• Home
  • Fahrrad

Bester Fahrradhelm für das E-Bike – 7 Anforderungen für allzeit gute Fahrt

Bester Fahrradhelm e-bike test

Das E-Bike hat einen echten Boom ausgelöst: Menschen, die vom normalen Radfahren Abstand nehmen, begeistern sich für die elektrische Unterstützung. Ein guter E-Bike Fahrradhelm sollte aufgrund der höheren Geschwindigkeit genügend Sicherheit bieten. Gleichzeitig ist sportliches Design gefragt, so wie es unsere drei Favoriten bieten:

 GrößeTechnologieBelüftungPreis

Abus Hyban +

M 52 – 58 cm
L 56 – 63 cm
ABS Hartschale18 ÖffnungenANSEHEN

uvex – i-vo cc

M 52 - 57 cm
L 56 - 60 cm
Inmould24 ÖffnungenANSEHEN

Nutcase Street Bike

S 52 - 56 cm
M 56 - 60 cm
ABS Hartschale11 ÖffnungenANSEHEN

Die besten Fahrradhelme für ein E-Bike

1. Fahrradhelm für das E-Bike mit Visier – Abus Hyban +

Abus Hyban + Fahrradhelm für das E-Bike

ANSEHEN

Abus hat sein Erfolgsmodell Hyban noch verbessert.

Der Hyban Plus spricht sportliche Fahrer, Brillenträger und E-Biker mit einem klappbaren, austauschbaren Visier an. So werden Insekten und Fahrtwind sicher von den Augen abgelenkt.

Die Tönungen in Smoke und Black sorgen für Sonnenschutz, die transparente Scheibe “Clear” sorgt in der Dunkelheit und bei Regen für gute Sicht.

Das dezente Design entspricht einem leichten Stadthelm, doch die Konstruktion ist durch die ABS Hartschale äußerst stabil.

Mit herausnehmbaren waschbaren Polstern und dem fein justierbaren Zoom Evo Easy Einstellsystem mit Einstellrad lässt sich der Hyban + perfekt an die Kopfform anpassen. Große Belüftungsöffnungen mit Insektenschutz runden den Tragekomfort ab.

Das hoch angesetzte LED Rücklicht ist im 180° Winkel auch von der Seite her weithin sichtbar. Die hautfreundlichen Riemen sind mit Gurtstraffern und einem einhändig bedienbarem Fidlock-Magnetgurtschloss ausgestattet.

Pro

+ Klappbares Visier
+ Gute Belüftung
+ LED Rücklicht

Contra

– Laute Windgeräusche bei schneller Fahrt
– Einstellrad öffnet sich an der Kleidung
– Nicht aufladbare Knopfzelle für das Rücklicht

Diesen Fahrradhelm jetzt kaufen

2. Klassischer E-Bike Helm – uvex i-vo cc

ANSEHEN

Der Uvex I-VO CC Fahrradhelm gefällt auf den ersten Blick: Abgeflachtes sportliches Design in attraktiven Farbkombis machen den Helm zum Hingucker. Mit 220 g fällt das Gewicht sehr leicht aus, doch die Verarbeitung und der Gesamteindruck wirken robust.

Die vielen Einstellmöglichkeiten des 3D IAS 2.0 Verstell-Systems unterscheiden die CC-Variante vom Vorgängermodell.

Selbstverständlich erfüllt Uvex die Sicherheitsnorm 1078, GS, TÜV und CE.

In der Gebrauchsanleitung ist die Bedienung über das Stellrad und die Höhenregulierung separat beschrieben. So lässt sich der Helm an jede Kopfform optimal anpassen, was speziell beim E-Bike fahren das Verletzungsrisiko mindert.

Mit dem Fast-Adapting-System und dem einhändig bedienbaren Monomatic-Verschluss behalten die Gurte ihre eingestellte Position den ganzen Tag über bei. Daneben loben Käufer die gute Belüftung mit 24 Öffnungen und Insektenschutz.

Pro

+ Abnehmbares Visier
+ Leicht, sicher, sportliches Design
+ 3D Einstellsystem ermöglicht viele Anpassungen

Contra

– Empfindlich gegen Kratzer
– Wärmestau an der Stirn möglich
– Hoher Preis

Diesen Fahrradhelm jetzt kaufen

3. Cooler E-Bike Fahrradhelm für Erwachsene – Nutcase Street Bike

ANSEHEN

Die Halbschale ist weltbekannt – Nutcase Gen 3 Fahrradhelme sieht man bei Kindern, Erwachsenen, Skatern und BMX Fahrern. Die robuste ABS-Hartschale bietet speziell E-Bikern sichere und bequeme Passform. Wer das Visier nicht mag, kann es auch abnehmen.

Die hohe Stabilität ergibt sich durch die verschweißte Innenschale und eine Helmform, die Schläfen und Hinterkopf bedeckt. Mit dem Stellrad wird die Weite reguliert, austauschbare Innenpolster sorgen für Tragekomfort.

Die 11 Öffnungen des Belüftungssystems integrieren sich harmonisch in die vielen Designs. Gute Luftzirkulation erzeugen Lüftungskanäle in der EPS-Innenschale.

Einhändige Justierung der gepolsterten Gurte ermöglicht der magnetische Fidlock-Kinnverschluss.

Pro

+ Praktische Handhabung
+ Sehr viele Designs
+ Magnetischer Verschluss

Contra

-Das Stellrad drückt
– Visier ist abgefallen. Nachkauf teuer
– Kopfband springt heraus oder reißt

Diesen Fahrradhelm jetzt kaufen

Einen E-Bike Fahrradhelm kaufen – 7 Kriterien

Motorkraft macht E-Bikes zur festen Größe im Straßenverkehr. Jugendliche, Pendler und Senioren fahren kräfteschonend mit viel Zuladung oder flottem Tempo über Stadt und Land.

Beim E-Bike fahren treten viel höhere Kräfte durch Beschleunigen und bei Bremsmanövern auf als beim normalen Radeln.

Dies allein schon ist Grund genug, einen Helm auf folgende Kriterien hin zu überprüfen.

1. Inmould Helmschale

Bei einem Sturz aus höherer Geschwindigkeit muss der Fahrradhelm den Kopf rundum schützen. Die Aufprallenergie sollte abgeleitet werden, um das Risiko einer Gehirnerschütterung oder Fraktur einzudämmen.

Die äußere Schale sollte eine glatte Oberfläche aufweisen. Als Material kommen Kunststoff oder das leichtere Polycarbonat sowie Carbon infrage. Bei der Fertigung wird in die Außenhülle EPS-Schaum eingespritzt und flächig verschweißt.

Minderwertige Fahrradhelme für das E-Bike erkennen

Die Schalen günstiger Helme sind lediglich punktuell miteinander verklebt. Dies können Sie testen, indem Sie die Innenschale am Rand etwas lösen. Lässt sich die Innenschale anheben und es entsteht ein Spalt, sind die Schalen verklebt. Entscheiden Sie sich besser für einen anderen Helm.

Besonders gut sollen Helme mit MIPS Technologie E-Biker schützen. Schwedische Forscher beobachteten, dass sich nur die wenigsten Zusammenstöße und Stürze von Fahrradfahrern frontal ereignen. Bewegliche Komponenten im MIPS-Helm neutralisieren seitliche Rotationskräfte beim Aufprall.

2. Die passende Größe

Ein Helm schützt nur in exakter Passform. Moderne Verstellsysteme enthalten einen weichen Kunststoffring, der sich durch Drehen am Verstellrad eng um den Kopf legt.

Es dürfen sich nirgends Spalte oder Druckstellen bilden.

Ein runder Kopf und ein schmaler Kopf benötigen andere Helmmodelle, deren Passform nur durch Probieren herausgefunden werden kann.

Zu lockerer Sitz kann im Ernstfall fatale Folgen haben.

Der Aufprall verschiebt den Helm nach vorn oder hinten, schlimmstenfalls fliegt er vom Kopf.

Fahrradhelme sind in verschiedenen Größen wie S, M, L erhältlich. Diese Angaben sind nicht genormt und fallen je nach Hersteller abweichend aus.

Richten Sie sich immer nach Zentimeter Angaben zum Kopfumfang, denn selbst das modernste 3D Verstellsystem ist nur für die Feinjustierung ausgelegt.

3. Ein funktionelles Gurtsystem

Neben der Schale ist ein gut sitzendes Gurtsystem unabdingbar für die Sicherheit beim E-Bike fahren. Gewöhnlich laufen zwei Gurte Y-förmig unter dem Ohr zusammen und werden unter dem Kinn verschlossen.

Als Faustformel gilt: Der Gurt sitzt richtig, wenn zwei Finger im geschlossenen Kinngurt noch Platz haben.

Die eingestellte Länge sollten mit Clips dauerhaft fixierbar sein. Der Kinnverschluss wird je nach Hersteller eingesteckt oder hält durch einen Magneten.

4. Welches Helmdesign für das E-Bike?

Rennräder mit Motorantrieb bilden eine verschwindend geringe Minderheit. Bei gebeugter Sitzhaltung ist aerodynamische Form das wichtigste Kriterium des Helms.

E-Bikes dominieren die Kategorien Trekkingbike, Tourenrad und City Bike, worauf die Fahrer leicht gebeugt oder kerzengerade auf dem Sattel sitzen.

Lesenswert:

Der Helm sollte demnach kompakt sein, wenn er zur Arbeitsstelle oder zum Einkaufen mitgenommen wird. Freizeitfahrer bevorzugen oft den coolen Nutcase Helm, der Pendler mag es dynamisch stromlinienförmig. Der persönliche Geschmack entscheidet letztendlich.

5. Mit oder ohne Visier?

Ein sinnvolles Detail stellt das kurze Visier dar. Bei Sonnenschein schattet es den Augenbereich ab, ohne dass Sie eine Sonnenbrille aufzusetzen müssen. Wählen sie zwischen dem Schirm oder einer Sichtscheibe, die sich bei vielen Helmen hochklappen lässt.

Brillenträger unter den E-Bike Fahrern sind mit einer Visierscheibe optimal ausgerüstet, da die Gläser vor Regen und Fahrtwind abgeschirmt sind. Bei hoher Geschwindigkeit verhindert die Sichtscheibe Kollisionen mit fliegenden Insekten im Auge.

Fahren Sie eher gemütlich oder nur in der Stadt, reicht ein Fahrradhelm für das E-Bike mit kleiner Sonnenblende völlig aus. Visiere mit Magnetverschluss werden bei Nichtgebrauch einfach anders herum angeklickt, wobei sie nach oben zeigen.

Lesenswert: Fahrradhelm mit Visier oder ohne – Übertrieben oder sinnvoll?

Sehr komfortabel sind versenkbare Visiere. Wie so etwas funktioniert, sehen Sie in diesem Video:

6. Die Belüftung

Mit dem E-Bike vergrößern sich die Fahrstrecken, da schneller, jedoch entspannter gefahren wird. Selbst bei Anstiegen kommen Radler nicht mehr aus der Puste.

Dieses Fahrprofil verlangt nach einem Helm mit leistungsfähiger Belüftung.

Zahlreiche und möglichst große Belüftungsöffnungen sind bei Helmen mit Double-Inmould-Technologie machbar, da ein inneres “Skelett” aus Verstrebungen genügende Stabilität für E-Bike Fahrer gewährleistet.

Einlassöffnungen leiten Lüftungskanäle kühlen Fahrtwind über den Kopf, der an der Helmrückseite wieder abgeleitet wird. Die Frontöffnungen sollten mit Fliegengitter unterlegt sein.

7. Sichtbarkeit

Je schneller die Geschwindigkeit ist, umso weniger Zeit bleibt, zu reagieren. Daher sind Reflektoren und ein LED-Rücklicht ein Beitrag zu mehr Sichtbarkeit. Dies betrifft ein S-Pedelec, da es nicht auf dem Radweg fahren darf.

Wie ist die Helmpflicht für E-Bikes geregelt?

Generell zählt ein Pedelec mit Tretunterstützung bis 25 km/h und einem maximal 250 Watt starken Motor als Fahrrad, das von der Helmpflicht ausgenommen ist.

Beim S-Pedelec mit 45 km/h Höchstgeschwindigkeit definiert der § 21a StVO folgende Regelung:

“Wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen. Dies gilt nicht, wenn vorgeschriebene Sicherheitsgurte angelegt sind. “

Was ist ein geeigneter Fahrradhelm für das E-Bike?

Darauf geht der Gesetzgeber momentan noch nicht ein. Fest steht nur, S-Pedelecs zählen als Kleinkraftrad, das ein Versicherungskennzeichen benötigt. Der Fahrer muss mindestens 16 Jahre alt sein und einen Mofa-Führerschein vorweisen.

Wer nun auf einem Kleinkraftrad, dass äußerlich einem Fahrrad entspricht, einen Motorradhelm trägt, muss lange Blicke seiner Mitmenschen in Kauf nehmen.

Da ein Mittelding zwischen Fahrradhelm und Motorradhelm bisher noch nicht auf dem Markt ist, empfehlen wir E-Bikern, keine ultraleichte Micro-Schale, sondern einen sehr robusten Fahrradhelm zu tragen.

Auch wenn Sie selbst sicher E-Bike fahren, kann die Gefahr von anderen Verkehrsteilnehmern ausgehen.

Fazit – Fahrradhelm für das E-Bike

Wie muss der beste Fahrradhelm für das E-Bike können? Er soll perfekt passen, kompakt sein und die bekannten Prüfsiegel aufweisen.

 GrößeTechnologieBelüftungPreis

Abus Hyban +

M 52 – 58 cm
L 56 – 63 cm
ABS Hartschale18 ÖffnungenANSEHEN

uvex – i-vo cc

M 52 - 57 cm
L 56 - 60 cm
Inmould24 ÖffnungenANSEHEN

Nutcase Street Bike

S 52 - 56 cm
M 56 - 60 cm
ABS Hartschale11 ÖffnungenANSEHEN

Ein Visier ist wichtig, da bei hoher Geschwindigkeit eine Fliege zum Geschoss wird. Mit einem soliden Helm starten Sie sicher in die Saison!

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: