Shimano Alfine vs Deore – Die wichtigsten Unterschiede

Shimano Alfine vs Deore - Die wichtigsten Unterschiede

Shimano stellt jeden Käufer vor die Qual der Wahl: Die Entscheidung zwischen einer Alfine Nabenschaltung und einer Deore Kettenschaltung erfordert genaue Kenntnis über die Details, damit sich Ihre Erwartungen erfüllen. Die folgende Gegenüberstellung von Shimano Alfine vs Deore soll Ihre Kaufentscheidung mit zahlreichen Fakten erleichtern.

  • Die Alfine Nabenschaltung repräsentiert den modernen Allrounder für den täglichen Einsatz sowie Tourenfahren auf einfachen Strecken. 9 oder 11 Gänge zu bedienen, gelingt jedem Gelegenheitsfahrer, daneben punktet die witterungsbeständige Bauweise und leiser, leichtgängiger Lauf.
  • Die Deore Kettenschaltung stellt MTB- und Trekkingfahrrädern eine große Gangauswahl zur Verfügung, die am Berg von großem Vorteil sind. Optimale Kraftübertragung, schnelles Schalten und Bremsen sorgen für viel Spaß und verbessern das fahrerische Können auf dem Trail.

Shimano Alfine vs Deore – Die wichtigsten Unterschiede

 AlfineDeore
Gänge8 - 111x10,11,12 - 2x10,11 - 3x10
System8-fach, 11-fach10-fach, 11-fach, 12-fach
Schaltung ArtNabenschaltungKettenschaltung
Übersetzung307 % - 409 %11 - 32, 11 - 34 Ritzel
EinsatzbereichTrekking, City, TourenTrekking, Vielfahrer
BremssystemFelgen- u. Scheibenbremsehydraulisch 2 u. 4 Kolben
Bremshebelhydraulisch, 3 Fingerhydraulisch, 1 Finger
SchalthebelRapid FireDeore I-Spec EV
Gewicht1590 g265 g
AntriebGates Riemen, KetteKette
Kettenblatt1-fach, 2-fach 39, 42, 45 Zähne1-fach, 2-fach, 3-fach

1. Getriebe

  • Alfine Gangschaltungen sind in mechanischer und elektronischer Ausführung lieferbar. Bei der elektronischen Variante nimmt ein Stellmotor auf der rechten Seite der Nabe Impulse des Schalthebels auf und legt den Gang ein. Die mechanische Variante nutzt einen Schaltzug, der von Zeit zu Zeit nachjustiert und ausgetauscht werden muss.
  • Deore Kettenschaltungen stellen mit einer Kassette, Schaltwerk, bis zu dreifachen Kettenblättern und Umwerfer die Gänge ein. Die hohe Übersetzungsbandbreite setzt fahrerisches Können voraus, um effizient und komponentenschonend zu fahren. Der Wartungsaufwand sowie der Verschleiß liegen höher als bei der Alfine Nabenschaltung.

2. Bremsen

  • Alfine Naben sind mit einer Aufnahme für Scheibenbremsen ausgestattet, sie können wahlweise an Bikes mit Felgenbremsen gefahren werden. Die Bremshebel sind für drei Finger konzipiert und ergonomisch auch für Frauenhände angenehm, da der Kraftaufwand beim Ziehen gering ist.
  • Deore 1-Finger Bremshebel erlauben blitzschnelles, dosiertes Verlangsamen bei kontinuierlichem Festhalten des Lenkers, was bei hohem Tempo auf dem Trail unerlässlich ist. Der Fahrer hat die Wahl zwischen 2-Kolben und 4-Kolben Bremssätteln.

3. Schalthebel

Alfine Fahrer dürfen im Stand schalten. Der Rapid Fire Schalthebel erlaubt den Sprung über mehrere Stufen, was besonders im Stadtverkehr an der roten Ampel günstig ist. Modulare Bedienelemente für die Vario-Sattelstütze, Schaltung und Bremse sind im Deore I-SPEC EV Schalthebel integriert.

Damit steht dem Fahrer eine kleine Schaltzentrale zur Verfügung, die mit einem Handgriff alle wichtigen Komponenten ansteuert. Zudem lassen sich mehr Einstell-Optionen an den jeweiligen Fahrstil anpassen.

4. Pedale

  • Für sicheres Fahren im Alltag passen Flachpedale zur Alfine, die in drei Varianten, mit unterschiedlich großer Standfläche, mit und ohne Reflektoren ausgestattet sind.
  • Deore harmonieren mit SPD Pedalen sowie Klick-Pedalen für höchste Effizienz beim Treten.

Shimano Deore XT PD-T8000 Pedale
ANSEHEN*

5. Kurbelgarnitur – Tretlager

  • Alfine Kurbelgarnituren mit einfachem oder doppelseitigem Kettenschutz stehen mit 39, 42 und 45 Zähnen in Schwarz oder silberfarben zur Wahl. Dazu passt ein Shimano Steps E5000 Antrieb mit 24-mm Innenlager.
  • Deore hingegen verwendet 68/73 Gewinde- oder Press-Tretlager für alle Kurbelgarnituren.

Fazit

Shimano Alfine Nabenschaltung

Die Alfine Nabenschaltung mit 8 oder 11 Gängen eignet sich ideal für täglich genutzte Alltagsräder im Stadtbereich und Tourenräder. Zuverlässiges Fahrverhalten, geringer Wartungsaufwand und ausreichende Übersetzungen zeugen von einer unkomplizierten Schaltung, die sich für flache Regionen bestens bewährt hat.

Jeder Modellname umfasst eine umfangreiche Produktfamilie, worin Komponenten wie Schalt- und Bremshebel, Kettenblätter, hydraulische Scheibenbremsen, Kurbelgarnituren und Kettenspanner individuell kombinierbar sind. Die elektronische Alfine Di2 benötigt einen Akku, der extern am Fahrrad und intern am E-Bike integriert ist.

Shimano Deore Kettenschaltung

Die Deore Kettenschaltung spricht den sportlichen Trekking- und MTB-Fahrer an. Hier liegen die Vorteile in den drei fein abgestuften Schaltsystemen mit 10, 11 und 12 Gängen, die optimale Trittfrequenz in bergigen Regionen bieten. Kettenräder sind 1-fach, 2-fach und 3-fach kombinierbar.

Die Komponenten sind auf Schnelligkeit, Leichtigkeit und technische Perfektion ausgerichtet.

Fortgeschrittene Fahrer schätzen die Zuverlässigkeit von Steckachsen, womit Laufräder der Deore Familie absolut fest mit Schrauben befestigt werden, für Fahrten im Alltag kommen wie bei der Alfine auch Schnellspanner zum Einsatz.

Lesenswert:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.