Welche Winterjacke für ein Kleinkind? 7 Tipps gegen rote Nasen

Welche Winterjacke für ein Kleinkind

Wie sieht die beste Winterjacke für ein Kleinkind aus? Natürlich soll sie wärmen, farbenfrohes Design haben und bequem sein.

  • Bestenfalls suchen trendbewusste Mütter ein Modell, das noch nicht jedes andere Kind trägt.
  • Die Optik soll dem Nachwuchs gefallen, doch die wichtigste Eigenschaft bleibt kindgerechte Funktionalität.

Woran Sie echten Mehrwert an mini Winterjacken für Kleinkinder erkennen, zeigt unsere Checkliste mit 7 wichtigen Kaufkriterien.


Beliebte Winterjacken für Kleinkinder:

VAUDE Campfire 3-in-1 Jacket IV

ANSEHEN

s.Oliver Parka

ANSEHEN


Winterjacke für ein Kleinkind – 7 Kriterien

Mode für Kinder ist eine sehr große Sparte und ehrlich gesagt, es macht ja auch Spaß, die Kleinen auszustaffieren. Bei der Auswahl sollten Eltern ihren Sohn oder die Tochter mit einbeziehen.

Der Winterjacke Testsieger für Kinder wird nur unter Kampf und Tränen angezogen, wenn der Look nicht gefällt. Kinder verschenken ihre Gunst nach dem Aussehen und der Lieblingsfarbe.

Bei den Modellen unterscheiden sich:

  1. Der klassische Anorak
  2. Die Skijacke
  3. Der längere Parka
  4. Die Doppeljacke

Welche inneren und äußeren Werte solle die Winterjacke für ein Kleinkind noch vorweisen können?

1. Wasser und windabweisend

An verregneten Tagen, bei Schneefall und starkem Wind sollte die Winterjacke mehr vorweisen, als ein tolles Design.

  • Wind- und wasserfestes Obermaterial ist vor allem im Waldkindergarten gefragt, wo sich die Kids auch bei schlechtem Wetter draußen aufhalten.
  • Bei Verschmutzungen reicht bei beschichtetem Stoff meist feuchtes Abwischen, sodass die Jacke für den kommenden Tag gleich wieder einsatzbereit ist.

Wetterfeste Winterjacken erkennen Sie an der Angabe zur Wassersäule und an dem Hinweis auf versiegelte Nähte.

Wenn das Obermaterial mit einer Membran laminiert ist, bleibt die Jacke beim Rennen und Toben atmungsaktiv:

Hochrote verschwitzte Gesichter bleiben aus, die Gefahr einer Erkältung sinkt.

2. Taschen und Kinnschutz

Eine Jacke mit vielen Taschen tragen Jungen und Mädchen gern:

  • Gerade im Winter werden Taschentücher benötigt, die am besten in einer verschließbaren Brusttasche aufgehoben sind.
  • Handschuhe werden während der Pause in Balgtaschen verstaut.
  • Viele Schätze, die unterwegs gefunden werden, verschwinden bis zur nächsten Wäsche in den tiefen Taschenbeuteln.

Fleecefutter bildet eine zusätzliche isolierende Schicht am Körper und wärmt kleine Hände.

Kinnschutz nennt sich der weiche Stoff, meist Fleece, der den Stehkragen innen und am oberen Rand auskleidet. Aktive Kleinkinder profitieren von der weichen Auskleidung, die zarte Haut am Hals schont, wenn es ohne Schal ins Freie geht.

3. Reflektoren

Jede Kinder Winterjacke sollte mit reflektierenden Elementen ausgestattet sein.

In der dunklen Jahreszeit ist Sichtbarkeit ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit, auch wenn das Kleinkind vorerst noch im Kindersitz auf dem Rad mitfährt.

Silber oder neonfarbene reflektierende Streifen unter Kunststoff-Folie oder als Gewebe überstehen die Wäsche einwandfrei. Aufgedruckte Sticker lösen sich schneller ab oder verschleißen.

Falls zu wenige Reflektoren angebracht sind, sollten Eltern mit Anhängern nachrüsten.

4. Welches Material?

Die meisten Hersteller verwenden einen Materialmix, um gleichsam Funktionalität und Tragekomfort zu bieten. Ein robuster Synthetikstoff wird durch einen Baumwollanteil hautfreundlicher.

