E-Bike Umbausatz Mittelmotor mit Akku (2019) – Quantensprung für Radler

E Bike Umbausatz Mittelmotor mit Akku Test

Wer auf der Suche nach einem E-Bike ist, muss tief in die Tasche greifen. Wie wäre es, mit einem E-Bike Umbausatz mit Mittelmotor und Akku das vorhandene Rad zu motorisieren?

Diese interessante Alternative findet immer mehr Anklang, da renommierte Hersteller wie Bosch oder Bafang Elektrofahrrad Kits von hoher Qualität anbieten.

Welche Unterschiede zum Heckmotor bestehen und für wen sich welcher Motor besser eignet, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Einen beliebten E-Bike Mittelmotor Nachrüstsatz stellen wir gleich vor:

Bafang BBS02B E-Bike Umbausatz mit Mittelmotor und Akku

E Bike Umbausatz Mittelmotor mit Akku Test

  • Leistung: 750 W
  • max. Geschwindigkeit: 55 km/h
  • Unterstützung: 5 Stufen
  • Drehmoment: 120 Nm
  • Gewicht inklusive aller Teile: 5,63 kg
  • Wasserdichtigkeit: IP65
  • Pedal Sensor: ja
  • Geräusch Emission: < 55 Db
  • Kettenrad Größe: 44T, 46T, 48T, 52T
  • Hailong Akku: 48 V, 17,5 Ah

KAUFEN

Bei dem Bafang Elektrofahrrad-Kit zur Installation eines Mittelmotors stehen dem Käufer einige Optionen frei. Damit wird sichergestellt, dass alle Teile kompatibel zum vorhandenen Fahrrad sind:

  • Der Akku lässt sich am Rahmen montieren oder ein Gepäckträger-Akku mit integriertem Rücklicht ist lieferbar

Bafang Elektrofahrrad-Kit Mittelmotor mit Gepäckträgerbatterie

KAUFEN


  • Bremshebel sind auf Anfrage für hydraulische oder mechanische Bremsen erhältlich
  • Für Kettenblatt Größen von 44T bis 52T sind jeweils drei Varianten verfügbar
  • Unterschiedliche Dislplays, optional mit Bluetooth Funktion
Im Lieferumfang sind alle benötigten Komponenten und Kleinteile enthalten.

Trotzdem empfiehlt der Hersteller, die recht umfangreiche Packliste genau zu vergleichen, ob die richtigen Typenbezeichnungen geliefert wurden.

Beachten Sie vor Bestellung die Abmessungen der Tretlagerschale, die von JIS 68 mm bis 73 mm Durchmesser passend sind. Zum Ausbau des vorhandenen Tretlagers sind zudem zwei passende Fahrradwerkzeuge notwendig, die der Radler beisteuern muss. Diese nennen wir später.

Der integrierte Gear-Sensor steuert die Unterstützung nach Tretfrequenz.

Ein konfigurierbares Display, sowie ein passender Akku mit integriertem USB Anschluss wird mitgeliefert, der auch verwendet werden sollte.

Bitte beachten: Falls Sie einen Akku mit höherer Volt Leistung als vorgesehen anschließen, verringert sich die Lebensdauer des Motors.

Bafang liefert das Umrüst-Kit ist in Ausführungen von 250 W bis 1000 Watt und legt noch ein Frontlicht samt Anschlüssen als Geschenk dazu. Das Drehmoment sorgt für kraftvollen Antrieb, wobei die Werte auf die jeweilige Wattleistung abgestimmt ist:

  • Die nächstkleinere Version mit 500w leistet 100 Nm,
  • die 750 Watt Ausführung schiebt mit 120 Nm flüsterleise vorwärts.

Der Mittelmotor eignet sich mit Drosselung für Pedelecs bis zu 25 km/h, dann darf die Motorunterbrechung nur über die Bremshebel erfolgen.

Das Daumengas ist für die versicherungspflichtigen E-Bikes oder S-Pedelecs vorgesehen, die bis 45 km/h Höchstgeschwindigkeit sowie ohne Pedalbetrieb selbstständig fahren.

Der Mittelmotor eignet sich vor allem für das Tourenrad, Trekkingbike oder City E-Bike. Nur bei einem E-Bike Fatbike könnte die Rahmenform unpassend sein.

Pro

+ Konfigurierbares Farbdisplay
+ Leiser und kraftvoller Antrieb
+ Motor in unterschiedlich starken Ausführungen erhältlich

Contra

– Handwerkliche Grundkenntnisse erforderlich
– Passendes Werkzeug zum Ausbau des Tretlagers erforderlich

Diesen Umbausatz auf Amazon kaufen

Wie unterscheiden sich E Bike Umbausätze?

Wer ein Umrüst-Kit kaufen möchte, hat zuerst die Wahl zwischen einem Mittelmotor oder Hinterradmotor.

Jede Antriebsform kennzeichnet besondere Vorteile hinsichtlich des Fahrverhaltens. Frontmotoren werden aufgrund ihrer Eigenschaften nur noch selten gewünscht.

Die Hinterradmotoren werden nochmals in Direktläufer und Getriebemotoren unterschieden. Zudem sind die Motoren auf unterschiedliche Höchstgeschwindigkeiten ausgelegt.

Nach dem Einbau wird aus dem Fahrrad ein Pedelec, ein S-Pedelec oder ein E-Bike.

Für diese drei Klassen gelten eigene gesetzliche Regelungen, die Sie beachten sollten.

E-Bikes, die über 45 km/h Höchstgeschwindigkeit durch Motorkraft erreichen, gelten laut StVO als versicherungs- und steuerpflichtige Leichtkrafträder.

Wo dürfen umgerüstete Fahrräder gefahren werden?

Besonders starke Motoren, wie der Bafang BBS02B Mittelmotor mit 750 W garantieren außergewöhnlichen Spaß am Fahren. Dieser Passion dürfen sportliche E-Bike Fahrer ausschließlich in ausgewiesenem Gelände nachgehen – das wäre beispielsweise eine abgesteckte private Rennstrecke.

Die Annahme, dass der Wald für E-Bikes freigegeben ist, da keine Straßen vorhanden sind, ist schlichtweg falsch.

Waldgebiete zählen als öffentlicher Raum, die lediglich für Fahrräder und Pedelecs freigegeben sind.

Ein schnelleres E-Bike oder S-Pedelec zählt laut StVO als Kraftfahrzeug.

Für einen ungedrosselten Motor über 250 W Leistung ist das Befahren von Fahrradwegen und öffentlichen Straßen ohne Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben (Versicherungskennzeichen, Zulassung, Führerschein) verboten (1).

Nachgerüstete Fahrräder bis zu 250 W Leistung und Abschaltung der Motorunterstützung bei 25 km/h dürfen “ohne Papiere” überall dort fahren, wo auch herkömmliche Fahrräder zugelassen sind.

Grundsätzlich können sich Radler auf Pedelecs schneller als 25 km/h bewegen, wenn das Tempo allein durch kräftiges Treten erreicht wird.

  • Fahrer, die ihre E-Trekkingbikes häufig auf anspruchsvollen längeren Touren nutzen, sind gut beraten, eine größere Motorleistung zu wählen, die nicht bis zur letzten Umdrehung ausgereizt wird. Mehr Power, die bis zur Drosselung nur halbe Kraft leisten muss, weist große Laufruhe und längere Lebensdauer auf.
  • Für ein E-Bike für den Alltag, das in der City nur auf Kurzstrecken eingesetzt wird, bietet ein 250 W Mittelmotor ausreichende Power. Zudem stattet Bafang seine Maschinen standardmäßig mit einer Anfahrhilfe bis 6 km/h aus.

Bei früheren Antrieben mussten Radler nach Überschreiten der Motorabschaltung kräftig in die Pedale treten, da die Motoren nicht entkoppelbar waren.

Moderne Motoren, wie von Bafang oder Bosch, gehören zu den Antrieben, die den Tretwiderstand jenseits der 25 km/h durch eine ausgeklügelte Steuerung aufheben.


bafang E-Bike Umbausatz mit Mittelmotor und Akku

Bafang E-Bike Motor

KAUFEN


E-Bike Umbausatz mit Mittelmotor oder Hinterradmotor?

1. E-Bike Umbausatz mit Mittelmotor und Akku

Die meisten Fahrrädern werden mit einem Mittelmotor zum E-Bike umgebaut. Da die Montage unter dem Tretlager erfolgt, verteilt sich das Gewicht optimal und der tiefe Schwerpunkt stabilisiert das gewohnte Fahrgefühl noch.

Die Motordrehzahl hängt von der Trittfrequenz des Fahrers ab, da Motor und Muskelkraft über die Kette das Hinterrad antreiben.

Die meisten Mittelmotoren werden nicht zusammen mit Rücktritt verbaut, doch seit 2012 sind auch Modelle mit MIttelmotor und Rücktrittbremse als 26 Zoll oder 28 Zoll Modelle auf dem Markt.

Dazu kommt noch eine Nabenschaltung denn für eine Kettenschaltung ist meist kein Raum vorhanden oder es können nur wenige Gänge geschaltet werden. Bei einem Reifenwechsel stört der Motor nicht weiter. Rechnen Sie aufgrund der Motorkraft Übertragung auf Dauer mit höherem Verschleiß an Kette und Ritzel.

Pro

+ Sicheres Fahrgefühl durch tiefen Schwerpunkt
+ Laufräder lassen sich zwecks Transport oder Reparatur leicht ausbauen
+ Am Hinterrad sind alle Schaltsysteme kompatibel

Contra

– Kettenschaltung mit maximal 3 Gängen
– teurer als Nabenmotoren

2. E-Bike Umbausatz mit Hinterradmotor

Der Hinterradmotor wird direkt an der Nabe des hinteren Laufrads montiert. Diese Position bewirkt gute Traktion bei Anfahrten am Berg oder auf unbefestigtem Boden. Ein vollgefederter Rahmen ist nicht so vorteilhaft für den Heckmotor, da sich das Gewicht auf unebenen Strecken aufschaukelt, was die Performance des Motors stört.

Ebenso leiden die Speichen unter der Belastung, die sie tragen müssen.

Reparaturen am Laufrad gestalten sich aufwendiger, da sämtliche Kabelverbindungen zum Akku und Motor gelöst werden müssen.

Mit dem Nabenmotor wird meist eine Kettenschaltung verwendet, denn der eingestellte Gang nimmt keinen Einfluss auf die Motordrehzahl.

Die Drehzahl des Motors verhält sich immer proportional zur gefahrenen Geschwindigkeit. Heckmotoren mit Getriebe sind kleiner als ein Direktantrieb und erzielen ein höheres Drehmoment, was besonders sportliche Fahrer begeistert.

Pro

+ Guter Grip auf schwierigem Boden
+ Energierückgewinnung (Rekuperation) ohne Pedalieren
+ Höheres Drehmoment

Contra

– Heckmotor erhitzt sich bei kontinuierlicher hoher Belastung
– Neigung zu Speichenbruch

Lesenswert: E-Bike Mittelmotor oder Hinterradmotor – Vergleich und Entscheidungshilfe

Drehmomentsensor oder Bewegungssensor?

  • Der Drehsensor oder Pedalsensor erkennt nur, ob sich die Pedale bewegen, jedoch nicht, ob der Fahrer mit viel Kraft oder wenig fährt. Dieses System eignet sich für Personen, die aus Altersgründen oder aufgrund einer Erkrankung nur geringe Tretkraft aufbringen können.
  • Bei einem Drehmomentsensor spürt der Fahrer sofort die Verstärkung der eigenen Tretkraft. Bei pedalieren mit wenig Kraft unterstützt der Sensor nur wenig, bei anstrengenden bergauf Passagen stellt der Motor stärkere Leistung bereit. Dieser angepasste Energiefluss verbraucht weniger Strom, weshalb eine Akkuladung weiter reicht.

E-Bike Umbausatz Mittelmotor mit Akku – Einbau in 10 Schritten

Ein wenig technische Sachkenntnis ist immer von Vorteil, doch ein graduierter Ingenieur brauchen Sie nicht zu sein. Einen E-Bike Mittelmotor anhand der Anleitung nachzurüsten sollte niemanden vor größere Probleme stellen.

Falls Sie sich die Montage nicht zutrauen, sprechen Sie die Fahrradwerkstatt Ihres Vertrauens darauf an. Bauen Sie zuerst die vorhandene Kurbel, den Kettenschutz und das Kettenblatt ab.

1. Die Lieferliste prüfen
2. Das Kettenblatt befestigen
3. Die Achse einsetzen
4. Die Halteplatte montieren
5. Rahmen und Motor verbinden
6. Der BB Cup
7. Die Kurbeln montieren
8. Die Verkabelung
9. Der Geschwindigkeitssensor
10. Display und Bremshebel

1. Die Lieferliste prüfen

Entnehmen Sie den Motor und das Zubehör aus der Verpackung und überprüfen, ob die technischen Daten des Motors wie bestellt geliefert wurden. Überprüfen Sie anhand des Lieferscheins, ob alle Zubehörteile und die Verkabelung enthalten sind.

2. Das Kettenblatt befestigen

Verschrauben Sie das Kettenrad an der Antriebseinheit und befestigen Sie dann die Abdeckung am Kettenrad. Verzichten Sie unbedingt auf Sekundenkleber.

3. Die Achse einsetzen

Führen Sie nun die Antriebsachse des Motors vorsichtig durch das Tretlager. Falls dies schwergängig geht, muss möglicherweise die Öffnung mit einer Rundfeile minimal vergrößert werden.

Stellen Sie sicher, dass mehr als 10 mm vom Gewinde des Achsrohrs über das Tretlager hinausragt. Bei 73-mm Innenlagern kann dies auch weniger sein. Unterlegscheiben an längeren Schrauben stellen gegebenenfalls sicher, dass der Motor fest an den Rahmen anschließt.

4. Die Halteplatte montieren

Befestigen Sie die Platte mit den Zähnen nach innen auf der Antriebseinheit. Benutzen Sie dafür die zwei Bolzen. Hier kann ein Tropfen Sekundenkleber zur Sicherung zugegeben werden.

5. Rahmen und Motor verbinden

Halten Sie den Motor gegen den Rahmen. Ziehen Sie die Schrauben und die Muttern über Kreuz mit 30-40 Nm fest. Dazu benötigen Sie ein Lockring-Werkzeug.


Hackenschlüssel für Fahrräder

KAUFEN


6. Der BB Cup

Nachdem die Schraube am Verschlussring festgezogen ist, setzen Sie den BB-Cup mit 20-30 Nm darüber und montieren es mit diesem Werkzeug.


IceToolz BB Cup Tool

KAUFEN


7. Die Kurbeln montieren

Befestigen Sie die linke Kurbel mit der Innensechskantschraube am Fahrrad. Achtung, verwechseln Sie nicht die linke und rechte Kurbel! Die Anzugskraft beträgt hier 35-40 Nm. Da die Schraube dazu neigt, sich zu lösen, können Sie am Gewinde etwas Sekundenkleber oder Nagellack auftragen. Verfahren Sie anschließend genauso mit der rechten Kurbel.

8. Die Verkabelung

Verbinden Sie den wasserdichten Kabelbaum sowie die Anderson-Steckverbinder für die Batterie. Sie können auch andere geeignete Steckverbinder benutzen. Danach installieren Sie Geschwindigkeitssensor an der Motoreinheit. Der optimale Abstand des Magneten beträgt weniger als 5 mm vom Sensor am Hinterrad.

9. Der Geschwindigkeitssensor

Zum Schluss wird der Geschwindigkeitssensor an seiner Halterung und der Magnet an den Speichen befestigt.

10. Display und Bremshebel

Ziehen Sie die Handgriffe vom Lenker ab und entfernen die Glocke, um das Display, das Daumengas und das Bedienelement anzubringen.

Tipp: Die Handgriffe lassen sich leichter entfernen, wenn Sie mit einer Spritze etwas Wasser zwischen Lenkerrohr und Griff drücken.

Abschließend sollten alle Kabelverbindungen mit Kabelbindern eng am Rahmen fixiert werden. Eine Rohrführung eignet sich leider nicht, da die Stecker nicht hindurchpassen. Wichtig ist, dass am Kabelaustritt und auch sonst keine Knickstellen entstehen.

Nach der Montage steht der erste Test an, ob alles so funktioniert, wie es soll.

Das Display

Das Display gibt die Voreinstellungen für den Controller vor: Abschaltverzögerung, Raddurchmesser, Kilometer oder Meilen, die Uhrzeit und die maximale Geschwindigkeit werden in gut ablesbaren, großen Ziffern dargestellt.

Das Hauptmenü ist übersichtlich, doch die Untermenüs mit Kurzzeichen, deren Bedeutung sich nur Elektronik-Experten erschließt, sind verwirrend.

Die werksseitigen Einstellungen am Display sollten so belassen werden. Einzelne Parameter ohne Fachkenntnisse zu ändern, führt nicht zu “optimierter Leistungssteigerung”, sondern in 99 % aller Fälle zu Störungen oder Schäden an der Elektronik.

Belassen Sie vor allem die Stromeinstellungen zu Volt und Ampere unbedingt bei den voreingestellten Werten.

Falls noch Fragen aufkommen oder Ersatzteile nötig sind, können Sie den Hersteller kontaktieren. Bafang ist seit 2018 mit einer Niederlassung in Deutschland vertreten:


Bafang Deutschland – Branch of Bafang Electric Motor Science Technology B.V.
Altenkamp 1
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Tel: +49 5207 9931904
Web: www.bafang-e.com


Bevor Sie sich ans Werk machen, können Sie sich ein Montagevideo ansehen:

Im zweiten Tutorial geht es um die Verkabelung:

Die Motoren unterscheiden sich lediglich in der Leistung, die Montage aller Mittelmotoren ist stets gleich.

Fazit E-Bike Umbausatz Mittelmotor mit Akku

Muss es immer ein Bosch E-Bike Motor sein? Bafang, der renommierte Hersteller aus China, verhilft mit seinem qualitativen E-Bike Umbausatz mit Mittelmotor und Akku vielen Radlern für kleines Geld zu einem leistungsfähigen E-Bike.


bafang E-Bike Umbausatz mit Mittelmotor und Akku im test

Bafang E-Bike Motor

KAUFEN


Ein komplettes Set zu kaufen ist günstiger und gewährleistet, dass alle Komponenten zueinander passen.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: