Fahrradkette Verschleiß mit Schieblehre messen – So geht’s

Fahrradkette Verschleiß mit Schieblehre messen - So geht's

Schon wieder ist die Kette abgesprungen? Dann wird es höchste Zeit für einen Austausch: Die Fahrradkette ist als zentrales Antriebselement starker Belastung ausgesetzt, Abnutzung ist eine normale Begleiterscheinung. Ist keine Verschleißlehre zur Hand, können Sie auch mit einer Schieblehre den Verschleiß Ihrer Fahrradkette messen.

Fahrradkette Verschleiß mit der Schieblehre messen

Eine Schieblehre ist ein Basic in jeder Werkstatt. Handwerker benutzen sie zum präzisen Abmessen aller möglichen Objekte. Der Messschieber eignet sich auch zur Kettenprüfung, um den Verschleiß zu bestimmen.

Seine Anwendung unterscheidet sich von der einer Kettenlehre, deren obere Innenmessschenkel zwischen die Kettenglieder greifen.

Mit der Schieblehre messen Sie jeweils von außen her mittig von Bolzen zu Bolzen, da diese die Längung durch den Verschleiß der Kette bestimmen.

Preciva Schieblehre
ANSEHEN*

Gewöhnlich messen Monteure von zehn Gliedern den Abstand an der Oberseite einer montierten Kette, und zwar in dem Bereich, der zwischen Kettenblatt und Ritzel die Kraft unter Spannung überträgt.

Welche Kettenmaße erfordern den Austausch?

An einer neuen Kette beträgt der Abstand zwischen zwei Bolzen von deren Mitte aus 127 mm.

Der Austausch empfiehlt sich bei Stahlketten mit 1 mm, bei Aluminiumketten mit 0,75 mm Differenz, da in diesem Stadium die Ritzel wahrscheinlich noch unbeschädigt sind.

Nach fortgeschrittenem Verschleiß der Kettenglieder ab 129 mm können Sie von bleibenden Schäden an den Ritzeln ausgehen.

Bei geringen Abnutzungsspuren der Ritzel werden Sie feststellen, dass die neue Kette deutlich schneller verschleißt, was nicht an schlechter Qualität liegt. Es ist ebenso möglich, dass die Glieder auf den abgeschliffenen Zähnen häufig abspringen, da sie keinen Halt darauf findet – die E-Bike Kette rutscht durch.

Wie kann ich Ritzel Verschleiß erkennen?

Die Zähne am Kettenblatt und Ritzel schleifen sich mit den Kettengliedern gegenseitig ab.

Den Grad der Abnutzung erkennen Sie an der Zahnform: Durch einseitige Belastung beim Transport der Kette bildet sich der Verschleiß an Ritzel und Kettenblatt spiegelbildlich aus.

Dabei vergrößert sich der Grat auf dem Zahn, die Form wird immer spitzer.

Wie lange ist eine E-Bike Kette Lebensdauer?

Eine allgemeine Mindest- oder Maximal-Nutzungsdauer kann kein Hersteller garantieren. Als Richtwert kann man sagen:

  • Eine breite Stahlkette hält an einem MTB bei Geländefahrten durch die abrasive Wirkung von Sand und Schmutz im Schnitt nur 500 km.
  • Eine feine Kette, die auf Titan- oder Aluminiumritzeln am Rennrad läuft, reicht möglicherweise 1500 km bei Fahrten über asphaltierte Straßen, während das Trekkingrad mit Fahrten über befestigte Wege 1000 km Laufleistung haben.
  • Tourenfahrer haben durch vorausschauenden Fahrstil 5000 km oder noch länger Zeit bis zum Wechsel.

Bestimmte Faktoren beeinflussen Haltbarkeit einer Kette:

1. Der Fahrstil

Unter starker Belastung steht die Kette, wenn Sie am Berg zu lange zu stark in die Pedale treten. Wechsel in einen kleineren Gang und leichte, höhere Trittfrequenz schont das Material. Schonend wirkt es, wenn Sie beim Gangwechsel den Druck vom Pedal nehmen. Durch ungleiche Ausrichtung der vorderen und hinteren Schaltung läuft die Kettenlinie schräg, was höheren Verschleiß begünstigt.

2. Zu lange Nutzung

Es liegt im Ermessen jedes Bikers, wie lange die Kette auf dem Rad bleibt. Sparen Sie nicht am falschen Ende, denn durch die Ausreizung bis zum Gehtnichtmehr leiden Kettenblatt und Ritzel, die viel wertvoller als die Kette sind. Schon lange, bevor die Kette reißt, hinterlässt Verschleiß bleibende Schäden an den Zähnen.

3. Umwelteinflüsse

Wer ganzjährig bei jedem Wetter fährt, kann mit guter Pflege die Haltbarkeit der Kette positiv beeinflussen. Speziell bei Regen zieht gut geschmierte Kette Staub und Schmutz an, wodurch sich mit der Zeit eine dicke Kruste bildet. Vielfahrer kommen wohl nicht drumherum, die Kette mit einer Bürste und Kettenreiniger regelmäßig von Ablagerungen zu befreien und Rost vorzubeugen.

Welches Kettenblatt passt auf mein Rad?

Achten Sie beim Kauf eines neuen Kettenblatts zuerst auf die Anzahl der Befestigungslöcher. Tretkurbeln werden gewöhnlich an vier oder fünf Befestigungsarmen montiert, die mit dem Kettenblatt übereinstimmen müssen. Der passende Durchmesser lässt sich ermitteln, indem Sie den Lochkreis messen.

Stellen Sie sich den Lochkreis als imaginären Kreis auf dem Kettenblatt vor, der durch die Mitte der Aufnahmelöcher verläuft. Darauf wird die Tretkurbel mit identischen Befestigungsarmen verschraubt. Lochkreise weisen Durchmesser von 56 mm bis 151 mm auf, die Abstände der Aufnahmen liegen zwischen 32,9 mm bis 88,8 mm.

An Kettenblättern mit 4 Aufnahmen ermitteln Sie den Lochkreisdurchmesser durch Messung zwei gegenüberliegender Löcher. Bei fünf Aufnahmen geht das nicht. Messen Sie hier den Abstand zwei nebeneinander liegender Löcher und multiplizieren den Wert mit 1,7. Runden Sie das Ergebnis auf den nächsten vollen Millimeter auf.

Lesenswert:

Fazit

Regelmäßige Pflege und schonender Fahrstil verlängern die Lebensdauer der Fahrradkette. Messen Sie zwischendurch den Verschleiß, so wie es der Guide erklärt, und wechseln beizeiten, um das Kettenblatt und die Ritzelkassette zu entlasten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.