Review of: Bear Grylls Beil
von:
Gerber
Price:

Reviewed by:
Rating:
4
On 7. Juni 2015
Last modified:5. Oktober 2016

Summary:

Das Bear Grylls Beil von Gerber offenbart im Test kleine Schwächen, hält sich aber trotzdem dank günstigem Preis vorne.

Preisfrage: was was ist leicht und kompakt, kann Feuerholz machen und eine Karotte schälen?

Wenn sie jetzt das Gerber Bear Grylls Ultimate Pro Überlebensmesser im Sinn hatten, lagen Sie nicht falsch, aber im heutigen Test geht es um seinen nahen Verwandten: das Bear Grylls Beil von Gerber.

Vorab sei gesagt, dass es sich dabei um ein sogenanntes „Survival Hatchet“ handelt, also ein Beil – eine kleine Axt, die bei den alltäglichen Aufgaben rund um den Campingplatz helfen soll und dabei sogar einem Überlebensmesser sein Revier streitig machen soll.

Im Test klären wir, ob diese Behauptung tatsächlich zutrifft und schauen uns zusätzlich noch die Alternativen zum Bear Grylls Beil an.

Bear Grylls Beil im Kurzporträt

Das Survival Beil aus der Bear Grylls Linie von Gerber ist, wie bereits angesprochen, ein sehr kompaktes und leichtes Tool, das mit einigen Innovationen aufwartet. Hier ein kleines Einführungsvideo von Bear Grylls höchstpersönlich:

Gerber Bear Grylls Survival Beil

Gerber Bear Grylls Survival Beil

 Auch in Äxten – Full Tang

Das buchstäblich herausragende Merkmal des Survival Hatchet ist sein Full Tang, was bedeutet, dass Gerber das ganze Beil: Schaft, Kopf und Blatt aus einem Stück gefertigt hatte.

Der Full Tang gibt dem Beil extra Stabilität und Bruchsicherheit, weil es keine Schweißnähte und sonstigen Verbindungsstellen gibt, die brechen würden.

Lesenswert: Die 10 Besten Gerber Messer

Schlankes Design und dicker Stahl

Das Bear Grylls Survival Hatchet besteht aus einem über 6mm starken 3Cr13MoV Edelstahl. Das ist dicker als die meisten Überlebensmesser.

Deshalb sollten Sie sich nicht vom schlanken Design abschrecken lassen, das Gerber Hatchet wird Sie im Wald nicht im Stich lassen. Mit einem Gewicht von ca. 590g hat es genug Wumms, um einhändig Bäume zu fällen und trotzdem bleibt es mobil und handlich.

Gerber Bear Grylls Survival Beil in Scheide liegend

Gerber Bear Grylls Survival Beil in Scheide

Der Beilkopf

Scharf aus der Box

Das kleine Beil von Gerber kam rasiermesserscharf bei mir an, schärfer noch als mein Ulimate Survival Messer und das soll etwas heißen.

Das macht es zu einem der wenigen sofort-scharfen Beilen, die man zu diesem Preis kaufen kann. Normalerweise muss man 2-3 Mal mehr investieren, um ein soft einsatzfähiges Werkzeug nach Hause geliefert zu bekommen.

Um die Schärfe zu testen, hatte ich eine reife Tomate genommen und sie mit dem Beil problemlos in kleine Scheiben geschnitten. Ich hätte auch mit meinem Daumen über die Schneide fahren können, aber der Daumen war mir dafür doch zu schade.

Die Schneide

Die Schneide biete eine leicht konvexe Schnittfläche von etwa knapp 8cm mit der man Bäumchen fällen kann, diese anschließend entasten und weiterverarbeiten kann (Unterstand bauen, Bushcrafting, etc.). Alles nur mit einem einzigen Werkzeug!

Was Bear Grylls Survival Hatchet anders macht, als andere Beile, ist das Design des Schafts – nämlich die „Ausschnitte“ für die Finger auf dem Schaft unter dem Beilkopf. Damit lässti sich das Beil von Gerber wie ein Messer einsetzen und kann auch feine Schnittarbeiten leisten.

Wie gesagt, ich konnte damit eine Tomate zerkleinern, ohne dass diese zermatscht wurde. Deshalb ist das Beil von Bear Grylls ein Konkurrent für die eigene Messerreihe.

Nacken des Beils

Auf dem Nacken des Beils ist ein schlankes, kreuzschraffiertes Muster zu erkennen. Mit dieser Fläche lassen sich

  • Zeltpflöcke in die Erde reinschlagen,
  • Schalenfrüchte aufbrechen,
  • Fisch und Krustentiere verarbeiten.

Allerdings hat das Survival Beil, dem Gesamtdesign verschuldet auch zwingend einen schmalen Nacken, so dass man beim Schlagen genau zielen sollte…

PVD Beschichtung

Wie die meisten Werkzeuge und Messer aus der Bear Grylls Produktlinie wurde auch diese Gerber Beil mit einer dunklen PVD Schicht überzogen, die das Metall darunter schützen soll.

Griffiger, komfortabler Schaft

Gerber hat dem Full-Tang-Schaft eine gummierte und recht komfortable Ummantelung verpasst, wie wir sie von den meisten anderen Produkten dieser Reihe, von der riesigen Gator Machete bis zum winzigen Compact Scout Taschenmesser kennen.

Diese Schicht macht ein langes Arbeiten mit dem Beil deutlich angenehmer und schützt gegen ungewolltes Rausrutschen, wenn sich Schweiß auf der Hand gebildet hat.

Zum Knauf hin wird der Stiel etwas dicker, das ebenfalls verhindern soll, dass das Beil bei breiten Schwüngen Ihnen aus der Hand rutscht.

Das vergleichsweise kleine Gewicht birgt auch Nachteile: es braucht mehr Schläge, um einen Baum zu fällen, aber letzten Endes wird auch ein dickerer Baumstamm nachgeben.

Das kriegt auch ein Gerber LMF 2 auch nicht schneller hin.

Gerber Bear Grylls Survival Beil mit Scheide

Gerber Bear Grylls Survival Beil mit Scheide

Der Knauf des Hatchets

Im Knauf befindet sich eine Öffnung, um das Bear Grylls Hatchet mit einer Trageschnur zu befestigen. Schließlich endet der Knauf im Full Tang, so dass Sie den Knauf dazu nutzen könnten etwas zu zerbrechen.

Es könnte Ihnen sogar gelingen, weil das Gewicht des Beils nicht um dessen Kopf herum konzentriert ist. Aber Sie sollten es in Betracht, den Nacken des Hatchets dazu verwenden zu wollen, um etwas aufzubrechen. Klappt viel besser, glauben Sie mir.

Die Scheide

Die Scheide ist aus dickem, verstärktem Nylon – das Beil sitzt fest und sicher hinter der Klettverschlussklappe, die sich etwas umständlich öffnen lässt. Ich muss mir immer vor Augen halten, dass das kein Messer ist, das man einfach in die Scheide steckt.

Die Scheide lässt sich am Gürtel befestigen, sitzt dort auch fest und schlägt beim Luafen nicht gegen den Schenkel.

Der Pocket Guide

Es liegt wieder ein Pocket Guide mit den Priorities of Survival und leider wieder nur auf Englisch. Es müsste mittlerweile mein Drittes sein…

Nichtsdestotrotz, der Guide bietet wertvolle Informationen über das Überleben in der Wildnis vom Bear Grylls selbst und ist auf jeden Fall lesenswert, falls man sich dafür interessiert.

Der Guide ist auf eine Folie aufgedruckt und somit wasserdicht – es ist also kein Problem, wenn man den Guide auch mal im Regen ausbreitet.

Gerber Bear Grylls Survival Beil in Scheide

Gerber Bear Grylls Survival Beil in Scheide

Für wen ist das Bear Grylls Beil am besten geeignet?

Das Bear Grylls Beil ist leicht, man kann es dank der Scheide immer am Gürtel dabei haben oder auch bequem im Rucksack verstauen.

Es ist perfekt für Jäger, Förster, für den Wanderrucksack, zum Campen, Wandern, Kanu-Camper oder um es griffbereit im Auto oder zu Hause zu haben.

Und beim gegenwärtig niedrigen Preis ist das Bear Grylls Survival Hatchet auf alle Fälle einen Blick wert für alle, die auf der Suche nach einem robusten, kompakten und leichten Beil sind.

Pro und Contra Bear Grylls Beil

Was spricht dafür und dagegen, um sich ein Beil von Bear Grylls zu kaufen?

Pro

  • Werkgeschliffene, rasiermesserscharfe Schneide, ohne dass man eigenes Schleifwerkzeug anlegen muss oder sich erst in Schleiftechniken einlesen muss.
  • Tolles Beil für feine Schnitte – gut fürs Bushcrafting
  • Leicht und einfach zu verwenden – gut für jemanden ohne viel Erfahrung
  • Guter Stahl
  • Full Tang – keine Sorgen darüber, dass der Holzschaft brechen wird.
  • Sicherer und griffiger Schaft
  • Widerstandsfähige Scheide

Contra

  • Nacken des Beil zu schlank für zuverlässiges Schlagen
  • Doch etwas ZU kurz, Schlagkraft könnte von etwas Länge profitieren
  • Gewicht nicht auf dem Kopf konzentriert – man braucht mehr Kraft um das Beil effektiv zu schwingen
  • Nicht im Gesenk geschmiedet, was Rissfähigkeit erhöht
  • Eine richtige Axt ist effektiver
  • In China hergestellt

Alternativen zum Bear Grylls Beil

  1. Für eine bessere Gewichtsverteilung und einen breiteren Nacken: Fiskars X5 Campingaxt
  2. Für etwas größeres und mehr Flexibilität durch eine Säge im Schaft: Gator Axe 2 Combo mit Säge
  3. Für etwas mehr Richtung Taktik und Kampf: M48 Hawk Tactical Tomahawk
Fiskars X5

Fiskars X5

Abschließende Gedanken

Das Bear Grylls Survival Beil ist ein sehr leichtes, aber kraftvolles und robustes Hackwerkzeug auf das man sich verlassen kann.

Ich mag die innovativen Ausschnitte am Schaft und die Tatsache, dass ich das Hatchet nicht erst schärfen musste, bevor ich es zum Einsatz mitnehmen konnte.

Auf der anderen Seite finde ich das schlanke Design für richtig harte Aufgaben ungünstig: einerseits kann sich das dünne Axtblatt verbiegen, andererseits muss ich mit dem Nacken genauer zielen.

Alles in einem sind die beiden oben beschriebenen Fälle eher unwahrscheinlich, ganz besonders, wenn man das Beil als Begleiter für ein Überlebensmesser mitnehmen möchte.

Wenn Sie ein Neuling oder ein Fortgeschrittener in der Welt der Äxte sind und ein scharfes, erschwingliches Beil möchten, mit dem Sie sofort loslegen können, dann kann ich Ihnen das Gerber Bear Grylls Beil absolut empfehlen.

Das Bear Grylls Beil von Gerber offenbart im Test kleine Schwächen, hält sich aber trotzdem dank günstigem Preis vorne.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.