Bestes E-Bike unter 1000 Euro (2019) – Günstig, aber auch gut?

Bestes E-Bike unter 1000 Euro

Wer ein günstiges E-Bike unter 1000 Euro kaufen möchte, das mit hochwertiger Technik ausgerüstet ist, muss bei den vielen Angeboten schon genau hinsehen. Das motorisierte Elektrobike ist der Einstieg in die elektrische Mobilität.

Auf den vielen kurzen und mittleren Strecken verdrängt das Pedelec inzwischen die herkömmlichen Spritfresser.


Beliebte E-Bikes unter 1000 Euro:


Drei interessante Einsteigermodelle stellen wir im Beitrag vor und der anschließende Ratgeber informiert, worauf es beim Kauf von einem günstigen Pedelec oder E-Bike ankommt.

Bestes günstiges E-Bike unter 1000 Euro

1. E-Mountainbike – NCM Prague E-Bike Mountainbike

E-Mountainbike - NCM Prague E-Bike Mountainbike unter 1000 Euro

  • Heckantrieb Nabenmotor. 250 W
  • Gewicht: 25 kg
  • Maximale Zuladung: 100 kg
  • Reichweite ca. 50-70km (ECO Modus 90km)
  • Akku:DeHawk D5-3613H, 36V 13Ah
  • Geschwindigkeit: 6 – 25 km/h
  • Shimano 21-Gang Schaltung
  • Tektro Scheibenbremsen
  • Preis: ANSEHEN

Der Rahmen

Das attraktive E-MTB von NCM weist mit robustem Aluminiumrahmen die gleichen Fahreigenschaften wie ein herkömmliches Gelände-Bike auf. Hohen Fahrkomfort bietet die gefederte Suntour XCT Gabel, die sich per “Vorlast” auf das Gewicht des Fahrers einstellen lässt.

Der Antrieb

Der Bafang Heckantrieb, ein 468 Wh Akku sowie LCD-Display mit Controller bilden die elektronischen Komponenten.

Mit motorischer Unterstützung von Stufe 1 – 6 erreicht das NCM Prague dank 1:5 Untersetzung 6 – 25 km/h Geschwindigkeit.

Bis zu 90 km weit können Sie im Eco-Modus mit einer Akkuladung fahren.

Die Ausstattung

Für Asphalt und offroad konzipierten Schwalbe Smart Sam-Reifen bieten gleichermaßen gute Haftung, wobei ergonomische Velo Markengriffe auch nach dem härtesten Downhill in den Handflächen komfortabel bleiben.

Piept plötzlich das Handy während der Tour? Kein Problem, der integrierte USB-Port am Akku lädt mit 1A unterwegs leere Smartphones wieder auf.

Die 21 Gänge der Shimano-Schaltung optimieren den Krafteinsatz beim Treten. Zu hohes Tempo verringern mechanische Scheibenbremsen, wobei der sensorgesteuerte linke Bremshebel den Motor gegebenenfalls abschaltet.

Pro

+ Unempfindlich gegen Kälte und Schmutz
+ Leises Motorgeräusch
+ USB-Ladeport am Akku

Contra

– Akkukontakt zum Controller erhitzt sich bei Überlastung

Dieses E-Bike auf Amazon kaufen

2. Für Damen – NCM Munich EBike City Rad

Für Damen - NCM Munich EBike City Rad unter 1000 Euro

  • Heckantrieb Nabenmotor 250 W
  • Gewicht: 28 kg
  • Reichweite ca. 50-70km, ECO Modus ca. 90km
  • Akku: R3S-3613H, 36V 13AH
  • Geschwindigkeit: max. 25 km/h
  • Schaltung
  • Preis: ANSEHEN

Der Rahmen

Munich, das schicke NCM Damen E-Bike unter 1000 Euro, lässt sich durch den tiefen Einstieg einfach handhaben. Der bis 120 kg belastbare Alurahmen ist für tägliche Transportfahrten in der Stadt mit einem robusten Gepäckträger ausgestattet.

Auch Verstrebungen zum Anbringen seitlicher Packtaschen oder eines Kindersitzes sind vorhanden.

Der Antrieb

Besonders komfortabel bewerten Fahrerinnen die Anfahrhilfe des 250 W starken Bafang Heckmotors, der in wartungsarmer bürstenloser Konstruktion speziell auf Pendler- und Tourenräder ausgelegt ist.

