Die 6 besten Schweizer E-Bike Marken im Überblick (2022)

Die besten Schweizer E-Bike Marken

Schweizer E-Bike Hersteller sind wegen ihrer präzisen Bauweise sehr beliebt. Durchweg alle Marken bieten hohen Qualitätsstandard durch technische Innovationen und hochwertige Komponenten. Die Top Schweizer E-Bike Marken aus der Schweiz stellt folgende Übersicht vor.

Fast jede Schweizer E-Bike-Firma hat S-Pedelecs im Angebot, womit sportliche Fahrer in der bergigen Landschaft leichtfüßig die vielen Höhenmeter überwinden. In den Traditionsmarken ist immer noch der Erfindergeist aktiv, der den Übergang vom Fahrrad in die elektrische Mobilität kennzeichnet.

Die 6 besten Schweizer E-Bike Marken im Überblick

1. FLYER

1993 konstruierte Philipp Kohlbrenner sein erstes E-Bike.

Aus diesem Prototypen entwickelte und vermarktete die Biketec AG 1995 bis 1999 eine Kleinserie mit durchschlagendem Erfolg.

2015 kauft Flyer seinen Partner Biketech auf, 2017 integriert die Kölner Zweirad Einkaufsgenossenschaft ZEG Flyer.

Im eigenen Werk in Huttwil werden ausschließlich E-Bikes hergestellt.

Besonderheit: Trekkingbikes der TX-Serie besitzen eine Rockshox Vollfederung, was in dem Segment eher unüblich ist. In Zusammenarbeit mit Panasonic entstand das FIT-System für individuelles Bike-Fitting. Alle Flyer E-Bikes zeichnen sich durch ihren fast lautlosen Antrieb aus.

2. STROMER

Seit 2009 entwickelt die Schweizer E-Bike-Firma Stromer schnelle E-Bikes der Spitzenklasse und ist heute Marktführer bei Speed Pedelecs in Holland, Belgien und im eigenen Land.

Die S-Pedelecs bis 45 km/h Unterstützung mit Nabenmotor, integriertem Akku und Gates Riemenantrieb sind sehr gefragt bei Pendlern.

Besonderheit: Zwei renommierte Design-Preise gewinnt das Stromer ST5 ABS als erstes Speed-Pedelec mit voll integriertem ABS-System.

Selbst entwickelte Syno Drive und Cyro Drive Motoren sorgen für Speed und die Komponenten des ST5 sind nahezu vollständig kabellos integriert.

ST7 ist das weltweit erste E-Bike mit elektronischer Pinion Smart.Shift-Schaltung.

Lesenswert:

3. CRESTA

Cresta bedeutet im Schweizerdeutsch “Bergkamm”. Die selbst entwickelten Modelle sind auf die Anforderungen der alpinen Landschaft ausgerichtet.

Die Fahrräder und seit 2007 auch E-Bikes werden im Werk Sirnach pulverbeschichtet, lackiert und montiert.

Elektrische Cross- und Mountainbikes, City- und Tourenbikes sind mit Motoren von Bosch und Fazua ausgestattet.

Besonderheit: Cresta ist eine Marke der 1898 gegründeten Komenda AG, der weltweit wohl ältesten Fahrradmarke in Familienbesitz.

Kunden konfigurieren Ihr E-Bike am Online-Konfigurator, wonach es dann gefertigt wird.

4. eFRAMER

Der kleine, aber feine Schweizer E-Bike Hersteller aus Thun im Berner Oberland montiert fünf E-Bike-Modelle von Hand.

Durch Direktvertrieb profitieren Kunden, die im Onlineshop bestellt haben, von gehobener Qualität zu attraktiven Preisen.

Besonderheit: Mitarbeiter der eFramer Manufaktur übergeben das standardmäßig konfigurierte E-Bike persönlich und weisen den Käufer ein.

Der direkte Kundenkontakt ist eine neue Strategie am Schweizer Markt.

Alle Schritte von der Konstruktion, Kauf und Übergabe sollen möglichst unkompliziert ablaufen, ist die Philosophie des Anbieters.

5. ALLEGRO

Der Radrennfahrer und mehrmalige Schweizer Meister Arnold Grandjean gründete mit seinen Brüdern die Fahrradmarke Allegro 1914.

Ab 1923 erfolgte die Produktion im eigenen Werk in Neuchâtel, 1939 war Allegro zum größten Fahrradhersteller aufgestiegen.

2016 nimmt Allegro die ersten E-Bikes ins Angebot.

Besonderheit: Allegro ist der erste Hersteller von Rennrädern in der Schweiz.

Moderne E-Bikes, wie das M-Cross E-Mountainbike sind mit einem Olieds Mittelmotor ausgestattet, was im Preissegment unter 1800 Euro eine Seltenheit ist.

Schaltung und Scheibenbremsen kommen von Shimano, die Federgabel XCM von SunTour.

6. BMC – Bicycle Manufacturing Company

BMC repräsentieren Premium-E-Bikes aus der Schweiz.

Exzellente Ingenieurskunst verleiht den hochwertigen E-Rennrädern Leichtigkeit, Kraft und Fahrkomfort, doch auch wer sich für ein Urban-, Gravel- oder Mountainbike interessiert, kommt voll auf seine Kosten.

Zwischen 2011 und 2017 gehörte die Marke “Stromer” zu BMC.

Besonderheit: Die “BMC pro machine” mit dem ersten Vollcarbon Rahmen unter einem Kilogramm Gewicht erhält wichtige Designpreise. 2010 errichtete BMC eine vollautomatisierte Produktionsstraße für Fahrradrahmen, um Fertigungstoleranzen noch mehr zu reduzieren.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.