E-Bike klappert beim Treten – Schnellhilfe für Neulinge

E Bike klappert beim Treten

Das E-Bike klappert beim Treten: Man hört Sie schon von Weitem und Ihre Mitfahrer halten freiwillig Abstand von Ihnen. Es kann zum Puzzlespiel ausarten, das Geräusch zu orten, denn es kommen einige Ursachen infrage – holen Sie sich hier Tipps, das Klappern ein für allemal einzustellen.

Klappern entsteht durch lose Teile am Bike. Bestimmen Sie die ungefähre Richtung und ziehen alle Schrauben fest. In den meisten Fällen kehrt Ruhe ein. Vermuten Sie innerhalb des Motors Klappern, wenden Sie sich an den Händler, der den Antrieb einschickt.

E-Bike klappert beim Treten – Wie kann ich das Geräusch orten?

Versuchen Sie, die Geräuschquelle am E-Bike einzugrenzen.

  • Kommt es aus dem vorderen Bereich Richtung Gabel, Lenker oder Unterrohr?
  • In der Mitte unter Ihnen kann der gesamte Antriebsstrang klappernde Komponenten aufweisen.
  • Möglicherweise kommt das Klappern aus dem hinteren Bereich, wenn Sie sich darauf konzentrieren.
  • Tritt das Klappern unter Last auf oder von der ersten Pedalumdrehung an?
  • Klappert es auf glattem Asphalt oder nur in dem Moment, wenn Sie Unebenheiten überfahren?

Die Akkuhalterung oder der Akku klappern

Die Halterung des Rahmenakkus kann sich durch die ständigen Erschütterungen beim Fahren lockern.

Entnehmen Sie zunächst die Batterie aus dem Rahmen, um die Verschraubungen zu erreichen.

Der Rahmenhalter besteht aus zwei Teilen, der eigentlichen Halterung und der Schiene in der Mitte.

  • Die Schiene nimmt vier Schrauben auf, die zur Befestigung am Rahmen dienen.
  • Ziehen Sie alle Gewinde fest an.
  • Falls die angezogenen Schrauben immer noch nicht greifen und die Halterung wackelt, streichen Sie die Gewinde mit Loctite-Schraubensicherung ein, die späteres Lösen zuverlässig verhindert.

Das E-Bike klappert beim Treten

Rhythmisches Klappern scheint von den Pedalen zu kommen.

Vor allem bei neuen E-Bikes ist die werksseitige Montage manchmal weniger sorgfältig. Drehen Sie die Schrauben an den Pedalachsen an und fetten sie vorher leicht ein.

Danach sollten Sie sich die zentrale Sicherungsschraube oben am Kurbelarm vornehmen und sie nach vorgegebenem Drehmoment anziehen.

Das Kettenblatt ist lose

Weiter geht es mit den Schrauben, die das Kettenblatt halten. Sind diese lose, schlägt das Kettenblatt bei jeder Pedalumdrehung hin und her. Auch hier gibt der Hersteller ein Anzugs-Drehmoment vor.

Hilft alles nichts, sollten Sie die Kurbeln und den Sicherungsring demontieren. Dazu brauchen Sie ein Spidertool und einen Kurbelabzieher. Drehen Sie die Lagerschalen fest und fetten sie ein.

Die Motoraufhängung klappert

Bei jeder Unterstützungsstufe und mit jedem Gang klappert es gleichmäßig unter ihnen: Das hört sich nach losen Motorschrauben an.

Wackeln Sie vorsichtig an der Abdeckung. Falls sich etwas bewegt, müssen die Halterungsschrauben mit dem vorgeschriebenen Drehmoment angezogen werden.

Verwenden Sie auch hier Loctite Schraubensicherung.

Loctite Schraubensicherung
ANSEHEN*

Die Ritzelkassette überprüfen

Eine schief eingebaute oder zu lockere Ritzelkassette kann Geräusche verursachen, nachdem Sie das Laufrad gewechselt haben.

Beim alten Laufrad war kein Spiel auf dem Freilauf vorhanden.

Tipp: Wenn Sie einen 8-, 9-, 10-fach Freilauf einbauen, muss die Kassette dazu passen. Ein 10-er Freilauf passt nur zu 10-fach Kassetten. Ein 10-fach Freilauf ist schmaler als ein 8- oder 9-fach.

Abhilfe schafft, den mitgelieferten Distanzring auf den Freilauf zu stecken. Bei 7 Ritzeln benötigen Sie noch mehr Spacer.

Die optimale Kombination stellen Sie aus Ritzel und Freilauf eines Herstellers zusammen, damit die Gewindedurchmesser gleich sind.

Die Kette klappert

Bei bestimmten Tempo klappert es in der Bike-Mitte, wenn sich die Kette aufschwingt.

Ist sie zu locker, hilft bei Nabenschaltungen nachspannen durch Versetzen des hinteren Laufrades im Ausfallende. Kettenschaltungen spannen sich automatisch nach, doch Verschleiß längt die Kette. Mit einer Kettenlehre sehen Sie, ob ein Austausch nötig ist.

Auch nach einem Kettenwechsel kann es zu Klappern kommen.

Kettenglieder und Ritzelzähne müssen sich aufeinander einschleifen. Dies kann eine Weile dauern. Das Klappern verschwindet von selbst nach einer Einfahrzeit. Auch ein Kettenschloss oder ein verbogenes Kettenglied könnte den unruhigen Lauf auslösen.

Sorgen Sie für gute Ölung.

Verbogenes Schaltauge

Schnell ist es nach einem Sturz passiert: Das Schaltauge ist verbogen.

Infolge rattern möglicherweise die unteren Gänge, während die höheren Stufen normal laufen.

Lösung: Versuchen Sie den Umwerfer zu reparieren oder tauschen ihn komplett aus.

Anbauteile klappern

Wenn alle technischen Komponenten in Ordnung sind, bleiben noch klappernde Rahmenteile. Typische Ursachen sind:

  • Gepäckträgerstützen,
  • Schutzbleche,
  • der Seitenständer
  • oder eine Transportbox.

In allen Fällen sollten Sie die Verschraubungen nachziehen und kontrollieren, ob eine Schraube fehlt.

Sind die Achsen mit Schnellspannern fixiert? Der kleine Hebel klappert gerne vor sich hin und verstärkt sein Geräusch über die Rahmenrohre. Nehmen Sie den Achsenspanner ab und deponieren ihn beim Flickzeug.

Als letzte Möglichkeit kommt der provozierend klappernde Motor-Freilauf infrage. Montagefett mildert Klappern, doch ganz verschwindet es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.