Die Energieversorgung für maximal 90 km Fahrstrecke übernimmt ein 13 Ah Akku, der im Einschubfach diebstahlsicher angebracht ist.

Die Ausstattung

Eine 7-Gang Shimano Schaltung und sensorische Scheibenbremsen unterstützen die Fahrt. Der Akku versorgt das Fahrlicht direkt mit Strom, das Rücklicht benötigt 2 x AAA Batterien.

Hohen Fahrkomfort bieten ein bequemer Selle Royal Sattel, gefederte Gabel und gefederte Sattelstütze dämpfen Erschütterungen ab. Auf dem beleuchteten Display sind Gesamtkilometer, Fahrdauer, Geschwindigkeit und Batterieanzeige ablesbar.

Pro

+ Inklusive 2A Ladegerät
+ Schneller Zusammenbau
+ große Reichweite

Contra

– Das Rad steht instabil auf dem Seitenständer
– Etwas hakelige Schaltung
– Lautes Fahrgeräusch

Dieses E-Bike auf Amazon kaufen

3. Klappbar und kompakt – Nilox E-Bike X1 New E-Bike

Klappbar und kompakt - Nilox E-Bike X1 New E-Bike unter 1000 Euro

  • Elektromotor. 250 W
  • Gewicht mit Akku: 20 kg
  • Maximale Zuladung: 100 kg
  • Reichweite: 20 – 25 km
  • Akku: 36 V 4.4 Ah LG Lithium
  • Geschwindigkeit: 20 – 25 km/h
  • Preis: ANSEHEN

Der Rahmen

Mit 20-Zoll-Reifen und starrer Gabel eignet sich das kompakte Nilox E-Bike X1 für häufige Fahrten in der Stadt. Einklappbarer Rahmen,Pedale und Lenker ermöglichen die Mitnahme in der Bahn. Der robuste Stahlrahmen trägt bis zu 100 kg Gewicht.

Der Antrieb

Nach 2 – 3 Stunden Ladezeit ist der Akku bereit für bis 20 – 25 km weite Fahrt. Dazu kann das Modul entnommen oder im Rahmen geladen werden. Der 250 W Elektromotor bewegt das Nilox E-Bike in einer einzigen Standardgeschwindigkeit. Der Verzicht auf eine Gangschaltung vereinfacht die Handhabung.

Die Ausstattung

Über den ergonomischen Sattel und den Gepäckträger freuen sich Pendler, die jeden Tag zum Job radeln. Das LED-Fahrlicht sowie Rücklicht sind StVZO-konform, Klingel und Reflektoren sollten Sie selbst nachrüsten.

Gebremst wird hinten und vorn mit Felgenbremsen, praktisch ist die USB-Lademöglichkeit am Akku.

Dieses E-Bike auf Amazon kaufen


Ein E-Bike unter 1000 Euro Test machen und kaufen – Worauf sollte man achten?

Bei E-Bikes sind Preise von 3000 Euro oder 4000 Euro keine Seltenheit. In der Einsteigerklasse können Sie bereits ein E-Bike unter 1000 Euro erwerben. Es ist verständlich, dass die Ausstattung im unteren Preissegment nicht so ausfällt, wie bei einem teuren Fabrikat.

Trotzdem sind die günstigen Angebote interessant für Alltags-Fahrer. Es lohnt sich, ins Detail zu gehen, denn die Qualität ist durchaus tauglich. E-Bikes zum kleinen Preis kommen oft als Auftragsfertigung deutscher Anbieter auf den Markt.

Der ausschlaggebende Punkt ist, dass der Motor und andere elektronische Komponenten nicht von Markenfirmen wie Yamaha oder Bosch stammen.

Was ist der Unterschied zwischen Pedelec und E-Bike?

Beide Ausdrücke werden für motorisierte Fahrräder verwendet. Die Unterscheidung begründet sich in der jeweiligen Betriebsart.

Das Pedelec

Bei einem “Pedal Electric Cycle” setzt die motorische Unterstützung nur dann ein, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Der Vorteil liegt darin, dass der Radler selbst bestimmt, wie stark die Unterstützung ausfällt. Eine Option ist es demnach, ein Pedelec wie ein herkömmliches Rad ohne Motoreinsatz zu benutzen.

Die höchste zugelassene Motorleistung bei einem Pedelec darf 250 Watt betragen, wobei die Höchstgeschwindigkeit auf 25 km/h begrenzt ist.

In der Straßenverkehrszulassungsordnung StVZO ist das Pedelec dem normalen Fahrrad gleichgestellt.

Demnach gelten die gleichen Vorschriften hinsichtlich der technischen Ausstattung. Daneben gibt es keine Altersbeschränkung, ein Helm kann freiwillig getragen werden und es besteht keine Zulassungspflicht. Pedelecs benutzen den Radweg.

Das E-Bike

Ohne in die Pedale zu treten setzt sich ein echtes E-Bike auf Knopfdruck selbstständig in Bewegung. Bis zu 500 W Motorleistung erzeugen eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h oder mehr, doch bereits ab 6 km/h Geschwindigkeit ist eine Zulassung erforderlich.

Zulassungspflicht!

Die StVZO definiert das E-Bike als versicherungspflichtiges Leicht-Mofa, wonach eine Fahrerlaubnis Klasse B oder M erforderlich ist.

Demnach darf es nur auf Radwegen fahren, die mit dem Hinweisschild “Mofas frei” gekennzeichnet sind.

Am E-Bike darf ein Kindersitz angebaut werden, doch ein Kinderanhänger ist nicht erlaubt.

Noch eine Sonderregelung gilt für Einbahnstraßen: Auch wenn das Befahren in Gegenrichtung mit einem Fahrrad erlaubt ist, wird es dem E-Bike untersagt.

Was ist ein S-Pedelec?

Da sich E-Bikes aufgrund der nötigen Zulassung schleppender verkaufen, bieten Händler viele Räder, die von der Bauart her Pedelecs sind, als E-Bike an.

Käufer, die sich zwischen Pedelec und E-Bike nicht entscheiden können, haben noch eine dritte Option: Das S-Pedelec.

Ohne in die Pedalen zu treten, erreicht das S-Pedelec 20 km/h und die Unterstützung mit elektrischer Motorkraft endet bei 45 km/h. Damit zählt es als Kleinkraftrad:

  • Bis 500 W Motorleistung
  • Führerschein der Klassen B oder M ist erforderlich
  • Das Fahrzeug benötigt eine Betriebszulassung
  • Es muss ein Rückspiegel angebaut werden
  • Beim Fahren besteht Helmpflicht
  • Die Profile der Reifen müssen mindestens 1 mm tief sein
  • Das Mindestalter des Fahrers beträgt 15 Jahre
  • Fahrradanhänger für 2 Kinder oder für 1 Kind ist erlaubt

4 Kriterien, die ein gutes günstiges E-Bike ausmachen

Wenn es um die Leistung, die Lebensdauer und vor allem um die Sicherheit geht, sollten Sie Ihr Wunschmodell auf grundlegende Merkmale prüfen:

1. Die Bremsen am günstigen E-Bike

Höchste Aufmerksamkeit gebührt dem Bremssystem, da dieses im Extremfall über Leben und Tod entscheiden kann. Entscheiden Sie sich daher bei einem E-Bike unter 1000 Euro für Bremsen namhafter Hersteller. Zuverlässige Produkte kommen beispielsweise von

  • Shimano,
  • Hayes,
  • Tektro
  • oder Magura.

Trekking E-Bikes, City-Bikes oder E-Klappräder sind gewöhnlich mit Felgenbremsen (V-Brakes ) ausreichend gesichert.

Ein stark beanspruchtes E-Mountainbike benötigt hochklassige Scheibenbremsen.

2. Der Motor am E-Bike unter 1000 Euro

Fast die Hälfte aller günstigen E-Bikes sind mit Bafang Motoren bestückt. Der asiatische Zulieferer hat es durch hervorragende Qualität zum führenden Ausrüster der E-Bike-Branche gebracht.

Auch die erfolgreiche Marke NCM aus Hannover setzt auf (nachrüstbare) Bafang Elektromotoren.

Natürlich liefern auch andere Herststeller wie

  • Xion,
  • Panasonic,
  • Trio
  • und Shengyi

zuverlässige E-Bike Antriebe.

Falls ein Angebot überhaupt keinen Herstellernamen für den Motor enthält, sollten Sie dieses E-Bike lieber “fahren lassen”.

Das E-Bike mit Frontmotor, Mittelmotor oder Hinterradmotor

Bei einem Frontmotor, auch Nabenmotor genannt, ergeben sich folgende Vor- und Nachteile:

Pro

+ Geringe Belastung der Antriebskette
+ Einsatz einer Rücktrittbremse ist möglich
+ Platzsparend und wenig sichtbar

Contra

– Der frontlastige Schwerpunkt kann instabiles Fahrverhalten verursachen
– Lange Kabelwege sind störungsanfälliger
– Schwieriger Reifenwechsel bei einer Panne
– Nabenschaltung ist nicht machbar

Ein E-Bike mit Mittelmotor unter 1000 Euro (auch bei E-Falträdern) ist die beliebteste Bauart. Der Tretlagermotor hat folgende Vor- und Nachteile:

Pro

+ Günstiger Schwerpunkt
+ Kurze Kabelverbindungen sind wartungsfreundlicher
+ Eignet sich für Naben- und Kettenschaltung

Contra

– Die Kette verschleißt früher

Der Hinterradmotor am E-Bike (siehe Hinterrad- oder Mittelmotor?), als Nabenmotor bekannt, bringt folgende Merkmale mit:

Pro

+ Unmittelbare Kraftübertragung
+ Sehr leise Fahrgeräusche
+ Kompakte Konstruktion
+ Erhält gute Fahreigenschaften auf schwierigem Untergrund
+ Der Akku gewinnt bei Abfahrten Energie zurück(Rekuperation)

Contra

– Lange Kabelwege
– Ungünstiger Schwerpunkt
– Keine Nabenschaltung und Rücktrittbremse möglich

3. Der E-Bike Akku

Manche Einsteigermodelle schaffen eine Fahrstrecke von 20 oder 30 Kilometern. Solch kurze Distanzen sind ein sicheres Indiz für einen minderwertigen Akku und es lohnt nicht, dieses Angebot weiter zu beachten.

Beim Stöbern werden Sie günstige E-Bikes mit hochwertigen Akkus finden, die Reichweiten zwischen 80 und 100 Kilometern aufweisen.

3.1 Wie sollte der E-Bike Akku installiert sein?

Schauen Sie zuerst, ob der Akku fest oder herausnehmbar verbaut ist:

  • Ein E-Bike mit fest eingebautem Akku müssen Sie zum Aufladen komplett zur Steckdose bringen.
  • Der herausnehmbare Akku ist flexibler in der Handhabung, doch achten Sie auf eine abschließbare Ausführung, falls das E-Bike unbeaufsichtigt abgestellt wird.

Ansonsten können Sie den Akku einfach mitnehmen und die Gelegenheit zum Aufladen nutzen: Ein Bosch Akku benötigt etwa 3,5 Stunden für einen kompletten Ladevorgang.

3.2 Wo am E-Bike ist der Akku günstig platziert?

Je nach Modell kann der Akku im Rahmen, am Rahmen oder am Gepäckträger angebaut sein. Entscheiden Sie je nach Einsatzzweck:

  • Ein Akku am oder im Rahmen eignet sich bei Verwendung von Packtaschen oder eines Kindersitzes
  • Ein Akku am Gepäckträger lässt sich abnehmen
  • Ein im Rahmen integrierter Akku ist kaum sichtbar, doch ein Austausch ist kompliziert und das Aufladen etwas umständlicher.
  • Befindet sich der Akku außen am Rahmen, ist beim Auf- und Absteigen Vorsicht geboten, damit Sie nicht daran hängenbleiben. Dafür wirkt der tiefliegende Schwerpunkt günstig auf die Fahrstabilität.

3.3 Sind später Ersatz-Akkus erhältlich?

Informieren Sie sich bereits im Vorfeld über Ersatz-Akkus. Bei Marken-Akkus können Sie sichergehen, in Zukunft Austauschzellen zu erhalten.

Rechnen Sie nach 500 – 1000 Ladezyklen mit dem Verschleiß des Akkus, was je nach Fahrpensum einige Jahre dauern kann.

Da E-Bike Ersatz-Akkus momentan um die 500 – 800 Euro kosten, lohnt es sich, auf eine Garantiezeit von 1 – 2 Jahren zu achten.

3.4. Welche Distanz kann ich mit dem E-Bike Akku zurücklegen?

Die meisten E-Bikes Akkus besitzen etwa 45 – 120 km Reichweite. Wie kommt diese große Spanne zustande? Diverse Faktoren beeinflussen die Leistung:

  • Das Streckenprofil und der Fahrstil
  • Das Gewicht des Fahrers und die Betriebsart
  • Die Außentemperatur
  • Gepäck
  • Die Kettenschmierung

In der Stadt und auf dem Weg zur Arbeit reicht gewöhnlich 40 km Akkukapazität aus. Gibt es am Zielort eine Lademöglichkeit, ergibt es theoretisch keine Einschränkung der Fahrstrecke.

Gibt es einen unabhängigen Test zum E-Bike unter 1000 Euro?

Ein spezieller E-Bike unter 1000 Euro Test existiert bislang noch nicht. Stiftung Warentest hatte allerdings 2016 einen allgemeinen E-Bike Test veröffentlicht und Öko Test nahm 2014 Pedelecs unter die Lupe. Eine weitere zuverlässige Informationsquelle sind die Bewertungen großer Fahrrad-Magazine.

4. Welches Gewicht darf ein E-Bike haben?

Mit 20 – 30 Kilo wiegt ein Pedelec rund 10 Kilo mehr als ein normales Fahrrad. Der Unterschied begründet sich in dem Einbau von Akku und den Motor am Rahmen.

Leichte Pedelecs bringen um 23 Kilo auf die Waage, schwere Ausführungen wiegen mehr als 26 Kilo.

4.1 Das E-Bike Gewicht betrifft den Transport

Die neuesten E-Bike-Modelle werden im Laufe der Weiterentwicklung immer leichter gebaut. Bei eher bulligen City E-Bikes relativiert Motorunterstützung beim Fahren das Gewicht.

Achten Sie auf möglichst geringes Gewicht, falls Sie jeden Morgen das E-Bike über eine steile Kellertreppe ins Freie schleppen müssen oder eine Teilstrecke in öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen.

4.2. Das E-Bike auf dem Fahrradträger

Das Pedelec wird gern in den Urlaub mitgenommen, um neue Landschaften abseits der Touristenpfade zu entdecken.

Dies ist eine spannende Sache, doch beachten Sie die maximale Belastung der Fahrradträger am Auto:

Ein E Bike unter 1000 Euro mit Stahlrahmen wiegt weit mehr als 25 Kilo. Rechnen Sie nun für zwei Pedelecs das Gewicht, summieren sich über 50 Kilo – das ist zu viel für einfache Pkw-Fahrradträger.

Fahrradträger fürs Dach fallen für E-Bikes daher komplett weg.

Der Sicherheit zuliebe rüsten Sie mit einem geeigneten Tragesystem nach:

Sinnvolles Zubehör für das E-Bike unter 1000 Euro kaufen

Allein ein Pedelec zu kaufen, reicht manchmal nicht aus. Zwar besteht für schnelle S-Pedelecs keine Helmpflicht, doch in eigenem Interesse sollten Sie den Kopfschutz nicht verzichten.

Des Weiteren sind Fahrradhandschuhe empfehlenswert. Weiche Polsterung vermeidet schmerzende Handballen und Gelenke.

E-Bikes sind beliebte Objekte bei Dieben:

Sichern Ihr wertvolles Eigentum mit einem guten Bügelschloss oder Faltschloss Testsieger der höchsten Sicherheitsklasse, um gegebenenfalls Ansprüche bei der Versicherung geltend zu machen. Fahrräder werden in der Police gesondert aufgeführt und dem Wert entsprechend von der Hausratversicherung ersetzt.

Was bekomme ich bei einem E-Bike über 2000 Euro?

Kurz gesagt: Mehr Power. Am Beispiel des Kalkhoff Integrale i11 Speed E-Bike (hier kaufen) sieht man zuerst einen 350 W Impulse Evo Shift-Sensor Motor mit passendem 17 Ah (603 Wh) Akku.


KALKHOFF Integrale i11 Speed E-Bike

Auf Amazon


Das Display ist mit Bluetooth und USB ausgestattet, die Pulse-Air gefederte Gabel lässt sich optional blockieren. Ein leichter Alurahmen mit System-Gepäckträger runden das edle Design ab.

Fazit – E-Bike unter 1000 Euro

Mit unseren Infos sollten Sie nun das richtige E-Bike unter 1000 Euro finden. Hersteller gewähren auch beim Onlinekauf Zeit für eine ausführliche Probefahrt, die Sie unbedingt nutzen sollten.


Beliebte E-Bikes unter 1000 Euro:


Die richtige Rahmenhöhe, die Lenkerform und der Einstieg sind genau so relevant wie starke Motorleistung und ein weiter Streckenradius.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: