Ab wann sollten Sie eine Übergangsjacke tragen?

Ab wann Übergangsjacke tragen

Auf den Sommer folgt nicht gleich der Winter: Milde Tage in Herbst und Frühjahr sind zu kühl, um mit kurzen Ärmeln draußen zu sein, für den Parka ist es allerdings noch zu warm. Eine dünne Jacke sollte daher in der Garderobe vorhanden sein. Dabei stellt sich folgende Frage: Ab wann sollte ich eine Übergangsjacke tragen?

  • Bei normaler Bewegung und trockenem Wetter sind sie ab 10 Grad mit der Übergangsjacke richtig angezogen,
  • bei intensiver körperlicher Aktivität reicht Ihnen die leichte Jacke bereits ab 5 – 8 Grad aus.

Allein Ihr Kälteempfinden entscheidet, wann der Parka doch angenehmer ist.

Was ist eine Übergangsjacke?

  • Die Jacke aus leichtem Material soll hauptsächlich gegen kühlen Wind schützen und wärmen, wenn nachmittags Schattenflächen Überhand nehmen.
  • Auch einem leichten Schauer hält die Übergangsjacke aus Softshell, Fleece oder Baumwolle stand, obwohl es keine ausgemachte Regenjacke ist.
  • Wenn die Temperaturen auf sonnige 20 Grad zugehen, verstauen Sie das ultraleichte Puffer Jacket einfach im Rucksack. Besonders praktisch sind solche Jacken, die sich in ihrer eigenen Tasche oder einem mitgelieferten Packbeutel verpacken lassen.

Ab wann und für welche Aktivitäten können Sie eine Übergangsjacke tragen?

Wählen Sie die Übergangsjacke nach dem zukünftigen Einsatzbereich aus:

  • möchten Sie eine möglichst leichte, winddichte Jacke zu sportlichen Outdoor-Aktivitäten mitnehmen?
  • oder suchen Sie für die Freizeit in der City coole Street-Wear?
  • soll die Jacke strapazierfähig sein oder maximale Wärme liefern?

1. Die ultraleichte Übergangsjacke

Ab wann ultraleichte Übergangsjacke tragen
Für Herren – ellesse Mont 2
ANSEHEN*

Für Damen – Urban Classics Windbreaker
ANSEHEN*

Besonders niedriges Gewicht ist bei Leistungssport wie Laufen und Klettern von Bedeutung.

Die leichtesten Kunstfaserjacken besitzen eine wärmende PrimaLoft-Füllung, die sich winzig klein komprimieren lässt.

Nylon-Obermaterial ist belastbarer als Polyester oder Polyamid, falls Sie einen Rucksack tragen.

Als geschlossenes Oberteil wärmen Windbreaker nicht, sondern ihre Aufgabe ist es, kalte Luft zu stoppen.

Beim Sport ist die Übergangsjacke ab 10 Grad aufwärts empfehlenswert.

Lesenswert:

2. Die Street-Wear Übergangsjacke

Für Herren – Brandit MA-1 Bomberjacke
ANSEHEN*

Für Damen – Tommy Hilfiger Heritage Trenchcoat
ANSEHEN*

Bei dieser Variante steht der modische Aspekt im Vordergrund: Farben, Prints, Logos, glänzendes oder mattes Obermaterial und natürlich ein cooler Schnitt.

Hier gibt es für jeden Geschmack von schlicht bis schrill das passende. Allen gemeinsam ist schnell trocknendes, leichtes Material.

Die Designs gehen von der Bomberjacke bis zum Trenchcoat.

Viele Taschen, Elastikbündchen, Saumregulierung und eine Kapuze halten Wärme fest. Übergangsjacken zum Radfahren haben besonders lange Ärmel und oft ein verlängertes Rückenteil. Bewegungsfreiheit, atmungsaktives wasserabweisendes Material sind wichtig.

Bei wenig Bewegung ist die Übergangsjacke ab 15 Grad ideal.

3. Robuste Übergangsjacken

Für Herren – Brandit M65 Giant Jacke
ANSEHEN*

Für Damen – Only Steppjacke
ANSEHEN*

Strapazierfähig und wetterfest sind beispielsweise ein Field Jacket, eine Steppjacke oder Parka. Pflegeleichte Kunstfaser-Isolierung und abriebfestes Obermaterial eignen sich für den Alltag in der Stadt und Freizeit-Aktivitäten.

Oberteile im Zwiebelprinzip finden unter legeren Schnitten Platz, wodurch sich die Tragezeit von 10 Grad bis 15 Grad erweitert.

Lesenswert:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.