Wie lange braucht eine selbstaufblasende Isomatte?

Wie lange braucht eine selbstaufblasende IsomatteWenn es nach den Produkttexten der Hersteller geht, liegt die Isomatte nach wenigen Minuten mit Luft gefüllt und einsatzklar auf dem Zeltboden. Liest man hingegen in Outdoor-Foren zu diesem Thema, warten manche Nutzer eine Stunde oder die selbstaufblasende Isomatte bläst sich gar nicht auf – ist die neue Isomatte defekt?

Wie schnell bläst sich eine neue selbstaufblasende Isomatte auf?

wie lange braucht eine Thermarest TrailPro selbstaufblasbare Isomatte, um sich vollständig aufzublasen?

Thermarest TrailPro

Auf Amazon

Beim ersten Ausrollen ist es normal, dass sich die Matte sehr langsam und nur unvollständig mit Luft füllt. Die passiert, da der offenzellige PU-Schaum aufgrund platzsparender Lagerung stark komprimiert beim Kunden eintrifft und sich die Poren im Inneren der Matte erst entfalten müssen.

Ventil öffnen

Der Füllvorgang beginnt sofort beim Öffnen des Ventils. Da in der luftleer gedrückten Matte Unterdruck herrscht, setzt sich das automatische Einsaugen so lange fort, bis der Druckausgleich mit der Umgebungsluft hergestellt ist.

Falls die Matte bereits ein oder mehrere Male aufgeblasen wurde, dann bläst sie sich in der Regel innerhalb von 15 Minuten vollständig auf.

Nachblasen

Falls nach einer Viertelstunde die Matte noch nicht vollständig gefüllt ist, hilft das Nachblasen mit dem Mund, empfehlen die Erfinder der selbstaufblasenden Isomatte Therm-a-Rest.

Wenn sich der PU-Schaumstoff an sein volles Volumen “gewöhnt” hat, zieht die Luft manchmal hörbar in maximal 5 Minuten ein, bei warmen Außentemperaturen geht es noch flotter. Die Isomatte sollte so viel Luft aufnehmen, bis die vom Hersteller angegebene Höhe erreicht ist.

Bei der Therm-a-Rest TrailPro sind es z. B. 5cm Höhe.

Blasebalg oder Pumpe nutzen

Bei ruppiger Bodenbeschaffenheit erhöhen Sie den Liegekomfort ebenfalls durch nachträgliches Aufblasen, am besten mit einem Mundstück.

Ohne Kondensation in die Isomatte zu befördern, können Sie je nach Modell den Packsack um das Ventil drapieren und die Luft wie mit einem Blasebalg ins Ventil drücken.

5 Ursachen und Lösungen warum sich eine selbstaufblasende Isomatte nicht aufbläst

Nach wiederholter Benutzung stellen Sie fest, dass sich Ihre altgediente und zuverlässige Matte nicht mehr aufbläst, sondern wie eine Flunder auf dem Boden liegt.

Wird es Zeit sich eine neue Isomatte zu kaufen?

Prüfen Sie zuerst die nachfolgenden Ursachen und probieren Sie diese Tipps.

1. Feuchtigkeite in der Isomatte

Eine Ursache, dass sich die selbstaufblasende Isomatte nicht mehr entfaltet, ist regelmäßiges Aufpusten mit Atemluft. Eingeschleuste Feuchtigkeit und Bakterien finden das beste Klima, Moosbeläge und Schimmel zu bilden, wodurch die PU-Strukturen im Inneren der Matte verkleben.

Sicher, Nachpusten muss sein, wenn die Kälte der Nacht das Volumen verringert. Vor dem Verstauen muss die Matte komplett trocken sein, um Stockflecken und Materialschäden zu vermeiden.

2. Richtig Lagern

Bei Nichtgebrauch sollte die Matte immer ausgebreitet mit geöffnetem Ventil gelagert werden, damit Feuchtigkeit entweichen kann.

Zu Hause findet die selbstaufblasbare Isomatte auf oder hinter einem Schrank oder unter dem Bett Platz. Von der Lagerung in Kellerräumen raten wir ab.

3. Defektes Ventil

Bei eher günstigen Isomatten kann ein defektes Ventil das Befüllen verhindern. Lassen Sie die befüllte Matte über Nacht liegen und kontrollieren Sie am nächsten Tag, ob sich das Volumen verändert hat.

4. Auf undichte Stellen prüfen

Sie sollten auch prüfen, ob sich an den Nähten undichte Stellen gebildet haben. Dies passiert leicht durch falsche Lagerung der Isomatte.

Nutzen Sie dafür am besten Seifenwasser, das Sie nach verwendung wieder abwischen.

Tauchen Sie die Isomatte nicht unter Wasser!

Wenn Sie die Isomatte unter Wasser drücken, um eine undichte Stelle zu finden und es ist keine da, dann haben Sie Glück.

Wenn es doch eine gibt, dann dringt Flüssigkeit in das Innere der Matte ein und hemmt auf Dauer die Fähigkeit der Matte sich selbst aufzublasen.

5. Richtig verstauen und transportieren

Sei sollte beim Transport nur gefaltet werden, wenn sie auch gefaltet geliefert wurde.

Ansonsten schont Aufrollen das Material optimal.

Tipp

Eine Isomatte benötigt zusammengelegt immer das gleiche Volumen, ob sie gefaltet und aufgerollt einen kurzen dicken Zylinder bildet, oder als lange dünne Rolle befördert wird.

Besonders im zweiten Fall können sich viele ungewöhnliche Staumöglichkeiten beim Transport ergeben.

Es ist immer empfehlenswert, mit der Isomatte gleich ein Reparatur-Kit zu bestellen, falls keins im Zubehör enthalten ist.

Lesenswert: Beste selbstaufblasbare Isomatte – Überhaupt kein Pustekuchen!

Fazit

Thermarest TrailPro

Thermarest TrailPro

Auf Amazon

Richtige Pflege vorausgesetzt, ist die selbstaufblasende Isomatte beim Zelten der beste Kompromiss zwischen einer schwach isolierenden Luftmatratze und einer sperrigen Campingliege.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: