E-Bike Scheibenbremse macht Geräusche – Schnellhilfe für Neulinge

E-Bike Scheibenbremse Geräusche

Sie wissen, wie sich eine Vollbremsung anhört. Eine E-Bike Scheibenbremse beherrscht ein akustisches Repertoire verschiedener Bremsgeräusche: Quietschen, Mahlen, Klappern bis zu metallischem Scheppern können Ihre Ausfahrt begleiten. Wie entstehen die Geräusche bei einer E-Bike Scheibenbremse und wie lassen sie sich beseitigen?

E-Bike Scheibenbremse – Warum macht sie quietschende Geräusche?

Quietschen ist das Geräusch, was Sie zuerst mit Bremsen verbinden. Obwohl Hersteller mit lautlosen Bremsbelägen werben, trifft das in der Praxis nicht immer zu. Es gibt verschiedene Ursachen, warum die Geräusche bei einer E-Bike Scheibenbremse entstehen könnten.

1. Bremsbeläge sind nicht eingebremst

Neue Beläge müssen durch 20 bis 30 starke Bremsmanöver aus hoher Geschwindigkeit eingefahren werden, um ihre volle Leistung zu entwickeln. Dadurch passen sich Scheibe und Beläge aneinander an.

2. Verglaste Beläge

Dauerhaftes vorsichtiges Bremsen an langen Abfahrten führt zu Verglasen der Bremsbeläge. Es entsteht sogenanntes Fading, Bremskraftverlust. Besser ist es, stoßweise die Geschwindigkeit zu reduzieren und dann wieder ein Stück rollen zu lassen. Konstantes Bremsen erhitzt die Komponenten stark, was zu Folgeschäden führen kann.

Verglaste Oberflächen sind glatt. Sie können versuchen, die Reibflächen mit 150-er Sandpapier anzuschleifen. Bauen Sie die Bremsbeläge aus und rauen sie auf. Danach müssen sie erneut eingebremst werden.

Lesenswert:

3. Alternative Bremsbeläge

Sie haben andere als die originalen Bremsbeläge verbaut und wundern sich über lautstarke Bremsgeräusche.

Die Zusammensetzung der Reibflächen unterscheidet sich, was auch die Preisdifferenz ausmacht. Hersteller garantieren nur mit Originalteilen geräuscharme Bremsvorgänge.

Shimano J03A Bremsbelag
ANSEHEN*

4. Nicht zentrierter Bremssattel

Die Bremssättel müssen exakt parallel mit gleichem Abstand zur Bremsscheibe ausgerichtet sein. Andernfalls entsteht ein mahlendes Geräusch, wenn ein Bremssattel auf der Disk schleift.

Prüfen Sie den Lichtspalt, ob beide Seiten gleichmäßige Abstände aufweisen:

5. Eine verbogene Bremsscheibe

Schon ein Sturz mit dem Bike kann die Bremsscheibe schädigen: Hat sie einen Schlag abbekommen, ‘eiert’ sie bei der Drehbewegung. Falls Sie neben schleifenden Geräuschen nachlassende Bremsleistung bemerken, können Sie versuchen, die Disk mit einem Werkzeug geradezubiegen.

Ansonsten ist der Austausch empfehlenswert, da Sie sich Risiken durch starke Erhitzung aussetzen.

6. Verschmutzung erzeugt Geräusche

Die häufigste Ursache für Bremsgeräusche ist Verschmutzung auf den Bremsbelägen oder der Bremsscheibe.

Regelmäßiges Säubern mit Bremsenreiniger verhindert Quietschen und Schleifen. Sandkörner auf der Bremse erhöhen zudem den Verschleiß.

7. Metallisches Scheppern

Geländegängige Stollenreifen erzeugen auf asphaltierten Wegen Vibrationen und laute Abrollgeräusche. Die Frequenz ändert sich mit der Geschwindigkeit und überträgt sich auf Rahmenrohre, Gabel und die Speichen. Je nach Durchmesser, Design schwingt die Bremsscheibe mit der Resonanz.

Die Bremsbeläge befinden sich in sehr dichtem Abstand zur Disk.

Die Schwingungen verursachen kurze Kontakte zwischen Bremsscheibe und -belägen, wodurch das metallische Scheppern hörbar wird. Stollenreifen auf ungeeignetem Boden verursachen das Phänomen. Denken Sie darüber nach, Cross-Country-Reifen ohne Stollen aufzuziehen.

8. Verschleiß

Abgefahrene Bremsbeläge erzeugen Schleifen oder ein brummendes Geräusch, das sich unter Last verstärkt.

Achten Sie auf die Markierung an den Reibflächen und tauschen die abgefahrenen Beläge aus. Falls Sie in bergiger Gegend oft bergab bremsen, sollten Sie anstelle organischer Beläge länger haltbare, gesinterte Metallbeläge benutzen.

9. Bremskolben bleibt stecken

Bei neuen Fahrrädern wurde möglicherweise zu viel Bremsflüssigkeit ins System gefüllt. Ein Bremskolben kann sich daher nicht zurückziehen und schleift in ausgefahrenem Zustand an der Bremsscheibe. Falls Ihnen Erfahrung mit hydraulischen Bremsen fehlen, wenden Sie sich an den Händler.

Tipp: Bauen Sie das Hinterrad aus und pumpen die Bremse mit eingebauten Bremsbelägen, bis die Kolben draußen stehen. Schieben Sie dann die Trägerplatten der Kolben mit einem breiten Schraubendreher zurück.

Fazit

Scheibenbremsen sind die wichtigsten Komponenten am E-Bike. Gehen Sie daher ungewöhnlichen Geräuschen auf den Grund, um Ihre Sicherheit jederzeit zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.