Beim Obermaterial werden diese drei Fasern bei verarbeitet:

  • Polyester ist leicht, leitet Feuchtigkeit nach außen und trocknet schnell. Die Faser ist weich und trägt sich daher auch für Kinderbekleidung hautfreundlich. Polyester wird zu strapazierfähigen Stoffen verarbeitet, die gleichsam flexibel bleiben. Die Maschinenwäsche vertragen Polyesterjacken problemlos: Sie laufen nicht ein und behalten ihre kräftigen Farben.
  • Nylon ist das optimale Material für sehr aktive Kinder, die beim Toben und Rennen ihre Grenzen (oder die der Kindergärtnerin) suchen. Diese Synthetikfaser zeichnet maximale Belastbarkeit aus, wobei sie immer noch moderat dehnbar bleibt. Nylonjacken sind zur Erhöhung der Wasserdichtigkeit meist laminiert, beschichtet oder imprägniert, genau wie Outdoor Jacken für Erwachsene.
  • Baumwolle wird bei Bio-Outdoorkleidung bevorzugt verwendet, jedoch muss das Obermaterial gewachst oder imprägniert werden. Die Naturfasern saugen Nässe auf, wodurch nach einem schneereichen Tag das Material klamm wird. Das Trocknen dauert lange. Dem gegenüber steht hohe Robustheit, Allergiker und Kleinkinder vertragen Baumwolle gut auf der Haut und die Gewebe sind angenehm weich.

Die Alternative zum Materialmix sind Lagen aus unterschiedlichen Fasern. Beispielsweise wird Polyester als Oberstoff verwendet und ein Baumwollfutter eingesetzt.

5. Die Füllung

Zur Isolierung kommen entweder synthetische Fasern oder Daunen zum Einsatz. Mikrofasern macht Feuchtigkeit nichts aus. Sie behalten ihr Volumen und wärmen auch nach der Schneeballschlacht.

Daunen halten sehr warm. Hier müssen Eltern nach dem Temperament ihres Kindes entscheiden. Ein kleiner Wirbelwind wird schnell ins Schwitzen kommen, das ruhige zarte Kind wird die weiche Wärme genießen.

Eine Doppeljacke ist für Mädchen und Jungen eine gute Sache. Mit der herausnehmbaren Fleece Innenjacke und zwei dünneren Lagen darunter bildet Bekleidung nach dem Zwiebelsystem die ideale Ausstattung für alle Wetterlagen.

6. Winterjacke für ein Kleinkind – Auf Schadstoffe achten

Bewusste Eltern lesen vor dem Kauf zuerst die Berichte von Öko-Test. Kritik am Testablauf kommt seitens der Leser auf, da nur eine einzige Outdoorjacke von Jack Wolfskin vertreten war. Die restlichen Kandidaten stammten von Discountern oder aus dem Textil-Einzelhandel wie H&M (1).

In den Obermaterialien wurde der Schadstoff Antimon in Mengen nachgewiesen, die allesamt weit unter den europäischen Grenzwerten liegen. Dies ist Wasserfestigkeit und schwer entflammbaren Eigenschaften geschuldet, die bei Outdoorjacken erwünscht sind.

Bei Babys mag dies relevant sein, doch Krabbler brauchen gewöhnlich kaum wasserfeste Jacken. Kleinkinder nehmen Jackenzipfel nicht mehr in den Mund, um darauf herumzukauen. Funktionalität und kindgerechtes Design, für die Praxis das wichtigste Kriterium, wurden hingegen nicht berücksichtigt.

Ein Blick zu den bekannten Outdoor-Marken lohnt gerade für Kinderkleidung. Wetterfeste Verarbeitung und schöne Designs ohne Schnickschnack erhalten Sie im Kinder Winterjacke Sale besonders günstig.

Lesenswert: Winterjacke oder Overall für das Baby?

7. Welche Größe?

Die Winterjacke sollte so bemessen sein, dass noch ein Pullover genügend Platz findet. In einer zu großen Jacke friert das Kind und es kann sich nicht gut bewegen. Mit einer Nummer mehr als über der aktuellen Größe liegen Sie richtig.

Fazit Winterjacke für ein Kleinkind

Welche Winterjacke ein Kleinkind trägt, ist natürlich auch Geschmackssache.

Robustheit, sowie die längste Tragedauer von Anfang Herbst bis Ende Frühjahr bietet eine wasser- und winddichte Doppeljacke, deren Teile auch einzeln angezogen werden können.


Beliebte Winterjacken für Kleinkinder:

VAUDE Campfire 3-in-1 Jacket IV

ANSEHEN

s.Oliver Parka

ANSEHEN


DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: