Shimano Steps E5000 – Die häufigsten Probleme (und Lösungen)

Shimano Steps E5000 Probleme und Lösungen

Der leichte Shimano Steps E5000 kommt dank harmonischer Charakteristik bei E-Citybikes zum Einsatz. 40 Nm Unterstützung bieten ein natürliches Fahrgefühl auf kurzen Strecken mit vielen Anfahrten. Welche Shimano Steps E5000 Probleme bekannt sind und Lösungen dazu, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die häufigsten Shimano Steps E5000 Probleme

1. Shimano E5000 Schleifgeräusche im Eco-Modus

Das wenige Wochen alte Victoria E-Citybike erzeugt nur im Eco-Modus schleifende Geräusche bei der Fahrt auf ebener Straße bei minimalem Pedalieren ohne Druck auf die Pedale.

Der Energiebalken bleibt währenddessen unsichtbar.

Beim kräftigeren Treten im Eco-Modus mit angezeigtem Energiebalken und in den anderen Fahrmodi herrscht Ruhe.

Im Off-Modus schleift nichts.

Lösung: Der Fahrradhändler und drei Mitarbeiter haben bei Probefahrten keine Auffälligkeiten bemerkt. Da Belastung fehlt, weis der Motor nicht, was er machen soll. Es fehlt der Druck auf die Pedale als Startzeichen, um die Unterstützung zu aktivieren.

Shimano Hauptimporteur Paul Lange erklärt die Geräusche ebenso damit, dass der Motor zu wenig belastet wird und sich das Getriebe in einer Art Leerlauf mitbewegt. Der Fahrer schaltet nun den Normal-Modus ein und bemerkt, dass dieser Fahrstil zu Lasten der Reichweite geht, doch das Schleifen bleibt aus.

2. E5000 unterstützt zu wenig

Manche Fahrer wünschen sich etwas mehr Leistung, um zügiger anzufahren.

40 Nm Drehmoment ist für Fahrten in der Stadt völlig ausreichend, jedoch sehr zurückhaltend in der Entfaltung. Ansonsten läuft der Antrieb einwandfrei.

Lösung: Shimano stellt ein Software-Update bereit, das den E5000 Komfort-Modus mit einem Sport-Modus ergänzt. Die Abriegelung bei 25 km/h und das maximale Drehmoment bleiben dabei unverändert. Bei der Beschleunigung auf höhere Geschwindigkeit ist damit weniger Muskelkraft erforderlich.

Während die Unterstützung in der bisherigen Komfort-Stufe 100 % und 40 % betragen, leistet der Sport-Modus im Normal-Modus 125 % und im Eco-Modus 60 % Tretunterstützung.

Zur Installation benötigen Sie die E-Tube App oder besuchen die E-Tube Webseite. Das Update wird anschließend über das Display oder über die App aktiviert.

3. Am Berg bremst das E5000 Bike kurz ab

Das Grecos ELI mit E5000 Motor und Rücktrittbremse tritt nach einigen hundert Metern Anstieg ein Effekt auf, als wäre eine Acht im Laufrad.

Dabei bremst es kurz ab, ganz gleich, ob es ein flacher oder steiler Anstieg ist. Bei der Abfahrt tritt das gleiche kurze Abbremsen auf.

Nach einem halben Kilometer Fahrt auf ebener Strecke fährt das E-Bike wieder normal.

Lösung: Es kommen verschiedene Auslöser infrage:

  • Kontrollieren Sie, ob die Bremsscheibe verzogen ist und an der Bremsscheibe schleift. Typisch ist ein rhythmisch auftretendes Geräusch. Wenn sich beim bergab an den einzeln betätigten Bremsen das eigenständige Abbremsen verstärkt und die gleiche Brems-Frequenz spürbar ist, könnte es darauf zurückzuführen sein.
  • Da das Abbremsen auch ohne Treten beim Bergab-Rollen auftritt, kann ein Motorproblem wahrscheinlich ausgeschlossen werden, da sich der Freilauf in der Hinterradnabe befindet und die Kette sich nicht bewegt.
  • Überprüfen Sie die Nabe auf Spiel und ob die Radmuttern fest angezogen sind.
  • Ist das Hinterrad in gerader Flucht eingebaut? Wenn es nicht gut läuft, ist die Kettenspannung zu hoch.

4. Shimano E5000 System erkennt den Akku nicht

Der Akku ist voll geladen, doch eine entsprechende Anzeige auf dem Display fehlt und der Motor stellt keine Unterstützung bereit.

Lösung: Gehen Sie folgende Fehlersuche durch:

  • Bei jedem Problem sollten Sie zuerst einen Neustart durchführen. Warten Sie mit dem Einschalten rund 30 Sekunden
  • Bleibt das erfolglos, schalten Sie das E-Bike aus, entnehmen den Akku und setzen ihn nach kurzer Wartezeit wieder ein
  • Drücken Sie den Akkuknopf 20 Sekunden lang, um durch einen Akku-Reset Fehler im Arbeitsspeicher des BMS zu bereinigen
  • Fehler E20 tritt auf: Ein Kommunikationsfehler zwischen Akku und Motor liegt vor. Prüfen Sie, ob sich die Stecker an dem Kabel zwischen Akku und Motor gelockert haben
  • Bei Fehler E033 fällt die Tretunterstützung wegen veralteter Software aus. Aktualisieren Sie die Firmware für alle Komponenten mithilfe der E-Tube App
  • Fehler E010 und E011 melden Systemfehler. Wenn die vorher genannten Schritte fehlschlagen, wenden Sie sich bitte an den Händler, der durch Auslesen des Akkus eine Fehlerdiagnose erstellt
  • Die E-Tube App erkennt den Akku nicht: Das E-Bike ist über das Interface mit dem PC verbunden, die Software zeigt alle Komponenten außer dem Akku an. Ein Software-Update ist damit nicht möglich. Ein unbekanntes Gerät wird erkannt, Die einfache Lösung: Der Akku war nicht eingeschaltet.

Shimano Systeme sind empfindlich gegen eindringende Feuchtigkeit. Überprüfen Sie die Akkukontakte und Anschlüsse auf Feuchtigkeit oder Oxidation. Reinigen und trocknen Sie den Bereich und schützen den Bereich mit Kontaktspray.

WD-40 Kontaktspray
ANSEHEN*

Fazit

Gut gefüllte Packtaschen und Gegenwind erfordern schon ordentliche Mitarbeit des Fahrers. Der Erfahrung nach bietet die schwache Motorisierung jedoch eine gute Chance, die Kondition zu verbessern. Über die E-Tube App lässt sich das Drehmoment jedoch optimieren, wodurch das Shimano E5000 E-Bike flotter durchstartet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.