Die beste Skibrille 2018 – Schlechtes Wetter, gute Sicht

beste skibrille testEinmal raus aus dem Alltag und mit Freunden ein verlängertes Skiwochenende verbringen, war unser spontaner Beschluss beim letzten gemütlichen Beisammensein. Gesagt – getan, und bald darauf hatten wir ein nettes Hotel gefunden. Beim Anstehen am Ski-Lift fing es dann an: „Wartet auf mich, Moment noch!“ Mein Freund polierte seine Skibrille.

„Ich steh im Nebel wie ein Ochs vorm Berg“.

Na, das kann ja noch heiter werden.

Er war natürlich Letzter bei unserer Abfahrt. Es war Traumwetter, strahlender Sonnenschein und Neuschnee.

„Ich konnte kaum etwas sehen und dann hat mich noch einer von der Seite angefahren!“

Junge, du bist ja eine Gefahr für die anderen – wie wäre es mit einer neuen Skibrille für jedes Wetter? Die kosten kein Vermögen, sehen Sie selbst in unserem Beitrag!

Dich zunächst wie sonst auch, meine persönlichen Favoriten:

Beste Skibrille –  Oakley Flight Deck XM  
(jetzt auf Amazon ansehen)

Günstige Skibrille – Alpina FreeSpirit
(jetzt auf Amazon ansehen)

Die beste Skibrille

1. Empfehlung – Oakley Skibrille Flight Deck XM

beste skibrille Oakley skibrille Flight Deck XM

  • High Definition Optics® Technologie
  • F3 Anti Fog Beschichtung
  • flexibler 3-Punkte-Rahmen
  • wechselbare Linse

Die Oakley Flight Deck XM ist die etwas kleinere Variante der Skibrille. Die von der trendigen Oversized-Scheibe völlig verdeckte, filigrane Rahmenkonstruktion nimmt die Trägerin dank bequemem Drei-Punkte-Sitz kaum wahr.

Ein flexibler Kunststoff und mit Microfleece abgedecktes dreilagiges Schaumgummi halten den Gesichtsbereich auch bei größter Anstrengung angenehm trocken.

Im passenden Verhältnis dazu ist das silikonverstärkte Kopfband breiter als gewöhnlich, womit die Brille selbst bei rasanten Abfahrten gegen Verrutschen gesichert ist.

Nachteilig ist allerdings die ultraflache Befestigung des Bandes: Die Enden sind fest im Rahmen verankert, sodass es nicht austauschbar ist.

Die Sichtscheibe

Bruchfeste, belüftete High Definition Optics® Technologie ermöglicht glasklare, verzerrungsfreie Sicht und davon einmal abgesehen, sieht sie sehr cool aus.

Optional dazu lassen sich in Prizm-Technologie getönte Scheiben in fünf Farbnuancen für helles Sonnenlicht, Schneelandschaften sowie bewölktes Wetter einsetzen.

Dank innovativer Befestigung klappt das Auswechseln mit gefühlvollem Druck auf den mittleren Teil des Rahmens recht unkompliziert.

Unter der Oakley Skibrille ist genügend Raum für die Sehbrille und auch Helme anderer Fabrikate sind einwandfrei kompatibel.

Vorteile

+ verzerrungsfreies großes Sichtfeld
+ Wechselscheiben in 5 Farben
+ trendiges, rahmenloses Design

Nachteile

– nicht austauschbares Kopfband
– verkratzt leicht
– Kopfbande recht knapp für Helmträger

Diese Skibrille jetzt auf Amazon kaufen

2. Günstig – Alpina Skibrille FreeSpirit

günstig Alpina Skibrille FreeSpirit

  • 100% UV-A, UV-B,UV-C-Schutz
  • Fogstop, Thermoblock
  • gewölbte Hybrid-Scheibe
  • High Contrast System

Skibrillen des deutschen Herstellers Alpina erfreuen sich hoher Beliebtheit bei Winterurlaubern, doch auch zahlreiche Profis benutzen die Ausrüstung bei ihren Wettkämpfen.

Darum kann ein Käufer davon ausgehen, auch bei teilweise sehr günstigen Preisen ein erprobtes, hochwertiges Produkt zu erhalten, das ebenso mit sportlicher Optik überzeugt.

Der erste Eindruck

Alpina hat ein ultimatives Design entwickelt, das in One-size Größe zu schmaleren Damengesichtern ebenso anliegend sitzt, wie an breiteren Herrenköpfen.

Der glatte Rahmen ist kompatibel zu den meisten Helmen, was wichtig ist, um Unterkühlungen und Zugluft abzuschirmen.

Der Rahmen

Die Alpina Free Spirit Skibrille führt aus gutem Grund die diverse Bestsellerlisten an: das Gewicht liegt deutlich unter 200 Gramm, da ausschließlich leichtgewichtiger, aber bruchfester Kunststoff den Rahmen bildet.

Somit ergibt sich leichte Flexibilität, die mit weicher Schaum-Umrandung hohen Tragekomfort bietet.

Das Sichtfeld ist an den Seiten weit herumgezogen, womit sich ein fast unbegrenzter Panorama-Durchblick ergibt. Turbo-Rundumbelüftung sorgt für angenehmes Klima im Gesichtsfeld und verhindert Beschlagen, ein wichtiger Sicherheitsfaktor auf der Piste.

Die Sichtscheiben

Das Luftpolster in der Doubleflex Sichtscheibe ist die zweite Art, Klarsicht zu gewährleisten. Nebenbei verbessert sich damit die Isolation gegen eisigen Fahrtwind und nicht zuletzt die Fog Stop-Beschichtung verhindert oberflächliches Beschlagen durch Körperwärme.

Die orangefarbene Tönung schützt sicher vor schädlicher UV-Strahlung und verleiht der S2-Klasse Skibrille bis zu 30% Kontrastverstärkung:

  • Bei blendendem Sonnenschein sind die Augen ausreichend entlastet
  • und an dunkleren Tagen verbessert die Aufhellung die Sicht.

Einzig der knapp bemessene Innenraum der Free Spirit Skibrille bereitet Brillenträgern Probleme.

Vorteile

+ hochwertige Verarbeitung
+ beliebtes Einsteigermodell
+ kleineres Modell passt Frauen

Nachteile

– einlagiger, dünner Schaumgummi
– Aufkleber auf der Sichtscheibe
– weniger für Brillenträger geeignet

Diese Skibrille jetzt auf Amazon kaufen

3. UVEX Skibrille downhill 2000 VM,VLM: Super Sicht bei hohem Tempo

  • Rahmen: Kunststoff
  • Linse: Variomatic
  • 100% UVA, UVB, UVC Schutz
  • Befestigung: Gummi mit Silikon

Das Familienunternehmen Uvex, 1926 im nordbayerischen Fürth gegründet, ist eine weltweit bekannte Marke für hochwertige Schutzbrillen, Helme und PSA, die persönliche Schutzausrüstung.

1970 brachte Uvex die erste Anti-Fog-Beschichtung auf den Markt und in den 1980er Jahren legte der erste in Deutschland produzierte Fahrradhelm den Grundstein für den heutigen heimischen Marktführer.

Der erste Eindruck

Das futuristische Design der Sichtscheibe fällt zuerst auf: Die Abtönung wechselt je nach den herrschenden Wetterbedingungen automatisch von glasklar bis dunkel. Von der Schutzstufe S1 bis zu S3 dauert der gesamte Vorgang 25 Sekunden, schnelle Licht-Schatten-Wechsel bemerkt der Fahrer nicht bewusst.

Die Brille sitzt mit extra breitem Kopfband bombenfest am Helm und ist von der visuellen Qualität her für fast alle Licht- und Wetterverhältnisse empfehlenswert, meint das bekannte Bergzeit-Magazin in einem Test zur Uvex Skibrille Downhill 2000.

Der Rahmen

Oversized Optik, Übergröße also, charakterisiert Uvex den Stil seiner Downhill 2000 Vario Light Mirror Skibrille. Damit ist gemeint, dass die Scheibe außen aufliegt.

So kann Pulverschnee oder eine Fuhre Pappschnee eines Überholers sofort abgleiten und das große Sichtfeld bleibt frei. Der leichte, bruchsichere Polykarbonat-Rahmen passt sich mit weichem einlagigem Veloursrand der Gesichtsform optimal an und eine Klimamembran sorgt für zuverlässige Belüftung.

Die Sichtscheibe

Die dezentriert gespritzte Doppelscheibe gewährleistet dank Anti-Beschlag-Beschichtung doppelt so lange, wie gesetzlich vorgeschrieben, klare Sicht. Schädliche UV-Strahlung bis 400 nm wird dabei zu 100% gefiltert.

Ein weiterer Beitrag zur Sicherheit bietet verzerrungsfreie Sicht durch die sphärisch gespritzte Doppelscheibe.

Die Variomatik-Technologie kommt bei Helligkeit besonders Fahrern mit empfindlichen Augen entgegen, doch bei Dämmerung und Nebel ist es zu viel des Guten: die Durchsicht dämmt zu stark ein und schluckt Kontraste.

Vorteile

+ ideal für lichtempfindliche Augen
+ gute Belüftungssystem
+ automatische Abtönung

Nachteile

– Glas kann sich vom Rahmen lösen
– zu wenig Sicht im Dunkeln
– sehr kratzempfindlich

Diese Skibrille jetzt auf Amazon kaufen

4. Stylish und komfortabel: Die Alpina Skibrille Challenge 2.0 DH

  • Rahmen: bruchfester Kunststoff
  • Thermoblock, Fogstop
  • 100% UV-A, B-, C-Schutz
  • Doubleflex Hicon kontrastverstärkend (DLH)

Das 1980 gegründete Unternehmen Alpina zählt zu den führenden Herstellern von Radhelmen, Protektoren, Sonnenbrillen und Wintersport-Ausrüstung. Größter Erfolg der Firmengeschichte ist die weltweit meistverkaufte Skibrille Alpina Swing.

Inzwischen ist die Augsburger Marke als Tochterfirma in die Uvex Group integriert, doch die Produkte werden weiterhin unter eigenem Namen vermarktet.

Der erste Eindruck

Diese Alpina Skibrille steht Damen und Herren gut zu Gesicht: Sie hat sportlichen Look, wirkt gar nicht klobig und ihre angenehme Passform ist auch nach langen Ski-Tagen kaum spürbar oder sichtbar.

In diesem schicken Modell kommt kein Engegefühl auf und daher gibt es auch keine Abdrücke im Gesicht.

Der Rahmen

Von der hochwertigen Verarbeitung profitieren auch Brillenträger, da die Sichtscheibe genügend Innenraum bietet und an den Seiten Aussparungen für die Bügel der Sehbrille eingelassen sind.

Im Stirnbereich und an den Wangen sorgen bewegliche Kunststoffstege sowie atmungsaktive Abdeckschäume für die optimale Anpassung an jede Gesichtsform.

Die spezielle Nasenauflage sowie das silikonverstärkte Hinge Band hindern die Brille daran, auf buckeligen Pisten oder bei Anremplern zu verrutschen.

Die Sichtscheibe

Die Alpina Doubleflex Thermoscheibe filtert nach Klasse S2 mit mittelstarker Lichtdurchlässigkeit störende Lichtreflexe und Blendlicht.

Kontrastverstärkung ermöglicht gute Sicht bei diffusen Lichtverhältnissen und das hermetisch eingeschlossene Luftpolster der Doppelscheibe verhindert Beschlagen.

Mit Mesh abgedeckte Belüftungsschlitze sorgen für ausreichende Luftzirkulation. Zusätzlich sorgt die Beschichtung für eine Art Lotuseffekt, der Regen, Nebel oder Schnee spurlos abperlen lässt.

Noch einen Pluspunkt verdient die Alpina Challenge 2.0 DH für den praktischen Transportbeutel, worin die Brille bei Nichtgebrauch weit besser vor Kratzern geschützt ist, als wenn sie am Helm bleibt.

Vorteile

+ Anpassung ohne Druckstellen
+ ausreichend Platz für Sehbrillen
+ Hartbeschichtung

Nachteile

– beschlägt bei wenig oder keiner Bewegung
– Skibrille drückt Sehbrille nach oben
– minderwertige Fakes im Umlauf

Diese Skibrille jetzt auf Amazon kaufen

5. Das Chamäleon unter den Schneebrillen: Anon Herren Helix 2.0

  • zylindrische Brillenglastechnologie
  • Durchgehende Channel Belüftung
  • inklusive Ersatz-Glas und Beutel

Die Marke Anon sponsert Profi-Snowboarder und gehört daher zu den bekanntesten amerikanischen Marken für Skibrillen, Helme und Wintersport-Accessoires.

Das junge Team entwickelt genauso trendige, junge Produkte: Sportliches Design in knalligen Farben und coolen Mustern bringt Leben in die grauen Wintertage.

Der erste Eindruck

Die Anon Skibrille Helix, von der Größe her ein Herrenmodell, sieht in den acht angebotenen Farbkombis jedes Mal völlig anders aus.

Ihr minimalistisches Design ist auf sehr bewegungsintensives Snowboarden ausgelegt, doch auch Skifahrer und Langläufer geben der eher leichten Brille darum den Vorzug.

Der Rahmen

Der hochwertige thermoplastische PU-Rahmen ist doppellagig weich gepolstert und bleibt dank Air-Mesh-Belüftungssystem durchgehend atmungsaktiv.

Besonders bei schnellen Sportarten ist durchgehende Belüftung genauso wichtig wie ein gut einstellbares Gummiband den Tragekomfort bestimmt.

Beides erfüllt die Anon Skibrille:

  • Sie sitzt fest ohne Abdrücke zu erzeugen
  • und der weite Nasensteg erlaubt tiefe Atemstöße.

Dank patentierter Aufhängung lässt sich das Kopfband mit wenigen Handgriffen austauschen, genauso wie die Air-Mesh-Einsätze.

Die Sichtscheibe

Auf den zylindrisch gewölbten Gläsern sorgt eine Wasser abweisende Beschichtung auf Zellulose-Basis selbst bei extremen Wetterkapriolen für klare Sicht.

Zu jeder Brille liefert Anon eine Amber-Ersatzscheibe dazu, doch wer die Abwechslung liebt, kann aus einem großen Farbspektrum Austausch-Scheiben bestellen.

Die Anon Helix wird mit einem Aufbewahrungs-Beutel geliefert. Mit dieser Skibrille erhalten Sie einen wandlungsfähigen, modischen Augenschutz, der mit vielen Helmen, doch weniger mit Sehbrillen kompatibel ist.

Vorteile

+ auswechselbare Komponenten
+ 8 Farben
+ mit Aufbewahrungsbeutel

Nachteile

– ohne Polarisations-Filter
– zu klein für Sehbrillen

Diese Skibrille jetzt auf Amazon kaufen

6. Smith Optics Herren Squad Skibrillen – Safety und Spaß auf der Piste

  • Schaumstoff Gesichtsauflage
  • Tapered Lens Technology
  • Anti Fog Innenglas
  • Zylindrische Carbon-X-Scheibe

Der amerikanische Kieferorthopäde Dr. Bob Smith wollte auch dann raus auf die Piste, wenn die anderen Skifahrer wegen schlechter Wetterlage lieber beim Glühwein auf der Hütte blieben. So erfand der passionierte Wintersportler 1965 die erste moderne Skibrille mit Schaumstoffrand, Belüftung und versiegeltem Thermoglas.

Der erste Eindruck

Smith Optics lassen über fünfzig Jahre Erfahrung in ihre Sportbrillen einfließen: So stammte auch die erste Skibrille mit auswechselbaren Gläsern aus ihrem Hause.

Wie viel Know-how in der aktuellen Squad Skibrille steckt, kann man am ausgefeilten Design sehen und die Funktionen in der Praxis genießen.

Der Rahmen

Der Rahmen mit halb sichtbarem Rand sorgt für hohe Stabilität, ohne klobig zu wirken. Bei zwölf verschiedenen Rahmen-Farben und -mustern findet sicherlich jeder Skifahrer seinen Favoriten.

Sehr funktionell ist das Schnellwechsel-System für das extrabreite, silikonbeschichtete Kopfband, das in passendem Muster ein harmonisches Ganzes mit dem Gestell bildet.

Mit dem patentierten Dual-Slide-System kann das Band an Helm oder Mütze individuell angepasst werden und weiche doppellagige DriWix-Schaumauflage sorgt für die optimale Passform.

Die Sichtscheibe

Diese Smith Skibrille und eine Reihe anderer Modelle sind mit teils matter, teils verspiegelter ChromaPop-Linse ausgestattet. Die von Smith entwickelten Scheiben aus geformtem Carbonic-X-Material Linsen filtern das einfallende Licht in getrennte Spektren, sodass bei verschiedenen Wetterlagen keine Folien nötig sind.

Alle Scheiben sind auswechselbar und selbstverständlich mit Anti-Beschlag-Beschichtung ausgerüstet und mildern Reflexionen. Im Lieferumfang erhalten Sie noch eine gelbe S1-Scheibe, die bei stark bewölktem Wetter die Sicht verbessert. Zur Aufbewahrung gibt es einen praktischen Mikrofaserbeutel dazu.

Vorteile

+ viele Designs und Farben
+ ChromaPop Allwetter-Filter
+ inklusive Wechsel-Linse

Nachteile

– nicht für Brillenträger geeignet
– nur in einer Größe erhältlich

Diese Skibrille jetzt auf Amazon kaufen

7. Die Giro Roam Maske, eine leichte Skibrille für stylishen Partnerlook

  • inklusive Nebel- und Sonnenlinse
  • zylindrische Linsenform
  • extra breites Sichtfeld
  • mit allen Giro-Helmen kompatibel

Die Marke Giro, gegründet 1985 in Kalifornien, hat mit innovativen Radsport Helmen alle großen Rennen dieser Welt gewonnen. Mit dem Einstieg in den Markt für Skibrillen stellte Giro 2004 die erste Main-Stream-Eyewear mit Wechselgläsern vor.

Der erste Eindruck

In der Saison 2017 / 2018 hat Giro das neue Modell „Roam“ aufgelegt, um damit vor allem Einsteiger im Skisport anzusprechen. Positiv aufgefallen ist die Möglichkeit, zwischen zwei verschieden getönten Linsen zu wählen.

Das einfach konstruierte Modell bietet damit für kleines Geld mehr Flexibilität als die Mitbewerber seiner Preisklasse, wenn Sie in Gebieten mit wechselnden Wetterbedingungen fahren möchten.

Der Rahmen

Der recht schmale Rahmen entspricht einer mittleren bis kleineren Einheitsgröße. Das glatte Design weist keine sichtbaren Lüftungskanäle oder andere Details auf, womit die Giro Skibrille sehr leicht wirkt.

Zweischichtiges Mikro-Fleece-Schaumgummi bildet die Gesichtsauflage. Dieses Modell ist von der Größe her für Herren konzipiert.

Daneben bietet Giro das kleinere Pendant „Moxi“ für Damen und Kinder an, das sich optisch durch den dünneren Schriftzug auf dem Haltegummi unterscheidet.

Die Sichtscheiben

Expansion View Technologie EXV sorgt durch besonders breites Sichtfeld für optimale Orientierung auf der Piste. Zur zylindrisch thermogeformten Basis-Scheibe erhalten Sie zwei getönte Folien:

  • eine rote dunkelt grelles Sonnenlicht ab
  • und der gelbe Filter hebt bei Dämmerung und Nebel Kontraste deutlicher hervor.

Bei jeder Wetterlage freie Sicht bietet die Anti-Beschlag-Beschichtung, die Giro aus den höherpreisigen Modellen übernommen hat.

Zugluft bleibt auch außen vor, da die neue Giro Roam Skibrille nahtlos an allen Giro Helmen abschließt.

Vorteile

+ vier Farben
+ Anti-Beschlag-Beschichtung
+ inklusive zwei Linsen

Nachteile

– Low-Budget Materialien
– Scheiben auswechseln braucht Zeit

Diese Skibrille jetzt auf Amazon kaufen

Welche ist nun die beste Skibrille?

Eine gute Skibrille besticht meiner Meinung nach bei gleißendem Sonnenschein, bei Windböen mit Schneefall und bei Nebel mit kristallklarer Sicht.

Und nicht nur das, auch das Geschehen aus seitlicher Richtung nehmen Fahrer ohne störenden Rahmen aus dem Augenwinkel wahr und reagieren früher.

Funktionalität mit bestem Tragekomfort und stylishem Design zu verbinden, haben die Macher unseres Testsiegers geschafft – auch für Brillenträger. Diese Skibrille polarisiert und passt Kontraste automatisch mit einer einzigen Scheibe an: Mit federleichter Technologie hat sich die Oakley Skibrille Flight Deck XM den Sieg geholt.

Diese Skibrille auf Amazon kaufen

Mein persönlicher Preis-Leistungs-Sieger

Sie ist zwar keine Skibrille mit Wechselgläsern, doch ein sehr guter Allrounder mit gewölbter Hybridscheibe. Alle wichtigen Features für die Piste sind vorhanden: High Contrast System, zuverlässiges Anti-Beschlag-System, Scheibenbelüftung und 100% UV-A, -B und -C-Schutzfilter.

Damen und Herren steht das sportliche Design gut zu Gesicht und der angenehme, rutschfeste Sitz findet allgemeines Lob.

Für wenig Geld erhalten Sie ein Top-Produkt der mittelstark getönten S2-Klasse: Die günstige Skibrille Alpina Free Spirit mit schwarzem oder weißem Rahmen und orangefarbener Scheibe wird damit unser Preis-Leistungs-Sieger.

Diese Skibrille auf Amazon kaufen

Eine Skibrille kaufen – wie findet man die richtige?

In jeder Saison kommen neue Skibrillen auf den Markt:

  • mit Rahmen oder ohne,
  • weiterentwickelte Gläser-Technologien,
  • schrille Designs und zeitlose Modelle für Damen, Herren und Kinder.

