Die beste Outdoor Uhr kaufen – 12 kritische Kaufkriterien für 2018

outdoor uhr testEine gute Outdoor Uhr mit Navigation begleitet uns heute ganz selbstverständlich auf Aktivitäten in freier Natur. Diese Technologie ist erst seit dem 2. Mai 2000 zugänglich, als das amerikanische Militär das GPS-Satellitensystem zur zivilen Nutzung freigegeben hat.

Seitdem revolutionieren smarte Wearables die Mobilität mit Navigation auf unbekannten Wegen: In nachfolgenden Beitrag widmen wir uns dem Thema Outdoor Uhren.



Beste Outdoor Uhr

1. Empfehlung – Garmin Fenix 5x Plus Sapphire Black


 Garmin Fenix 5x Plus Sapphire Black Test

  • Maße: 51 x 51 x 17mm
  • Gewicht: 95,3 g
  • Interner Speicher: 16GB
  • Anzeigeauflösung, B x H 240 x 240 Pixel
  • Batterielaufzeit: 20 Tage im Uhr-Modus
  • Preis: EUR 815,62

Garmin stellt mit dem Modell 5 Plus GPS die größte Uhr der Fenix-Reihe vor.

Das 51 mm große Gehäuse ist randvoll mit modernster Technologie gefüllt, unter anderem zeichnen:

  • Drei-Achsen-Kompass,
  • Gyrometer
  • und barometrischem Höhenmesser die Aktivitäten des Anwenders auf.

Die Navigations-Sensoren kommunizieren mit den Satelliten GLONASS, GPS und Galileo. Die stabilste Ortung in schwieriger Umgebung erzielt die GPS-Ausrichtung.

Die Batterielaufzeit beträgt im Uhr Modus bis zu 20 Tage, im GPS Modus bis zu 33 Stunden, bei GPS und Musik bis zu 13 Stunden. Auf längere Touren ausgerichtet sind bis zu 70 Stunden Laufzeit im Ultra Trac TM Modus.

Diese Highlights bietet die Garmin Laufuhr

Interaktive Karten führen Sie mit ihrer Lieblingsmusik in unbekannter Umgebung sogar offline zum Ziel und in Höhenlagen misst die Pulsoximeter-Akklimatisierungsfunktion den aktuellen Sauerstoffgehalt im Blut.

Testen Sie die körperliche Belastung mit der Herzfrequenzmessung am Handgelenk und teilen neue Bestleistungen mit der Smart Konnektivität. Mit Garmin Pay können Sie sich unterwegs etwas kaufen und die Geldbörse kann zu Hause bleiben.

Natürlich zeigt die Fenix 5x Plus auch sehr stilvoll die Uhrzeit an.

Vorteile

+ bei Nässe bedienbar
+ Bezahlfunktion
+ zeigt Sauerstoffsättigung an

Nachteile

– hoher Preis
– anfangs etwas komplizierte Bedienung
– automatische Sporterkennung ungenau

Diese Uhr jetzt auf Amazon kaufen

2. Günstig – Suunto Traverse GPS-Outdoor-Uhr


Suunto Traverse günstige GPS-Outdoor-Uhr

  • Maße: ca. 50 x 50 x 16,5 mm
  • Gewicht: ca. 80 g
  • Wettertrend und Sturmwarnung
  • Wasserdicht bis 100 m
  • Bis zu 100 h. Akkulaufzeit
  • Preis: EUR 249,99

Die Suunto Uhr mit GPS Ortung greift auch auf den GLONASS-Satelliten zu, um bestmöglichen Empfang im Gelände zu gewährleisten und wichtige Wegmarken abzuspeichern:

  • Unterwegs zeichnet die Traceback-Funktion bereits zurückgelegte Strecke zwecks späterer Auswertung auf,
  • im Alltag registriert die Movescount App den Kalorienverbrauch beim Fahrradfahren, Treppensteigen oder Joggen.

Über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Smartphone informiert die finnische Wanderuhr über eingehende Anrufe, SMS und Push-Benachrichtigungen.

Die Navigation im Menü und die Bedienung sind sehr einfach, was ein großer Pluspunkt ist.

Diese Highlights bietet die Suunto Outdoor Uhr

Die Displaybeleuchtung der Outdoor Watch lässt sich so hell einstellen, dass sie als Taschenlampe zum Ablesen einer Karte im Dunkeln dient. Daneben ist diese Outdoor Uhr mit Höhenmesser eine mobile Wetterstation, die mittels Vibrationsalarm Unwetterwarnungen abgibt.

Die Suunto Traverse wird ohne Brustgurt geliefert.

Wenn Sie sich den Gurt separat bestellen, lässt sich die GPS Uhr mit Herzfrequenzmessung zum Aktivitätstracker erweitern.

Eine verbesserte Antenne ermöglicht ein schlankes Gehäuse, dessen abgesenktes Display je nach Modell von einem blanken, eloxierten oder gefrästen Metallring umgeben ist.

Momentan steht die Navigationsuhr mit Armbändern in acht Designs zur Auswahl, womit von kernigem Survival Look bis zum eleganten Urban Style für jeden Geschmack das Richtige dabei ist.

Vorteile

+ praktische Taschenlampenfunktion
+lange Akkulaufzeit
+ schnelles und genaues GPS

Nachteile

– kurzlebig durch zahlreiche Funktionsfehler
– ohne integrierte Herzfrequenzmessung
– Display schlecht abzulesen

Diese Uhr jetzt auf Amazon kaufen

3. Tomtom Adventurer Multisport-GPS-Uhr


Tomtom Adventurer Multisport-GPS-Uhr

  • Maße: 17,5 x 3,5 x 1,1 cm
  • Gewicht: 95,3 g
  • GPS- und Kompassortung, Höhenmesser
  • MP3 Player, 3 GB
  • Personalisierte Workouts
  • Preis: EUR 269,98

Die Tomtom Laufuhr können Sie auch zum Schwimmen, Radeln, Klettern und Skifahren tragen, da sie robust verarbeitet ist.

Das Kunststoffgehäuse mit der Mineralglasabdeckung ist bis 40 m wasserdicht, stoßfest und spritzwassergeschützt. Im Alltag erreichen Sie Tages- oder Wochenziele bei Kalorien, Distanz, Schrittzähler oder aktiver Zeit. Oder nutzen Sie den Routenplaner, der in 100, 500 oder 1000 m großem Maßstab ablesbar ist.

Die gesamte Verarbeitung ist robust und hochwertig, so schließen zwei Metalldorne das genoppte Silikonband. Durch Abdecken mit der Handfläche aktiviert sich die Beleuchtung des 2,5 x 2 cm große Displays für einige Sekunden, die Energie liefert ein fest verbauter Akku. Die Bedienung über einen Button muss man allerdings erst verinnerlichen.

Diese Highlights bietet die Tomtom Adventurer Outdoor GPS-Uhr

Der Tracker unterscheidet

  • Traillaufen,
  • Joggen,
  • Laufband,
  • Wandern,
  • Rad,
  • Indoor,
  • Ski,
  • Schwimmen,
  • Snowboard,
  • Studio,
  • Freestyle,

und bietet eine Stoppuhr-Funktion.

Ja, banal, sollte aber nicht unerwähnt bleiben.

Anhand GPS werden Distanzen, Tempo und Höhenunterschiede ausgewertet, woraus die App die Leistung und verbrauchten Kalorien errechnet.

Während des Trainings zeichnet die Multisportuhr den Puls, die Tageszeit, aktive Zeit, Tempo, Kilometer, Kalorien, Pulsbereich, Anstieg, Höhe, Neigung und Fitnesspunkte auf. Bis zu drei Parameter lassen sich daraus auswählen und gleichzeitig anzeigen.

Mit Musik geht alles besser

Auf 3 GB internen Speicher können Sie 500 Songs vom PC direkt auf die Uhr hochladen und bei der Gelegenheit gleich über USB den Akku laden.

Käufer berichten von der angenehmen Haptik der 55 g leichten GPS Armbanduhr, sie ist flach und unter engen Second-Layer-Ärmeln tragbar. Für Frauen mit schmalen Handgelenken kann das Gehäuse jedoch zu groß ausfallen.

Vorteile

+ Musik über Bluetooth-Kopfhörer
+ jederzeit gut ablesbares Display
+ Indoor-Modus

Nachteile

– Probleme beim Synchronisieren seit dem Update 2017
– kurzlebiges Armband
– Akkuleistung lässt nach 1 Jahr rapide nach

Diese Uhr jetzt auf Amazon kaufen

4. Casio Pro Trek mit Titanarmband


Casio Pro Trek PRW-2500T-7ER mit Titanarmband

  • Maße: 56,3 x 50,6 x 15 mm
  • Gewicht: 113 g
  • Wasserfest bis 20 ATM
  • Solar, Funk, Beleuchtung, Höhenmesser
  • Armband: Titan
  • Preis: Hier auf Amazon.de

Die robuste Outdoor Uhr Casio PRW 2500T 7er ist mit 20 ATM Wasserdichte auf Segeln, Hochseeangeln und Schwimmen ausgerichtet. Wichtige Tools für Freizeitkapitäne sind der Ebbe-Flut-Indikator sowie der Jacht-Timer, daneben sind auch herkömmliche Timer- und Stopp-Funktionen nützlich.

Dank guter farblicher Aufteilung lässt sich das Duplex LCD Display bei allen Lichtverhältnissen einwandfrei ablesen.

Beim Bergsteigen liefert der Höhenmesser wichtige Informationen, zudem funktioniert die Survival Uhr bis zehn Minusgrade einwandfrei mit Solartechnologie. Eine Outdoor Uhr ohne Batterie sollte für Naturfreunde immer erste Wahl sein, da eine Entsorgung entfällt.

Diese Highlights bietet die Casio Sportuhr PRW 2500T

Kratzfestes Mineralglas, ein Resingehäuse (Kunstharz), sowie das Titan-Armband vertragen grobe Stöße und nasse Umgebung.

Ein Thermometer und ein digitaler Kompass sind integriert. Das Barometer mit Messbereich 260/1.100 hPa. erkennt die Wettertendenz, womit die Tour-Planung einen Risikofaktor weniger beinhaltet.

Der integrierte Höhenmeter berechnet mithilfe eines Sensors den Luftdruck und wandelt diesen in einem Bereich bis 10.000 m in Höhenmeter um. An der Höhenaddition können Freikletterer, Freestyle-Skifahrer und Bergsteiger die aufgestiegenen Meter direkt ablesen.

Da die Uhr mit Funk kommuniziert, ist eine Verbindung zu Smartphone oder PC nicht machbar.

Die Casio Survival Uhr wiegt mit 112 g mehr als der Durchschnitt. Daher ist der Tragekomfort für Damen nicht wirklich gegeben, zudem auch nur ein Herrenarmband zur Verfügung steht.

Vorteile

+ Titanarmband für Allergiker geeignet
+ Uhr mit Kompass
+ solar und als Taucheruhr nutzbar

Nachteile

– Der Lack am Gehäuse blättert ab, Armband verkratzt
– fehlerhafte Messwerte
– Ohne GPS Kommunikation

Diese Uhr jetzt auf Amazon kaufen

5. Polar M200 Sportuhr


Polar M200 Sportuhr Test

  • Größen: S/M, M, M-L
  • Wechselarmbänder
  • App mit Android 4.3 oder höher und IOS kompatibel
  • 24/7 Activity- und Schlaftracking
  • Optische Pulsmessung am Handgelenk
  • Preis: EUR 89,99

Die Polar GPS Uhr richtet sich an Einsteiger, was keineswegs abwertend klingen soll. Im Sportuhr Test fünf wichtiger Magazine erreicht die optisch coole Outdoor Uhr eine respektable Durchschnittsnote “Gut”.

Viel Lob erhält die einfache Bedienung über nur zwei Druckknöpfe. GPS-gestützte Lauf- und Outdoor-Funktionen sowie Radsportmodi stehen zur Auswahl. Das Polar Flow Programm liest den Fitness-Tracker aus und stellt die Werte übersichtlich dar.

Diese Highlights bietet die Polar Outdoor Uhr

Per adaptivem Smart Coaching Trainingsplan finden Sportanfänger den richtigen Einstieg entsprechend dem persönlichen Leistungsstand.

Der Activity Guide berechnet aufgrund der am Handgelenk gemessenen Pulsfrequenz individuelle Aktivitätsziele, die Sie mit Bewegung in fünf Intensitätsbereichen schneller oder gemächlicher erreichen.

Für verschiedene Sportarten stehen über 100 individualisierbare Profile bereit. Nach jedem Training gibt die GPS Sportuhr motivierendes Feedback über verbrauchte Kalorien und die zurückgelegten Kilometer. Anhand der nachts gemessenen Schlafqualität und Schlafdauer lassen sich “Durchhänger” am Tage entgegenwirken.

Vorteile

+ intuitive Bedienung
+ 24/7 Tracking
+ ein gutes Einsteigermodell

Nachteile

– unangenehmes Schwitzen unter dem Kunststoffarmband
– das Armband weitet sich, die Uhr fällt heraus
– stark behaarte Arme mindern die Genauigkeit der Sensoren

Diese Uhr jetzt auf Amazon kaufen


Die beste Outdooruhr in unserem Vergleich

Schon beim Anblick der exzellenten Materialqualität und Verarbeitung kommen Sportfans ins Schwärmen.

Das Armband und die bis 10 ATM wasserdichten Bedienelemente sind speziell auf staubige, nasse, ruppige Aktivitäten ausgelegt, wie es bei Extremsportarten wie Triathlon üblich ist.

