Bosch Performance Line vs Active Line – 6 wichtige Unterschiede

Bosch Performance Line vs Active Line

Performance Line vs Active Line – die Bosch E-Bike Motoren sprechen mit eigenen Charakteristiken bestimmte Zielgruppen an. Mehr als 70 Hersteller setzen auf die Antriebe, die wie keine andere Marke den E-Bike-Markt geprägt haben. Die Unterschiede beider Baureihen stellt folgender Vergleich heraus.

  • Bosch Active Line bietet eine große Auswahl an E-Bike Modellen und Leistungsklassen für den alltäglichen Einsatz oder erholsame Ausfahrten.
  • Bei der Performance Line stehen Geschwindigkeit, Kraft und Konnektivität im Fokus, wobei das smarte System mit umfangreichen digitalen Funktionen eine separate Kategorie für ambitionierte Fahrer bildet.

Bosch Active Line vs Performance Line – Die ungleichen Geschwister

2013 stellte Bosch die Baureihen Active Line und Performance Line vor, die bis heute zu den beliebtesten E-Bike Antrieben in Deutschland und Europa zählen. 2015 erweiterte der Performance Line CX Motor das Sortiment.

2018 kommt der Active Line Plus Motor hinzu. Performance Line CX Gen 4 und das smarte System setzen kurze Zeit später neue Maßstäbe in der Branche.

1. Die Fahreigenschaften

  • Active Line Motoren richten sich an komfortorientierte Fahrer von E-Citybikes, die harmonisches Fahrverhalten schätzen. Zum größten Teil sind die bequemen Tiefeinsteiger mit einer wartungsfreien Nabenschaltung und auf Wunsch mit Rücktrittbremse ausgestattet.
  • Performance Line Antriebe sprechen sportliche Fahrer von E-Mountainbikes und E-Trekkingbikes an, die mit 10-fach oder 12-fach Kettenschaltungen kombiniert gute Leistungen im Gelände und auf Langstrecken bieten.

2. Akku Kapazitäten

  • Active Line Baureihen nutzen eine maximale Kapazität von einem 625 Wh Akku. Im Dual Batterie System lassen sich je zwei Akkus der Typen 500 Wh und 625 Wh PowerTube sowie 400 Wh und 500 Wh PowerPack miteinander koppeln.
  • Performance Line CX Antriebe sind ebenfalls mit allen Akkutypen kompatibel, mit Ausnahme des smarten Systems, wofür spezielle PowerTube 500, 600 und 725 vorgesehen sind.

Bosch 6A Fast Charger
ANSEHEN*

3. Maximale Unterstützung

  • Active Line und Active Line Plus setzen das E-Bike mit sanfter Kraft in Bewegung, sodass es gut kontrollierbar bleibt. 250 % und 270 % maximale Unterstützung sorgen für spürbaren Schub im Stadtverkehr mit vielen Ampelstopps.
  • Performance Line Motoren legen regelrechte Raketenstarts hin: Generation 3 und das smarte System verdreifachen die Muskelkraft, während der CX Gen 4 Motor Leistungsfahrern satte 340 % Power hinzugibt.

4. Maximales Drehmoment

  • Active Line mit 40 Nm reichen für Alltagsfahrten vollkommen aus, während Active Line Plus
    Motoren dank 50 Nm flotter anfahren und Ausfahrten in leicht hügeligen Landschaften zum Genuss machen. Gen2 Antriebe erhalten keine “Over the Air” Updates.
  • Performance Line Motoren sind für zügigen Fahrstil und anspruchsvolle Touren in bergigen Gebieten konzipiert. Performance Line Gen 3 dreht mit 65 Nm, die Variante im smarten System unterstützt mit 75 Nm. Das legendäre Software-Update 2020 steigerte die Leistung des CX Gen 4 von 75 Nm auf 85 Nm “Over the Air” sehr zur Freude der Sportfahrer.

Lesenswert:

5. Die Fahrmodi

  • Active Line und Active Line Plus Motoren verfügen über die vier Unterstützungsstufen Eco, Tour, Sport und Turbo so wie alle anderen Bosch Baureihen auch. Dazu erhält der Fahrer die Möglichkeit, im Off-Modus mit einer Muskelkraft zu pedalieren.
  • Performance Line Antriebe haben zu den Standard-Moni die Wahl zwischen Sport-Modus und dynamischem E-MTB-Modus. Seit Sommer 2021 sind CX Gen 4 Antriebe ab Bj. 2020 mit dem Modus Tour+ ausgestattet, der durch progressive Unterstützung zwischen Eco und Turbo die Reichweite erhöht.Innerhalb des smarten Systems passen Fahrer innerhalb der gesetzlichen Toleranz die Fahrstufen eigenen Bedürfnissen an. Der “Extended Boost” an CX Gen 4 Antrieben erleichtert durch einen Extraschub das Überwinden von Hindernissen auf dem Trail.

6. Das smarte System

  • Active Line und Active Line Plus Motoren können unter Verwendung des COBI.Bike-Hubs das Smartphone als Display verwenden, um beispielsweise auf Touren Karten-Navigation zu nutzen, ebenso sind die Nyon und Kiox Displays mit einer App digital verbunden und auf Gen 2 Bosch Systeme nachrüstbar. Als “smart” kann man allein die Displays bezeichnen.
  • Performance Line CX Gen 4 Antriebe verschmelzen im smarten System zu einer Einheit aus Display und E-Bike, was den entscheidenden Unterschied ausmacht. Direkte Navigation auf dem Kiox300 Display über die Komoot-App ist ebenso möglich wie der Einbau des ABS-Systems oder eines Alarms mit GPS-Tracking als Diebstahlschutz. Smarte Komponenten sind nicht abwärtskompatibel.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.