Warum sind Fjällräven Jacken so teuer? – 7 gute Gründe

Warum sind Fjällräven Jacken so teuer

Dass Qualität bekanntlich seinen Preis hat, wissen Sie. Dennoch werden Sie beim Kauf einer Fjällräven Jacke bestimmt ins Grübeln geraten, weshalb die Produkte dieser Firma dermaßen teuer sein müssen. Warum sind Fjällräven Jacken so teuer?

Ist ein Preis von bis zu 800 € für eine Winterjacke tatsächlich gerechtfertigt?


Beliebte Fjällräven Jacken:

Warum sind Damen Fjällräven Jacken so teuer

Fjällräven Nuuk Parka

ANSEHEN

Warum sind Herren Fjällräven Jacken so teuer

Fjällräven Skogsö Jacke

ANSEHEN


7 Gründe dafür, warum Fjällräven Jacken so teuer sind

1. Das hochwertige Material

Mit Ihrem innovativen G-1000 Material bietet Fjällräven einen Stoff, der Sie sowohl gegen Nässe schützt – zugleich aber auch eine hohe Atmungsaktivität aufweist. Er besteht zu 65 % aus Polyester und 35 % Baumwolle, was die Jacke strapazierfähig und äußerst pflegeleicht macht.

Obendrein werden schädliche UV-Strahlen effektiv abgewehrt.

Dies ist jedoch nicht das einzige Material, das von hoher Qualität zeugt.

Unter anderem beeindruckt das Eco-Shell aus recyceltem Polyester mit seiner Wasserdichtigkeit sowie das Supreme Microloft Isoliermaterial mit exzellentem Wärmeerhalt.

Lesenswert: Winterjacke aus Baumwolle oder Polyester?

2. Lange Haltbarkeit

Ein weiterer Grund mit dem der hohe Preis gerechtfertigt werden kann, ist die Strapazierfähigkeit der Jacke. Das Material geht nicht allzu schnell kaputt und die Nähte sind so gut verarbeitet, dass sie eine lange Zeit halten.

Die Fjällräven Jacke kann somit über viele Jahre – wenn nicht Jahrzehnte – problemlos getragen werden.

3. Das Design

Viele Winterjacken müssen beinahe jede Saison ausgetauscht werden, weil ihr Style so ausgefallen und nicht länger (er)tragbar ist. Nicht so bei den Jacken der schwedischen Firma.

Sie sind zeitlos, schlicht und können mit vielen Outfits kombiniert werden.

Dies hat natürlich seinen Preis. Hinter dem kompletten Designprozess stecken unendlich viele Stunden der Recherche und Entwicklung.

Darüber hinaus ist es Fjällräven ein Anliegen praktische Outdoor Kleidung zu produzieren. Jeder Reißverschluss und jede Tasche müssen Sinn ergeben und nicht nur cool aussehen.

4. Tierschutz u.a. bei Wolle und Daunen

Früher legten viele Hersteller keinen besonders großen Wert auf das Wohl der Tiere, die sie für Ihre Produktion benötigten.

Das hat sich mittlerweile zum Glück größtenteils geändert.

Seit 1994 unterstützt Fjällräven mit ihrem Save the Artic Fox Projekt die Universität Stockholm bei Ihrer Erforschung der Polarfüchse. Dadurch konnte deren Population bereits deutlich angehoben werden.

Hinsichtlich ihrer Materialien steht ebenfalls der Tierschutz mit an oberster Stelle.

Daunen

Mit ihrem Daunenversprechen garantiert Fjällräven seit dem Jahr 2014, dass die verwendeten Daunen nicht mittels Lebendrupfverfahren gewonnen werden. Stattdessen reagieren sie nachhaltig und benutzen Daunen, die im Zuge der Lebensmittelindustrie als „Abfallprodukt“ entstanden sind (1).

Obendrein können alle Daunen rückverfolgt werden, da die Firma die jeweiligen Produktionsorte kennt und dort regelmäßige Kontrollen durchführt.

Lesenswert: Winterjacke – Daunen oder Polyester?

Wolle

Die Wolle, die bei der Herstellung von Fjällräven Jacken verwendet wird, kann ebenfalls größtenteils zurückverfolgt werden.

Dabei wird darauf geachtet nur mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die kein Mulesing mehr betreiben.

Mit diesem schmerzhaften Verfahren wird die Haut um den Schwanz der Schafe entfernt, um die Tiere vor einem Befall mit Fliegenmaden zu schützen.

Fjällräven verwendet außerdem lediglich Überschussware, die nicht mehr anderweitig benötigt wird.

5. PFC-freie Imprägnierung

Kostenintensiv werden Fjällräven Jacken zusätzlich aufgrund ihrer Imprägnierung.

Sie wird frei von PFC (Fluorcarbone) produziert, da diese Chemikalie nicht abgebaut werden und schädliche Auswirkungen auf Natur und Mensch haben kann.

Ihre PFC-freie Durable Water Repellency (DWR) Imprägnierung ist jedoch weitaus teurer, was sich im Endpreis bemerkbar macht.

6. Warum sind Fjällräven Jacken so teuer? Nachhaltige Produktion

Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden großgeschrieben. Das lässt sich besonders an der neuen Version ihres Klassikers – dem Rucksack „Kånken“ – erkennen. Der „Re-Kånken“ wurde aus 11 Plastikflaschen beziehungsweise zu 95 % aus recyceltem Material hergestellt.

Nachhaltig ist auch die Färbung der Fjällräven Produkte.

Dadurch, dass die Fäden bereits während des Spinnens mit der Farbe in Kontakt kommen – der sogenannte SpinDye® – wird für den gesamten Vorgang 75 % weniger Wasser benötigt.

Außerdem werden Energie und Chemikalienmenge reduziert.

7. Preisaufschlag der Firma

Zu guter Letzt darf nicht vergessen werden, dass es sich bei Fjällräven trotz der Bemühungen für das Tierwohl, den Umweltschutz und Nachhaltigkeit immer noch um eine gewinnorientierte Firma handelt. Ihre eigenen Interessen werden aufgrund dessen stets die größte Rolle spielen.

Der hohe Preisaufschlag ist somit ebenfalls ein wichtiger Grund für die enormen Preise der Jacken.

Warum sind Fjällräven Jacken so teuer?

Es gibt viele Gründe dafür, dass Fjällräven Jacken zu teuer verkauft werden.

Der Gewinn ist für die Outdoor Marke selbstverständlich entscheidend. Jedoch wird auch viel Geld benötigt, um in solch einem Maße nachhaltig und umweltfreundlich produzieren zu können.


Beliebte Fjällräven Jacken:

Warum sind Damen Fjällräven Jacken so teuer

Fjällräven Nuuk Parka

ANSEHEN

Warum sind Herren Fjällräven Jacken so teuer

Fjällräven Skogsö Jacke

ANSEHEN


Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema? Sind die Preise viel zu hoch angesetzt oder vertreten Sie die Meinung, dass gute Qualität durchaus teuer sein muss. Lassen Sie uns dazu einen Kommentar auf unserer Seite.

Lesenswert:

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: