren an? 10 Tipps für Sommer-Radbekleidung – Ein Ratgeber

 

sommer fahrradbekleidung(1)

Der Sommer ist endlich da und es ist Zeit, aufs Fahrrad zu steigen! Das Wetter kann ein wenig unvorhersehbar sein, also finden Sie Kleidung, die perfekt für das Radfahren unter allen Bedingungen geeignet ist, damit Sie sich wohl fühlen. In diesem Blog-Beitrag haben wir 10 großartige Tipps von professionellen Radsportlern zum Thema Sommer-Radbekleidung zusammengestellt.

Hier sind 10 Tipps in der Übersicht, was Sie bei der Auswahl der Sommerbekleidung für das Fahrrad beachten sollten:

1. Achten Sie auf feuchtigkeitsableitende Stoffe

In der Sommerhitze schwitzen wir und je heißer es wird, desto mehr Feuchtigkeit nimmt unsere Kleidung auf. Feuchtigkeitsableitende Stoffe sind so konzipiert, dass sie den Schweiß vom Körper weg transportieren und die Luftzirkulation erhöhen, um Sie kühl zu halten.

2. Tragen Sie Kleidung, die UV-Strahlen blockiert

fahrradkleidung für den SommerSie benötigen jedoch Sommer-Radbekleidung, die UV-Strahlen von Ihrer Haut abblockt, da diese zu vorzeitiger Alterung sowie zu einem erhöhten Hautkrebsrisiko führen können.

Es ist eine gute Idee, lange Ärmel, lange Hosen, Handschuhe, eine Sonnenbrille und Sonnencreme zu tragen, wenn Sie tagsüber draußen sind.

3. Vermeiden Sie Radbekleidung mit Silikonbeschichtung

Silikonbeschichtete Stoffe sind oft wasserabweisend. Dies hilft ihnen, nicht nass zu werden. Dafür, helfen sie nicht dabei, Ihre Körpertemperatur oder Feuchtigkeit zu regulieren.

Silikonbeschichtete Fahrradkleidung kann somit im Sommer tatsächlich mehr Wärme auf die Haut ziehen, als sie von ihr abhält, was zu einem Schweißstau in der Kleidung führen könnte.

Bei empfindlicher Haut führt dies zu Scheuerstellen und Irritationen.

4. Leichte Radkleidung aus Nylon/Polyester-Mischung

Wenn Sie auf der Suche nach Feuchtigkeitsbeständigkeit sind, versuchen Sie es mit einer Sommer-Radbekleidung auf der Haut, Wenn Sie sich keine Sorgen um Überhitzung machen wollen, dann sollten Sie auf Trikots aus Nylon/Polyester-Mischungen zurückgreifen. Sie sind leicht und angenehm zu tragen und leiten den Schweiß gut ab.

Auch wenn es draußen drückend heiß ist und Sie an Ihrer Sommerbräune arbeiten möchten, sollten Sie nie ohne Oberteil fahren. Die kurze Radhose sollte eng anliegen und nicht flattern.

Lesenswert:

5. Halten Sie sich an eine helle Farbpalette

Die Sommermonate sind eine gute Zeit, um mit hellen Kleiderfarben und -mustern auf dem Fahrrad zu experimentieren.

Ein paar der besten Farben für den Sommer sind Weiß, Blau oder Hellbraun, weil sie die Wärme vom Körper weg reflektieren, anstatt sie zu absorbieren.

Außerdem sind helle und leuchtende Farben ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor bei trübem Wetter oder schlechten Lichtverhältnissen. Sie sind auch tagsüber sehr nützlich, da Autos Sie dann besser sehen können!

6. Tragen Sie eine geeignete Fahrradbrille

Es ist wichtig, eine Fahrradbrille zu tragen, die UV- und Beschlagschutz bietet. Sie können fahrradspezifische Brillen in jedem Radsportgeschäft oder bei einer Fahrradveranstaltung finden, aber wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, empfehle ich Ihnen, sich Marken wie Rudy Project, Oakley oder La Sportiva anzusehen.

Diese Brillen haben die besten Anti-Beschlag- und Sicherheitseigenschaften, damit Sie mit Komfort radeln können.

7. Nicht zu warm anziehen

nicht zu warm anziehen im sommer auf dem fahrrad

Fahrradfahren ist eine aktive Sportart und vor allem im Sommer wird es Ihnen schnell warm werden.

Wenn Sie sich auf das Fahrrad schwingen und die ersten Paar Minuten ein bisschen frieren, dann haben Sie die richtige Kleidung an. Wenn es Ihnen jedoch bereits auf dem Weg zum Fahrrad warm ist und sich Schweißperlen auf der Stirn bilden, dann sind Sie zu warm angezogen.

8. Pro Tipp: Sun Sleeves und Sonnenhandschuhe

Widerstehen Sie dem Drang, Ihre Fahrradhandschuhe abzulegen und greifen Sie stattdessen zu Sonnenhandschuhen und Sun Sleeves. Obwohl Sie nicht viele Profis finden werden, die sie tragen, sind die Sun Sleeves so konzipiert, dass Sie kühler fahren, als mit bloßen Armen. Sun Sleeves und Sonnenhandschuhe sind eine gute Option, wenn Sie zum Sonnenbrand neigen.

9. Halten Sie Ihren Kopf kühl

In Deutschland gibt es keine Helmpflicht, aber es ist auf alle Fälle anzuraten, einen Fahrradhelm zu tragen. Suchen Sie sich einen Fahrradhelm, der gut sitzt und nicht abrutscht, wenn Sie an heißen Tagen stark schwitzen sollten (bei manchen Kopfformen helfen Polster). Der Helm schützt Sie nicht nur bei Unfällen und Stürzen, sondern verhindert mit seinen Lufteinlässen, dass Ihnen der Schweiß ins Gesicht tropft.

10. Sonnencreme auf alle offenen Körperpartien auftragen

Sonnenschutz ist für Radfahrer sogar noch wichtiger, da wir den Sonnenstrahlen nicht wie die Fußgänger entkommen können! Vergessen Sie nicht, dass Sonnenschutzmittel mindestens 30 Minuten benötigen, bevor sie ihre volle Wirkung entfalten sowie dass der Sonnenschutz alle 2 Stunden aufgefrischt werden muss. Dies gilt auch für Bereiche wie die Innenseite der Handgelenke oder hinter den Ohren, wo die Haut zwar nicht so stark exponiert ist, aber dennoch leicht verbrannt werden kann

Fazit

Zwischen 12 und 15 Uhr steht die Sonne am höchsten und dementsprechend steigen die Temperaturen. Wenn es möglich ist, sollten Sie Ihre Fahrten im Sommer am frühen Morgen oder am frühen Abend planen, wenn es deutlich kühler ist.

In Deutschland wird es im Sommer vor 6 Uhr morgens hell, dunkel wird es erst nach 21 Uhr, sodass Sie viel Licht für die Fahrt haben.

Fahrten am frühen Morgen bringen auch ihre eigenen Vorteile, wie sauberere Luft und ruhigeren Straßenverkehr. Wenn Sie jedoch abends fahren möchten, denken Sie daran, immer eine Weste einpacken, falls es gegen Abend kühler werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.