Auf längeren Trekking- und Wandertouren kommt bis zu 33 Stunden Akkulaufzeit im GPS-Modus gerade recht. Dann bietet die neue Outdoor Uhr leistungsorientierten Sportlern und Profis umfassendes Tracking sowie genaue Navigation mittels Drei-Achsen-Kompass, der durch drei Satelliten gestützt wird.

Überaus viele zuverlässige Funktionen, Bluetooth, WLAN bis hin zur elektronischen Geldbörse und MP3-Player bietet die Beste unter unseren Outdoor Uhren: Unser Vergleichssieger wird damit die smarte Garmin Fenix 5x Plus.

Der Preis-Leistungs-Tipp für Outdoor Uhren

Diese günstige Outdoor Uhr begleitet Sie nicht nur mit GPS Navigation auf längeren Wanderungen in der Wildnis, sondern mit Karte beginnt die Routenplanung bereits zu Hause.

Mit einer Batterieladung sind Sie bis zu 100 Stunden verbunden.

Preis: EUR 249,99
statt: EUR 419,00

Finden Sie interessante Strecken zum Laufen, Biken, Skifahren mithilfe der Heatmaps – das sind beliebte Wege, die andere Nutzer dieser GPS Outdooruhr gespeichert haben.

Angler und Jäger planen ihre Tage mit den Sonnenaufgangs- und Untergangszeiten, Wettertrend und Sturmwarnung sind besonders für Sportbootfahrer von Wichtigkeit.

Nach der Tour arbeitet die App alle Erlebnisse zu Videos auf oder erstellt dynamische Bewegungsfotos der Rekord-Abfahrt inklusive Angabe aktueller Geschwindigkeit, mit denen Sie Ihre Follower in sozialen Netzwerken faszinieren.

Natürlich sind auch sämtliche Standard-Funktionen enthalten und überdies können Sie aus verschiedenen Styles wählen.

Unsere Empfehlung für einen vielseitigen Zeitgeber zum kleinen Preis ist damit die Suunto Traverse GPS Outdoor Uhr.

Outdoor Uhr Test und Kauf – 12 Kriterien

outdooruhr test

Während bei einer gewöhnlichen Uhr das Laufwerk als Automatik, analog oder digital von primärem Interesse ist, muss die Outdooruhr ganz andere Kriterien erfüllen.

Diese sind:

Kaufkriterien bei einer Outdooruhr

  1. Robuste Verarbeitung
  2. Einfache Handhabung
  3. Ausreichende Akkulaufzeit
  4. GPS-Empfänger
  5. Das Gewicht
  6. Die Wettermessung
  7. Eine Temperaturanzeige
  8. Ein Kompass
  9. Höhenmesser und Tiefenmesser
  10. Apps und Analyse
  11. Pulsmessung und 24/7 Fitnesstracker
  12. Das Design

1. Robuste Verarbeitung

Outdooruhren sollten aus hochwertigen Materialien bestehen, die extremen Belastungen in freier Natur souverän standhalten. Die Verarbeitung betrifft das Gehäuse, die Abdeckung und die Bedientasten, daneben ist das Armband samt Befestigung und Verschluss von Wichtigkeit.

UV-Licht lässt einfache Kunststoff-Armbänder mit der Zeit verspröden, haltbarer sind Leder oder Nylon. Schließlich soll die Outdooruhr nicht zerbrechen, verloren gehen oder durch eindringende Feuchtigkeit beschädigen, bei dem recht hohen Preisniveau.

Aufgrund der verbauten Technologien fallen auch die Gehäuse allgemein größer aus.

2. Einfache Handhabung

Bei allen Lichtverhältnissen muss die Outdooruhr gut ablesbar sein, weshalb ausreichende Hintergrundbeleuchtung des Displays notwendig ist, die auch nicht zu grell erscheinen darf. Die Gestaltung des Displays erfordert klare Farben sowie eine übersichtliche Anordnung der Anzeigewerte.

Im hellen Tageslicht sorgt ein transflektives Display durch seine entspiegelte Oberfläche für kontrastreiche Darstellung. Die Bedienknöpfe sollten intuitiv zur gewünschten Anzeige führen.

3. Ausreichende Akkulaufzeit

Da Outdoor Uhren auf längeren Touren getragen werden, sollte die Akkulaufzeit mindestens für 15 Stunden ausreichen. Bei der Betriebszeit liegt eine Solar Uhr klar vorn, doch um ein GPS-Modul zu speisen, reicht Sonnenkraft nicht aus.

Gute Auskunft über die Akkulaufzeit enthält die Produktbeschreibung des Herstellers. Dort werden unterschiedliche Betriebsmodi mit Laufzeiten angegeben, doch allen gemeinsam ist der rapide Energieabfall bei GPS Navigation.

Genaues Hinsehen und Vergleichen lohnen: Während sich bei effektiven Outdoor Uhren die Nutzungsdauer 3:1 ergibt, geben Mitbewerber 100 Stunden Laufzeit ohne GPS an. Das hört sich gut an, doch mit aktiviertem GPS ist der Akku nach 10 Stunden leer.

Das Leistungsverhältnis beträgt demnach nur 10:1. Trotzdem ist die gesamte Akkulaufzeit ein wichtiger Indikator. Was nützen Ihnen zahlreiche tolle Funktionen, wenn nach wenigen Stunden kein Strom mehr da ist?

4. Der GPS-Empfänger

Bei Zuverlässigkeit und Genauigkeit integrierter GPS-Module ergeben sich deutliche Unterschiede. Der Verbindungsaufbau zum Satelliten dauert bei hochwertigen Ausführungen weniger als 60 Sekunden, andere wiederum benötigen mehrere Minuten. Achten Sie auf eine GPS-Pausenfunktion, um nur zur gelegentlichen Kontrolle einen Blick auf die Karte zu werfen. Das verlängert die Akkulaufzeit.

Ebenso sinnvoll ist ein einstellbarer GPS-Messintervall: Die schnelle Positionsänderung beim Radfahren beispielsweise erfordert häufigere Messungen, als bei einem Wanderer. Noch ein Ärgernis vermeidet die Intervall-Messung: Sie vermeidet Fehlmessungen, die durch reflektierende Funkwellen erzeugt werden.

Die Outdoor Uhr reagiert dann bei kontinuierlich eingeschaltetem GPS mit eigenartigen Linien auf der Display-Karte, wenn Sie auf einem Rastplatz verweilen.

Noch ein Detail bringt unterwegs Vereinfachung, und zwar die sogenannte Navigation zum Startpunkt. Gewöhnlich nutzen GPS-Tracker zur Navigation vorgegebene Wegepunkte, sodass Sie zum Beginn er Tour immer einen eigenen Wegpunkt hinzufügen können. Wer braucht diese Funktion?

Wanderer und Trailrunner, die unvorbereitet starten, schätzen dieses Feature, genau so wie Geocacher. Allerdings sollte der Startpunkt schnell und unkompliziert setzbar sein.

5. Das Gewicht

Zwischen 60 und 130 g wiegen Outdoor Uhren im Durchschnitt. Dies stört nicht bei körperlichen Aktivitäten. Anders sieht es bei Modellen aus, die 300 g wiegen und dementsprechend klobig am Handgelenk hängen.

Den meisten Menschen ist dies unangenehm, zumindest müsste man sich an das Gewicht gewöhnen und mit dem Ärmel zurechtkommen. Eine Smartwatch ist leichter als eine klassische Outdoor Uhr. Bedenken Sie das Gewicht, wenn es beim Trekking oder Klettern auf jedes Gramm Gepäck ankommt.

6. Die Wettermessung

Bei allen Outdoor-Aktivitäten sind Sie dem Wetter ausgesetzt, doch speziell Bergsteiger laufen Gefahr, von einem plötzlichen Wetterumschwung überrascht zu werden. Ein Barometer, das den Luftdruck misst, erkennt die kommende Gewitterfront, noch bevor die erste schwarze Wolke aufzieht – vorhergesagter Wettertrend ist wertvoll für die Reiseplanung.

7. Eine Uhr mit Temperaturanzeige

zeigt die aktuelle Situation an und ist wie der Kalender ein nettes Feature, was man haben kann, aber nicht muss. Gezeiten und Mondphasen sind für Jäger, Segler und Angler von Wichtigkeit,

8. Ein Kompass

zeigt Wanderern in dichten Wäldern oder zerklüfteten Berglandschaften ohne Orientierungspunkte die Himmelsrichtung an. An der klassischen Outdoor Uhr findet sich ein analoger Kompass mit Zeigern, smarte GPS-Uhren zeigen die Ausrichtung digital an.

9. Höhenmesser und Tiefenmesser

Ein Höhenmesser zeigt, wie weit Sie bei der Bergtour bereits aufgestiegen sind (im Alltag zählen auch gelaufene Treppen als Höhenmeter). Den Ausgangspunkt bildet immer der Meeresspiegel bei null Metern. Hersteller verwenden entweder die barometrische Höhenmessung über Luftdruckwerte oder die Höhenmessung über GPS. Beide Verfahren ermitteln genaue Resultate.

Dies ist auch bei speziellen Taucheruhren mit Tiefenmesser der Fall, womit Taucher durch langsamen Aufstieg die gefürchtete Taucherkrankheit vermeiden. Taucheruhren bilden eine eigene Kategorie bei den Outdoor Uhren, die bis zu 100 m wasserdicht sind. Normale Outdooruhren halten 20 m oder 30 m Wasserdruck aus.

An einer drehbaren Lünette lassen sich an der Taucheruhr Tauchzeiten und -tiefe markieren, eine drahtlose Verbindung zur Atemluftflasche informiert über den restlichen Sauerstoff. Qualitative Tauchcomputer kosten mehr als 1000,- Euro, denn sie verfügen über sehr sensible Technik und viele lebenswichtige Funktionen.

10. Apps und Analyse

Neben der praxisbezogenen Funktionalität im Freien möchte der Anwender seine Leistung schwarz auf weiß sehen und zu Hause am PC auswerten. Die Verarbeitung der gesammelten Daten gibt vielerlei Aufschluss hinsichtlich der benötigten Zeit, welche körperliche Belastung vorlag oder ob das selbst gesteckte Tagesziel erreicht wurde.

Vor dem Start übernimmt ein Routenplaner die Reiseplanung, wobei personalisierbare Einstellungen möglich sind. So kann eine Strecke von anderen Sportlern ganz anders angegangen werden, was wiederum interessante Diskussionen und Vergleiche mit Community-Mitgliedern anregt, die ebenfalls über die gleiche App kommunizieren.

Die Datenübertragung sollte zügig erfolgen. Dies geht per USB-Kabel deutlich schneller als mit kabelloser Bluetooth-Verbindung.

11. Pulsmessung und 24/7 Fitnesstracker

Sensoren ermöglichen die Pulsmessung am Handgelenk, einige Outdoor Uhren lassen sich mit einem Brustgurt koppeln. Besonders Einsteiger und Extremsportler tasten sich anhand der Herzfrequenz an die Belastungsgrenze heran.

Aufschlussreich für manche Beschwerden ist eine Schlafanalyse. Wo ein Arzt seine Patienten früher noch ins Schlaflabor schickte, zeichnen heutzutage Sportuhren im eigenen Bett Bewegungen und Atemaussetzer auf.

Sportuhren mit optischer Pulsmessung liefern nur bei straffem Sitz genaue Ergebnisse!

12. Das Design

Das Aussehen der Outdoor Uhr ist ein bedeutendes Kaufkriterium. An kräftigen Männerarmen findet man daher die größeren smarten Modelle, schön designte Fitnessuhren sprechen eher Damen und modebewusste Städter an, die als Ausgleich zum Sitzen im Beruf etwas für die Gesundheit tun wollen.

Eine Outdoor Uhr erhöht die Sicherheit

Überall, wo Menschen abseits der Zivilisation unterwegs sind, ist die Uhr zum Wandern ein unersetzliches Gadget. Sie berechnet mit integriertem Kompass und Satellitenverbindung auch alternative Routen, falls der geplante Weg durch Steinschlag oder Überschwemmung unpassierbar ist.

Kletterer und Bergsteiger sollten in jedem Falle etwas mehr Geld in die Hand nehmen und sich für ein Modell mit Höhenmesser sowie dreiachsigem Kompass entscheiden, da dieser am Berg die genaueste Position anzeigt.

Zur Pflichtausstattung im alpinen Bereich zählt unbedingt eine Funktion zur Berechnung von Sonnenaufgang und -untergang sowie ein Barometer, optional ist ein Thermometer nützlich.

Für den Schnorchler und Taucher wiederum ist die wasserdichte Outdoor Uhr mit Tiefenmesser im Angebot.

3 Outdooruhr-Typen – Welche eignet sich wofür?

wanderuhr test

Schon eine einfache Outdoor Uhr ist heutzutage ein Multitalent mit zahlreichen Einstellungen und Messwerten. Wer sich so einen Computer fürs Handgelenk zulegen möchte, hat die Wahl zwischen Unisex-, Damen- und Herrenuhren mit Funktionen für bestimmte Aktivitäten.

Mit fortschreitender Technologie verschwimmt der Übergang zwischen Outdoor Watch und Smartwatch immer mehr.

Grob gesagt unterscheidet man drei Varianten:

  1. Klassische Outdoor Uhren
  2. Smarte Outdoor Uhren
  3. Fitnesstracker mit Outdooruhr-Funktionen

Das Einsatzgebiet bestimmt, welche Art Outdoor Uhr sich optimal eignet.

1. Die klassische Outdooruhr

Die klassische Outdooruhr weist eine besonders robuste Bauweise auf und punktet mit langer Akkulaufzeit.

Dem Armband macht Nässe durch Regen und Schweiß nichts aus, das Uhrgehäuse ist meist wasserdicht und stoßfest verarbeitet.

Wenn Sie für das Survival-Training Barometer, Thermometer, Höhenmesser und einen Kompass benötigen, ist dies Ihr Modell. Bluetoothverbindung zum Smartphone und GPS fehlen dem Klassiker, wodurch Aufzeichnungen zurückgelegter Strecken und Navigation mit topografischen Karten entfallen.

Für längere Aufenthalte ohne Steckdose gibt es solarbetriebene Varianten. Ein Vorteil klassischer Uhren ist der relativ günstige Kaufpreis.

2. Eine Outdoor Smartwatch

Eine smarte Outdoor Uhr ist die bessere Wahl, wenn Sie sowohl wandern als auch Sport treiben und die persönliche Leistung verbessern möchten.

Die aufgezeichnete Leistung lässt sich mit den Ergebnissen anderer Sportler über die App vergleichen, was die Motivation aller Beteiligten steigert.

Kennzeichen der smarten Outdoor Uhr sind GPS und Bluetooth, um Leistungsanalysen zu erstellen, individualisierbare Trainingsprogramme und Pulsmesser koordinieren Aktivitäten im Alltag. Überwachung der Schlafphasen und der Kalorienverbrauch sind auch möglich.

Über die Funkverbindung zum Smartphone werden dem Nutzer eingehende Anrufe, Textnachrichten, E-Mails oder Push-Benachrichtigungen angezeigt. Da diese Features viel Energie fressen, sind smarte Outdooruhren grundsätzlich mit einem leistungsfähigen Akku bestückt, der über USB aufgeladen wird.

3. Fitnesstracker

Fitnesstracker mit Outdoor-Funktionen messen hauptsächlich die Vitalwerte und beinhalten einen personalisierten Fitness-Coach.

Daneben haben sie einige Features übernommen, die auch beim Trekking und Wandern hilfreich sind.

Bei vielen Modellen lässt sich ein Brustgurt zur Herzfrequenzmessung anschließen, es ist Speicherplatz für MP3-Musik vorhanden und eine GPS-Verbindung läuft zwecks Navigation mit.

Manches Gehäuse ist spritzwassergeschützt, es besitzt einen Temperatursensor und eine Abdeckung aus kratz- und stoßfestem Mineralglas. Vielseitige Funktionen und GPS verkürzen leider die Akkuleistung deutlich.

Wer hat die bessere Outdoor Uhr – TomTom oder Garmin?

Beide Hersteller belegen weltweite Spitzenplätze für GPS-Anwendungen. Tomtom und Garmin zählten zu den Pionieren der noch relativ jungen zivilen Satelliten-Technologie. Zuerst möchten wir Ihnen beide Marken im Kurzporträt vorstellen:

GARMIN

Garmin wurde 1989 in Schaffhausen/Schweiz gegründet. Das Unternehmen begann mit der Entwicklung und Herstellung von GPS-Empfängern, die es erstmals ermöglichten, auf digitalen Karten eigene Wegpunkte zu setzen. Ständig verbesserte Software und die Verkleinerung der GPS-Module verfeinerte Navigationsgeräte für:

  • den Straßenverkehr,
  • Rad-, Flug- und Fußgängernavigation,
  • Schiffsnavigation in Verbindung mit Echoloten.

Die Navigationssoftware für Berufskraftfahrer EcoRoute berechnet die optimale Route mit dem geringsten Kraftstoffverbrauch.

Daneben spezialisierte sich Garmin auf:

TOMTOM

Der niederländische Anbieter Palmtop begann 1990 in Amsterdam mit der Entwicklung verschiedener Anwendungen für PDAs. Mit einem Wechsel in der Geschäftsführung nannte sich das Unternehmen ab 2001 Tomtom und brachte das erste mobile Navi für Pkws auf den Markt.

Inzwischen ist Tomtom europäischer Marktführer in dieser Sparte und in weltweit über 30 Ländern vertreten.

Weitere Produkte sind

  • fest eingebaute Navigationsgeräte,
  • Navis für Motorroller und Fahrräder,
  • Navi-Software für Smartphones samt App Tomtom GO,
  • eine Action-Cam,
  • ein Pkw-Diagnose-System,
  • sowie GPS-Uhren.

Bei der Empfehlung für unseren Vergleichssieger fiel uns die Entscheidung schwer: Die Tomtom Adventurer und die Garmin Fenix 5X sind beide mit sehr umfangreichen Funktionen ausgestattet.



Welche Sportuhr für Sie persönlich infrage kommt, können Sie an den benötigten Funktionen ermitteln.


Garmin Fenix 5X Plus vs Tomtom Adventurer


FunktionGarmin Fenix 5X Plus Tomtom Adventurer
GPS: Ermöglicht Navigation, Geotagging und Ortung der eigenen Position.GPS, GLONASS, GALILEOGPS
Akkulaufzeit bei aktiviertem GPS24h10h
Eine Pulsuhr: Beide Modelle messen die Herzfrequenz am Handgelenk. Anhand des angezeigten Fitness-Levels berechnet die Software die angemessene Intensität des Trainingsplans.JAJA
Android und IOSJA
Kompatible Geräte
JA
Kompatible Geräte
Bluetooth und WLAN: drahtlose Kommunikation und Synchronisation.JAJA
Aktivitätsberichte und Analysen: die Programme zeichnen die Leistungsdaten auf und erstellen Auswertungen.JA: Tomtom SportsJA: Garmin Connect IQ
Integriertes Barometer: Wettervorhersage durch Luftdruckmessung.JAJA
Gewicht90 g50 g
Vibrationsalarm: Vielseitige Einsatzmöglichkeiten, wie beim Intervall-Training oder zu langer Inaktivität.JAJA
Routenfunktion: Beide Apps speichern zurückgelegte Routen auf, die sich auch in der Community teilen lassen.JAJA
Karten: Auf beide Geräte lassen sich verschiedene topografische Karten hochladen. Dies ist nützlich bei Reisen ins Ausland oder bei Schiffstouren lassen sich Seekarten uploaden.JAJA
Die Auflösung240 x 240 px144 x 168 px
Der Beschleunigungssensor misst die Trägheitskraft, die auf das Gerät einwirkt. So können auch Temposchwankungen erfasst werden. Diese Funktion mißt beispielsweise die Geschwindigkeit beim Radfahren und Trailrunning.JAJA
BatteriestandsanzeigeJAJA
Gehäuse-Höhe17,5 mm11,5 mm
Wasserdichte: Wasserschäden beim Duschen, Schwimmen oder Tauchen treten laut Hersteller nicht auf.100 m50 m
ANT+ Funkprotokoll: Effizienter als Bluetooth verbindet die Frequenz ANT+ Outdoor Uhren, Fahrradcomputer oder andere Geräte mit dem Smartphone, um die Daten vom Schrittzähler oder Pulsmesser zu überspielen.JAJA
Tagesziel setzen: tägliche, personalisierbare Trainingseinheiten.JAJA
Staub- und wasserdichtes Gehäuse: Beide Uhren sind auf 1m oder darüber vor dem Eindringen von Fremdkörpern abgedichtet.JAJA
Geschwindigkeitsmessung: In welcher Zeit Sie eine bestimmte Distanz zurückgelegt haben.JAJA
Der Multisportmodus: Tracking zwischen unterschiedlichen Sportarten ist für Triathleten interessant. JAJA
Sonnenaufgang /-untergang: Wichtige Zeitpunkte zur Tagesplanung.JANEIN
KompassJA - integrierter Drei-Achsen-KompassJA
Display-Abdeckungkratzfestes SaphirglasK.A.
Lautsprecher/Mikrofon: Integrierte Musikplayer besitzen beide Uhren.informiert über eingehende Anrufe, SMS oder TextnachrichtenJA
WechselarmbänderJAJA
Preis: EUR 815,62Preis: EUR 269,98

Wenn Sie nur im Urlaub eine Outdoor Uhr benötigen, schlagen wir Ihnen die Tomtom Adventurer vor. Sie ist leichter und auf dem Wanderweg brauchen Sie wohl kaum 10 ATM Wasserdichte.

Die Garmin Fenix 5x Plus begleitet perfekt Extremsportler oder die, die einen solchen Anspruch haben. Zudem ist der EUR 815,62 Verkaufspreis eine Investition, die überlegt sein will.

Fazit

Trotz modernster Technik ist es weiterhin sinnvoll, bei längeren Touren eine Papierkarte mitzunehmen da endliche Akkulaufzeit die GPS-Verbindung begrenzt.



Bei klassischen Outdooruhren müssen Sie zwar auf Satelliten-Navigation verzichten, können dafür jedoch alle wichtigen Funktionen zum Wandern ohne besorgten Blick zur Ladeanzeige nutzen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere