Wo produziert Marikoo? Fair und nachhaltig?

Wo produziert Marikoo - Fair und nachhaltig

Marikoo Winterjacken machen Schmuddelwetter zur Nebensache: Farbenfrohe Fashion aus modernen Funktionsfasern begleiten aktive Frauen durch den Alltag. Nachdem Skandale über Umweltsünden, Existenzlöhne und Tierleid große Modemarken in zweifelhaftes Licht gerückt haben, beantworten wir gleich Ihre Frage: Wo produziert Marikoo und sind die Produktionsbedingungen nachhaltig und fair?

Marikoo ist sozusagen ein Stück heimatlicher Kultur, die unserem Geschmack und unseren Werten entspricht. Made in Germany bedeutet, dass Kundinnen beruhigt Ihre Wunschjacke tragen können, ohne sich Sorgen um benachteiligte Menschen oder Tierleid auf der anderen Seite der Welt zu machen.


Beliebte Marikoo Jacken:

Für Damen – Marikoo Winterjacke
ANSEHEN*

Für Herren – Marikoo Softshelljacke
ANSEHEN*


Wo werden Marikoo Jacken hergestellt?

Marikoo ist eine deutsche Marke, 2013 in Gelsenkirchen gegründet von Selim Sayan. Das Modelabel ist Teil einer Markenfamilie, der auch das Jacken-Label Navahoo und Stone Harbour Herrenmode angehören.

Alle drei Linien befinden sich in dem gemeinsamen Firmensitz mitten im Ruhrgebiet.

Hier befindet sich nicht nur die Verwaltung und die Design-Abteilung, sondern auch die Produktion. Der Verkauf erfolgt größtenteils über Online-Marktplätze oder im Werksverkauf vor Ort. Deutsche KundInnen profitieren von größengerechter Passform nach heimischer Konfektion. Die Beschäftigten bei Marikoo wohnen alle im Umkreis.

Wie läuft die Produktion ab?

Bevor ein Betrieb seine Tätigkeit aufnehmen darf, sind zahlreiche Prüfungen der Arbeitsstätten vorgesehen. Diese betreffen auch

  • Arbeitsschutz,
  • geregelte Urlaubs- und Arbeitszeiten,
  • tarifliche Bezahlung
  • sowie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Beiträge zur Sozialversicherung. Dienstjahre und Mutterschutz werden auf dem Rentenkonto angerechnet.

Damit sind die Produktionsbedingungen fair.

Da die ursprüngliche Betriebsfläche aus allen Nähten platzt, befindet sich ab 2022 der neue Standort auf dem Gelände des Fußballvereins Schalke 04 in Gelsenkirchen. Die Mitarbeiterzahl erhöht sich aufgrund immer noch steigenden Nachfrage nach den schicken Jacken. Neue Kolleginnen werden an modernen, TÜV-geprüften Maschinen angelernt. Kinder- und Akkordarbeit kommen nicht infrage.

Wie nachhaltig sind Marikoo Jacken?

Das Gelsenkirchener Label ist immer noch überschaubar, im positiven Sinne.

Die Stückzahlen konkurrieren natürlich nicht mit weltweit führenden Konzernen, weshalb sich komplette Nachhaltigkeit in der Größenordnung von Marikoo nachteilig auf das Preis-Leistungs-Verhältnisses auswirken würde.

Die Jacken sind PFC-frei, doch die Polyester-Materialien sind bisher noch nicht recycelt.

Alle Jacken sind 100 % vegan, doch fehlt ein Hinweis, ob Baumwolle aus ökologischem Anbau verwendet wird.

Das Unternehmen ist Mitglied im ‘Fur Free Retailer Program’, das sich für den Verzicht auf Bestandteile tierischer Herkunft verpflichtet. Demnach enthalten Marikoo Jacken weder Echtpelz, Wolle, Daunen noch Horn oder Leder.

Nachhaltigkeit wird, so gut es geht, umgesetzt. Falls die Jacken eines Tages ausrangiert werden, könnten sie theoretisch dem Recycling-Kreislauf hinzugefügt werden, um dann eine zweite Laufbahn in aufbereiteten Stoffen und Isolierungen anzutreten.

Marikoo und Fair Trade

Fairtrade steht in engem Zusammenhang mit einer transparenten Lieferkette. Damit lässt sich zurückverfolgen, wo und wie die Materialien produziert werden, ob die Erzeuger von ihrem Lohn den Lebensunterhalt bestreiten können und unter sozialen Rahmenbedingungen beschäftigt werden.

Woher Marikoo Materialien bezieht, ist nicht öffentlich bekannt.

Fair Trade Produkte sind allgemein teurer. Marikoo Jacken hingegen sind relativ günstig, da ausschließlich synthetische Gewebe, Wattierungen und Kunstpelz zum Einsatz kommen. Ethische Bedenken, wie bei der Beschaffung von Baumwolle und Daunen, treffen daher weniger zu.

Wir wissen nicht, unter welchen Produktionsbedingungen die Rohstoffe produziert werden, ob in den Fabriken der Billiglohnländer Kinder arbeiten und wie die sozialen Bedingungen sind. Große Marken lassen von Audit-Firmen Inspektionen durchführen, deren Resultate jährlich in einem Report zur Unternehmensverantwortung veröffentlicht werden.

Da sich die gesamte Marikoo Produktion in Deutschland befindet, besteht keine direkte Verbindung zum Fair Trade Projekt. Die Jacken werden sorgfältig verarbeitet und ihr zeitloser Stil lässt sich klar als Slow-Fashion definieren. Die Informationen über Details der Beschaffung enden an der Tür des Gelsenkirchener Werks.

Regionale Fertigung ist nachhaltig: Kurze Transportwege verringern CO₂-Emissionen, es entstehen keine Abgase, Dämpfe oder Schmutzwasser, die Mensch und Umwelt schaden. Marikoo Jacken repräsentieren bewussten Modekonsum, da die ansprechenden Modelle von der Qualität und vom Design her über viele Winter tragbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.