Wie muss ein Parka sitzen? Wichtige Tipps für das perfekte Modell

Wie muss ein Parka sitzen

Wie muss ein Parka sitzen? Der Parka ist ein zeitloser Klassiker unter den Winterjacken. Besonders in Kombination mit Skinny Jeans oder einer XXL Mütze ist er ein wahrer Hingucker und kann zu vielen verschiedenen Anlässen getragen werden.

Auch wenn es ihn in unterschiedlichen Variationen gibt und jede Saison ein wenig anders aussieht – ganz aus der Mode kommt der Parka nie. Ein guter Grund für all diejenigen sich einen zu kaufen, die hohen Wert auf langlebige Klamotten und Nachhaltigkeit legen.

Sie überlegen ebenfalls sich einen zuzulegen und wissen nicht für welches Modell Sie sich entscheiden sollen? Welcher Parka passt so richtig gut?


Beliebte Parkas:

Wie muss ein Damen Parka sitzen

Berydale Parka

ANSEHEN

Wie muss ein Herren Parka sitzen

Höhenhorn Hochkönig Winterparka

ANSEHEN


1. Wie lang soll ein Parka sein?

Für welche Länge Sie sich bei Ihrem Parka entscheiden, hängt immer auch von Ihrer körperlichen Konstitution ab.

Kurzer Parka bei einer geringen Körpergröße

Sind sie im Vergleich zum Durchschnitt eher klein, sollten Sie sich für einen kürzeren Parka entscheiden. Dieser kann an der Hüfte oder auf Höhe des Pos enden. Somit werden Ihre Beine optisch verlängert und er lässt Sie insgesamt größer wirken.

Grundsätzlich gilt: Je kleiner Sie sind, desto kürzer darf auch der Parka sein.

Achten Sie außerdem darauf, dass die Ärmel richtig passen und am Handgelenk enden. Sind sie zu lang, werden Sie schnell in der Jacke verloren aussehen.

Fashion No-Go für Herren

Der Parka darf niemals kürzer als das Sakko sein!

Wie muss ein Parka sitzen – Sind Sie groß, darf es etwas länger sein

Gehören Sie zu den größeren Menschen können Sie zu einem klassischen Parka greifen, der an den Oberschenkeln oder Knien endet. Möchten Sie Ihre Größe noch mehr betonen, darf die Jacke sogar bis zu den Unterschenkeln reichen.

Lange Parkas stellen nicht nur Ihre Körpergröße in den Vordergrund, sie haben auch noch folgende Vorteile:

  • Kalte Luft kann nicht so leicht ins Innere der Jacke gelangen
  • Auch die Oberschenkel werden gewärmt

Die Jacke soll jedoch möglichst nicht so lang sein, dass Ihre Beweglichkeit übermäßig eingeschränkt wird.

2. Wie muss ein Parka sitzen – Besser eng oder weit?

Wenn Sie wissen, welche Länge Ihnen am besten steht, stellt sich noch die Frage nach der Passform. Sollte der Parka eng am Körper anliegen oder doch lieber eine Nummer größer bestellt werden?

Lesenswert:

Eng für eine schöne Silhouette

Möchten Sie Ihre weibliche Figur beziehungsweise Ihre breite männliche Brust betonen, darf der Parka ruhig etwas enger sitzen.

Passen Sie dabei jedoch auf, dass er nicht so eng anliegt, dass Ihr Körper hineingepresst aussieht und Sie so gar nicht mehr lässig erscheinen:

  • Zu klein ist er in jedem Fall, wenn Sie ihn selbst nur mit dünnem Pullover darunter nicht mehr mühelos verschließen können.
  • Außerdem darf der Parka nicht an den Armen, Schultern oder Rücken zu sehr spannen und Ihre Beweglichkeit einschränken.

Weit für einen lässigen Look

Eine Nummer größer sollten Sie in jedem Fall bestellen, wenn Sie immer einen dicken Pullover oder mehrere Kleidungsschichten darunter anziehen werden.

Durch ein wenig mehr Spielraum können Sie sich einerseits noch gut bewegen – andererseits sorgt die Luftschicht zwischen Pullover und Jacke für einen höheren Wärmeerhalt.

Finden Sie eine zu große Jacke unförmig und nicht stylisch genug, greifen Sie ganz einfach zu einem Modell, das Sie enger schnüren können. Mithilfe eines Tunnelzugs passen Sie dann die Taille und den Saum nach Ihren Wünschen an.

Bringen Sie ein paar Extrakilos auf die Waage – was im Winter schnell passieren kann – sollte der Parka auch eher weit sitzen und gerade nach unten verlaufen. Dadurch kaschieren Sie geschickt die überschüssigen Pfunde.

Extra-Tipp: Verzichten Sie auf große Taschen, Applikationen und alles, was zusätzlich auftragen würde.

Beachten Sie, wenn Sie sich einen weiten Parka kaufen, dass er auch nicht zu groß sein darf. Möchten Sie ihn geschlossen tragen, kann die mit Ihrer Körperwärme aufgeheizte Luft im Inneren der Jacke ansonsten leicht nach außen entweichen.

Versuchen Sie so gut es geht die goldene Mitte zwischen lässigem Äußeren, Betonung der Figur und Wärmeerhalt zu finden.

3. Offen oder geschlossen?

Zu guter Letzt muss noch die Frage geklärt werden, ob Sie Ihren Parka denn nun eigentlich offen tragen sollen oder besser verschließen?

Natürlich hängt das hauptsächlich von Ihrem Geschmack ab.

Lässiger wirkt es aber, wenn Sie ihn geöffnet mit einem dicken Winterpullover und einem großen Schal kombinieren. Dazu noch eine eng anliegende Jeans (oder für die Damen eine Leggings) und Boots und fertig ist der coole Winter Look!

Fazit zu wie muss ein Parka sitzen?

Ein Parka sieht am besten an Ihnen aus, wenn er auf Ihren Körpertypen perfekt abgestimmt wurde. Dann können Sie ihn problemlos über mehrere Jahre tragen. Gut kombiniert mit dem restlichen Outfit wird er nie aus der Mode kommen.


Beliebte Parkas:

Berydale Parka

ANSEHEN

Höhenhorn Hochkönig Winterparka

ANSEHEN


Welchen Parka bevorzugen Sie? Betonen Sie Ihre Figur oder haben Sie es lieber locker und einfach? Schreiben Sie es uns in die Kommentare.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: