Wie lange halten Bremsbeläge bei einem E-Bike? Felgen- vs Scheibenbremsen

Wie lange halten Bremsbeläge bei einem E-Bike

Die Bremsen sind die wichtigsten Bauteile an einem E-Bike: Sie sorgen für Sicherheit und kontrolliertes Fahren. Riskieren Sie keine bösen Überraschungen und kontrollieren den Zustand der Bremsbeläge regelmäßig. Wie lange halten Bremsbeläge bei einem E-Bike? Wann wird es Zeit für einen Austausch?

Bei der Inspektion nimmt die Werkstatt den Austausch von Bremsen Ihres E-Bikes vor. Trotzdem: Kontrollieren Sie die E-Bike-Bremsen häufig, um jederzeit komfortabel zu fahren und sicher anzukommen.


Beliebte E-Bike Bremsen:

SHIMANO BR-MT200 hydraulische Scheibenbremse
ANSEHEN*

Magura HS11 EVO2 hydraulische Felgenbremse
ANSEHEN*


Welches E-Bike Bremssystem ist vorhanden?

Allgemein unterscheiden sich zwei Bremssysteme:

  • Am E-Citybike sind meist Felgenbremsen integriert,
  • bei motorisierten Touren-, Trekkingbikes und MTBs sind Scheibenbremsen vorhanden.

Beide Bremsentypen erfordern spezielle Beläge, deren Eigenschaften sich nach ihrem Einsatzbereich richten.

  • Beläge für Felgenbremsen bestehen aus organischem Material, die hinsichtlich Bremsleistung, Bremsverhalten und Geräuschentwicklung eine gute Performance abgeben, doch der Verschleiß ist hoch.
  • Die Bremskraft metallischer Scheiben-Bremsbeläge ist bissiger und nicht so fein dosierbar wie an Felgenbremsen, ihre weitaus höhere Haltbarkeit kommt vor allem sportlichen E-Bikes zugute.

Wie lange halten E-Bike Bremsbeläge?

Eine pauschale Kilometerleistung zu geben, wie lange Bremsbeläge bei einem E-Bike halten ist nicht möglich. Allgemein sollten Sie E-Bike Bremsen nach 800 km und 1200 km austauschen. Hochwertige Bremsbeläge halten durchaus bis zu 2000 km Fahrleistung.

An Felgenbremsbelägen befindet sich eine Markierung, bei deren Erreichen ein Austausch an der Reihe ist. Zudem beeinflussen eine Reihe individueller Faktoren die Lebensdauer der Bremsbeläge:

  • Bergiges oder flaches Streckenprofil
  • Das Systemgewicht
  • Der Fahrstil
  • Die Wetterverhältnisse
  • Das Material der Beläge
  • Die zurückgelegten Kilometer

Verschlissene Bremsbeläge beschädigen die Felgen und versagen schlimmstenfalls komplett.

Tipp: Frühzeitig die Gänge einen nach dem anderen herunterschalten und vorausschauend fahren spart Bremsvorgänge ein.

Wann merkt man, dass die Bremsbeläge abgefahren sind?

Ganz gleich, ob Scheiben- oder Felgenbremsen verbaut sind, an einem E-Bike müssen die Bremsen Schwerstarbeit leisten. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Fahrrad ist der Verschleiß größer, denn dank Motorunterstützung fahren Biker längere Strecken und müssen demnach öfter bremsen. Zudem ist stärkere Bremskraft nötig, um die Masse zum Stehen zu bringen.

Komplett abgefahrene Felgen-Bremsbeläge erzeugen Kratzgeräusche, wenn die Halterung über das Laufrad reibt. Durch stark verschlissene Scheibenbremsen tritt sogenanntes ‘Fading’ auf, was ein schwammiges Bremsverhalten kennzeichnet. Dieser Effekt entsteht, wenn das System Luft gezogen hat. Die Bremsleitungen müssen dann entlüftet werden.

Warum quietschen abgefahrene E-Bike Bremsen?

Beim Bergabfahren beginnen die Bremsen zu quietschen. Die Energie verwandelt sich in Hitze, wodurch die Bremswirkung nachlassen kann.

  • Die Oberflächen organischer Beläge (Felgenbremsen) können ‘verglasen’ und damit unbrauchbar werden. Besser, als mit schleifender Bremse zu fahren ist es, das Tempo stark zu verringern und danach das E-Bike wieder laufen zu lassen. Fahrwind kühl das System ab.
  • Bei Scheibenbremsen tritt ebenfalls Quietschen auf, denn auch hierbei schleifen Materialen aufeinander. In Kurvenfahrten sind der Bremssattel an der Gabel und die Achse unterschiedlichen Belastungen ausgesetzt. Durch zu lange Nutzung verziehen sich die Bremskolben, wodurch sie nicht komplett zurückfahren.

Lesenswert: 

Was kostet es E-Bike Bremsbeläge zu wechseln?

Wenn nur noch ein Millimeter Belag vorhanden ist, muss der Bremsbelag ausgetauscht werden. Ein Indikator für den fälligen Wechsel von V-Brakes ist, wenn Sie den Bremshebel sehr weit zum Lenker ziehen müssen, bis eine Bremswirkung eintritt.

Achtung: Wechseln Sie nur selbst die Bremsbeläge am E-Bike, wenn Sie Erfahrung damit haben! Fehlerhaft montierte Beläge können die Bremse beschädigen oder lebensgefährliches Versagen verursachen.

Bei der geringsten Unsicherheit empfehlen wir, einen Termin beim Fahrradhändler zu vereinbaren. Diese Kosten kommen ungefähr auf Sie zu:

  • Felgenbremse pro Stück: Bremsbeläge wechseln und Bremse einstellen 15 EUR
  • Scheibenbremse pro Stück: Bremsbeläge wechseln und Bremse einstellen 19 EUR
  • Scheibenbremse Beläge wechseln, Austausch der Bremsflüssigkeit, Entlüften und Einstellen pro Stück 29 EUR

Beläge der Scheibenbremse in 5 Schritten selbst montieren

  1. Hinterrad ausbauen
  2. Alte Bremsbeläge ausbauen: Lösen Sie den Sicherungssplint der Belaghalteschraube, ziehen den Sicherheitsring ab, drehen die Inbus-Schraube heraus und entfernen die Bremsbeläge.
  3. Spreizen Sie den Bremskolben mit einem Bremskolbenspreizer und reinigen den Bremsschacht.
  4. Neue Bremsbeläge einlegen: Legen Sie den Spreizer um die Bremsbeläge, drücken diese zusammen und legen sie in den Bremssattel ein.
  5. Setzen Sie die Belaghalteschraube ein, drücken den Sicherheitsring auf und bauen das Laufrad wieder ein.

Abschließend werden die neuen Beläge mit 30 starken Bremsungen aus 30 km Geschwindigkeit eingebremst. Dazu gibt es ein Video:

Beläge der Felgenbremse in 5 Schritten selbst montieren

  1. Bremse aushaken
  2. Mit einem Innensechskantschlüssel an beiden Seiten die Schrauben lösen und den Bremsbelag entnehmen.
  3. Neue Bremsbeläge anbringen: Stecken Sie zuerst die Distanzscheibe und eine Unterlegscheibe auf die Stange, hängen den Bremsbelag ein und stecken eine weitere Unterlegscheibe auf.
  4. Schrauben Sie den Belag fest und richten Sie die Bremsbeläge waagerecht aus, sodass sie etwa 1 mm unter dem oberen Felgenrand sitzen.
  5. Stellen Sie abschließend mit der Schraube am Bremshebel den Bremszug ein.

Tipp: Bei hydraulischen Magura Felgenbremsen lassen sich die Beläge einfach einklippen. Schrauben Sie vorher die Belagverschleißeinstellung ganz heraus, damit die Felge zwischen die neuen Beläge passt. Den Abstand zur Felge stellen Sie am Bremshebel ein.

Lesenswert: Magura MT7 Bremse quietscht – Die häufigsten Ursachen und Lösungen


Beliebte E-Bike Bremsen:

Wie lange halten Bremsbeläge E-Bike scheibenbremse

SHIMANO BR-MT200 hydraulische Scheibenbremse
ANSEHEN*

Magura HS11 EVO2 hydraulische Felgenbremse
ANSEHEN*


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.