Viel wichtiger als die passende Farbe zur neuen Outdoorjacke ist jederzeit die bestmögliche Sicht beim Skifahren, damit der Freizeitspaß nicht vorzeitig im Krankenhaus endet.

Eine Sonnenbrille hat ihre Berechtigung beim Après-Ski, aber nicht auf der Piste.

Eine rundum anliegende Skibrille schützt nicht nur die Augen vor Zugluft, kleinen umherfliegenden Steinchen und grellem Licht, sondern bleibt sogar bei einer unsanften Landung fest auf der Nase sitzen.

Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Skibrille Test bekannter Magazine oder von Stiftung Warentest für das gewünschte Modell zu lesen. Im Fokus stehen die stark unterschiedlichen Wetterbedingungen am Berg. Darum stehen hauptsächlich die Tönung der Sichtscheibe, das Sichtfeld und eine funktionelle Belüftung auf dem Prüfstand.

Welche Skibrille für welches Wetter?

Die Tönung der Gläser bestimmt einerseits, wie viel Licht hindurchdringt, und andererseits, welche Anteile des Farbspektrums ausgefiltert werden. So werden Kontraste (und damit Hindernisse) sichtbar, die das menschliche Auge von Natur aus nicht erfassen kann.

Farbige Gläser erfüllen mehr als die modische Bewandtnis: Jede Nuance ist für einen bestimmten Einsatzbereich konzipiert.

Skibrille mit farbigen Gläsern

Grau, Braun, Blau

Diese Tönungen erhält die Skibrille für schlechtes Wetter.

Sie sind die Allrounder für grellen Schnee, gleißendem Sonnenlicht oder schnell wechselnde Licht-Schatten-Verhältnisse.

Bei dichtem Nebel bewirkt die Skibrille Kontrastverstärkung, womit sich die Sicherheit auf der Piste deutlich erhöht.

Gelb, Orange, Rosa

Diese Tönungen dämpfen reflektierende Schneeflächen, lassen jedoch mehr Sonnenlicht hindurch.

Daher eignen sich gelbe, rosa und orangefarbene Scheiben bei diesem Wetter, Schneefall und in der Skibrille für Nebel.

Dank Kontrastverstärkung erkennen Sie Unebenheiten im Boden früher.

Wann lohnt sich eine Skibrille mit Wechselgläsern?

Eine Skibrille, die alles kann, gibt es leider noch nicht. Um jederzeit Sicherheit durch gutes Sehen zu erfüllen, bieten fast alle Hersteller Rahmen mit auswechselbaren Scheiben an.

  1. Die preiswerte Variante besteht aus Magnetfolien, die über das Glas gelegt werden,
  2. teure Brillen sind mit ausgefeilten Wechselmechanismen ausgestattet.

Wechselgläser lohnen sich daher für aktive Skifahrer, die oft am Berg sind.

Gute Aussichten mit dem richtigen VLT-Wert

Anhand der „Visible Light Transmission“ können Sie vergleichen, wie dunkel das Glas getönt ist. Der VTL-Wert, auch S-Kategorie genannt bezeichnet die Lichtdurchlässigkeit in %-Angaben.

  • Kategorie S0: 80-100% VLT für Nebel, starke Bewölkung und Flutlicht
  • Kategorie S1: 43-80% VLT für Dämmerlicht und Licht-Schatten-Wechsel
  • Kategorie S2: 18-43% VLT für leicht sonniges, wenig bewölktes Wetter
  • Kategorie 3: 8-18% VLT für starke Sonneneinstrahlung
  • Kategorie 4: 3-8% VLT für intensive Sonneneinstrahlung in vereisten Höhenlagen

Innovative Technologien haben längst das „intelligente“ Glas hervorgebracht: Neben diversen Tönungen bietet hochwertige Optik noch mehr Features, um den Lichteinfall zu modifizieren.

Wann ist eine verspiegelte Skibrille sinnvoll?

Die rahmenlose Skibrille im coolen Space-Look fällt durch silberne, goldene oder farbige „Mirror“-Gläser auf. Das ist kein Mode-Gag, sondern die dunkle Tönung mindert das stechende Licht intensiver Bergsonne auf angenehmes Maß ab und „schluckt“ Reflexionen.

Verschiedene Verspiegelungsgrade regeln zwar die Lichtdurchlässigkeit, doch bedeckt sich der Himmel nur leicht, steht der Skifahrer gleich „im Dunkeln“.

Also, Verspiegelung spielt ihre Vorteile nur in Höhenlagen aus.

Die fotochromatische Skibrille

Selbsttönende Gläser stellen sich je nach Lichtverhältnissen heller oder dunkler ein. Die Moleküle in dieser Beschichtung reagieren auf Temperaturen und UV-Strahlung, indem sie sich in anderer Weise anordnen.

Je kälter die Temperaturen sind, umso schneller funktioniert die Abtönung.

Die Uvex Skibrille Downhill 2000 beispielsweise benötigt etwa 25 Sekunden für einen kompletten Wechsel. Eine fotochromatische Skibrille ist ideal für ganztägige Touren, wo sich das Wetter radikal ändern kann oder bei Abfahrten abseits der Piste in Gebieten mit Baumbestand.

Diese Skibrille auf Amazon kaufen

Die polarisierte Skibrille

Hierbei befindet sich im Inneren des Glases ein vertikal eingesetzter Filter, der im steilen Winkel einfallendes Licht blockiert.

99 % aller Lichtreflexe auf dem Wasser, auf Gletschern und bei glitzerndem Neuschnee verschwinden.

Polarisierende Gläser verleihen der Skibrille Kontrastverstärkung und entlasten die Augen.

Ist eine selbsttönende Skibrille oder Klarglas empfehlenswert?

Selbsttönende Gläser funktionieren gut, decken allerdings je nach Fabrikat nur einen begrenzten Lichtbereich ab. Von Gletscherbrille bis Klarglas ist noch kein Allrounder auf dem Markt.

Das heißt, bei extrem hellem Sonnenlicht und sehr schlechter Sicht stößt das fotochromatische Glas an seine Grenzen. Ansonsten haben Sie die Wahl zwischen:

  • Wechselgläsern,
  • Magnetfolien
  • oder einer weiteren Brille im Rucksack.

Wenn Ihnen das Umwechseln der Scheiben mit kalten Fingern zu kompliziert ist, bleiben Ihnen noch die beiden anderen Optionen. Und wenn Sie im Schlussverkauf aufpassen, ergattern Sie zwei gute Brillen zu dem Preis einer selbsttönenden.

Erweiterte Sicht mit neuer Scheibenform

Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: Skibrillen mit Rahmen besitzen eine flachere Scheibe als die größeren, bunt verspiegelten rahmenlosen Modelle (die auch teurer sind).

In der Produktbeschreibung ist der Unterschied ersichtlich.

Bisher galten Scheiben in zylindrischer Form als Maß aller Dinge, doch die Entwicklung ist inzwischen weitergegangen zu sogenannten sphärischen Gläsern.

Die Scheiben der neuesten Generation wölben sich kugelförmig vor. Damit wird der Aufbau des Auges simuliert, womit diese Optik die sonst üblichen Verzerrungen am Blickfeldrand deutlich vermindert.

Außerdem vergrößert sich die Rundumsicht, was vor allem bei rasantem Abfahrtstempo frühzeitige Reaktion ermöglicht. Auch beim Sprung von der Schanze verbessert sich bereits während des Fluges die Ausrichtung auf den Landepunkt.

Die Herstellung sphärischer Scheiben ist bisweilen sehr aufwendig und die Brillen sind noch relativ teuer. Doch die Käufer herkömmlicher Skibrillen mit zylindrischen Scheiben freuen sich über sinkende Preise.

Und welche Skibrille ist für Brillenträger geeignet?

Achten Sie auf das Kürzel „OTG“, was „over the glasses“ heißt. Mit innerseitigen Aussparungen im Schaumstoff für die Bügel und leicht tieferem Rahmen können Sie diese Skibrille über Brille und Sonnenbrille tragen.

Die Skibrille bleibt klar, doch leider beschlägt die Korrekturbrille beim Warten am Lift oder wenn Sie sich mit Freunden unterhalten. Erst der Fahrtwind klärt die Lage. Zudem haften Anti-Beschlagmittel nicht auf entspiegelten oder anders oberflächenbehandelten Brillengläsern.

Eine praktikable Lösung ist ein Universalclip für die Skibrille, den unter anderem Alpina oder der Online-Optiker my-spexx anbieten. Die eingesetzten optischen Gläser ohne Oberflächenbehandlung können Sie dann mit Antibeschlagmittel behandeln.

Bei sorglosem Budget können Sie auch eine Skibrille mit Sehstärke anfertigen lassen. Dafür eignen sich nur Modelle mit Wechselgläsern, die der Optiker wie eine Sehbrille anpasst.

Dieses Verfahren ist ziemlich kostspielig.

Tipp:

Besuchen Sie in Wintersportgebieten Niederlassungen von Fielmann, die eine große Auswahl optischer Skibrillen und Sportsonnenbrillen führen.

Ursachen erkennen: Was hilft, wenn die Skibrille beschlägt?

Beschlagene Skibrillen sind ein Sicherheitsrisiko und nehmen den Spaß am Schnee. Auch das neueste Modell versagt seinen Dienst bei Anwendungsfehlern, die den Skifreund ganz fix orientierungslos machen.

Skibrille beschlägt beim Temperaturunterschied

Der häufigste Grund für Kondensation auf der Scheibe ist: die kalte Brille auf das erhitzte Gesicht aufzusetzen, im Zusammenspiel mit fehlender Belüftung. Es hilft schon, in der Warteschlange am Lift die Brille auf den Helm zu ziehen.

Gut funktionierende Systeme merzen dieses Ärgernis fast völlig aus. Zum Beispiel nutzen Hersteller den sogenannten Docht-Effekt. Dabei befördern physikalische Kräfte schon bei geringem Fahrtwind die Feuchtigkeit durch feine Belüftungskanäle nach außen.

Fehlende Belüftung

Die beliebten Skimasken schützen das untere Gesicht vor Schnee und Kälte, doch dabei gelangt der feuchtwarme Atem unter die Skibrille, die beschlägt. Bei Anstrengung schlägt sich das große Atemvolumen gleich an der Scheibe nieder, da die Belüftungsschlitze ihre Kapazität schnell erreicht haben.

Oder die Belüftung funktionieren nicht, weil ein dicker Schal oder die tief heruntergezogene Mütze die Schlitze bedeckt. Ebenso beschlägt die Skibrille, wenn die Gesichtsauflage durch zu eng eingestelltes Kopfband am Luftaustausch gehindert wird.

Unterwegs hilft es dann nur, anhaftenden Schnee auszuklopfen, die Brille zu schwenken und die Innenscheibe anzupusten.

Beheizbare Skibrille!

Der Hersteller Oakley hat den Beschlag mit seiner Inferno-Technologie in den Griff bekommen – einer beheizbaren Scheibe!

Den besten Durchblick bieten Doppelscheiben mit isolierendem Luftpolster und Anti-Fog-Beschichtung. Falls sich doch Kondensat bildet, dürfen Sie die empfindliche Innenbeschichtung nur mit einem fusselfreien Mikrofasertuch abtupfen.

Hausmittel, wie das Einreiben mit Glyzerin oder Spülmittel sind keine gute Idee, und auch nicht im Sinne der Anti-Fog-Beschichtung.

Schlechte Sicht – was tun?

Hier sind einige Tipps, um Ihnen eine schlechte Sicht beim Skifahren dauerhaft zu ersparen:

  1. Wie die übrige Ausrüstung auch, sollten Sie bei Bedarf die Skibrille reinigen.
  2. Schnee und Eis, der sich nicht abklopfen lässt, lassen Sie bei Zimmertemperatur abtauen und festgesetzter Schmutz verschwindet beim Abspülen unter fließendem Wasser.
  3. Verzichten Sie auf Spülmittel oder andere Zusätze, das könnten die High-Tech-Materialen übel nehmen.
  4. Wischen Sie niemals mit einem Tempo oder gar dem Ärmel über die Scheibe: Damit tragen Sie die aufgedampfte Beschichtung ab oder produzieren Kratzer.
  5. Legen Sie die Skibrille nicht auf die Heizung und lassen Sie den Fön im Bad: bei trockene Hitze können sich Kunststoffe verformen und das Elastikband macht schlapp.
  6. Auch das Kopfband verlangt ab und zu Pflege. Da verschiedene Materialien verwendet werden und oft Silikonstreifen vorhanden sind, gibt es keine generellen Tipps. Halten Sie sich einfach an die Herstellerangaben!

Fazit

Tagsüber die selbsttönende Skibrille oder Klarglas für nächtliche Events unter Flutlicht runden Spaß im Schnee erst ab. Treffen Sie die Auswahl immer zusammen mit dem richtigen Skihelm, damit beide Teile dicht schließen.

Beste Skibrille –  Oakley Flight Deck XM  
(jetzt auf Amazon ansehen)

Günstige Skibrille – Alpina FreeSpirit
(jetzt auf Amazon ansehen)

Der Rahmen ist Geschmackssache, doch mit einer rahmenlosen Brille sehen sie am meisten. Und dann kann es losgehen, zum Anfängerkurs oder gleich auf die Piste!

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Teilen macht Spaß!
Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: