Shimano Nexus vs Alfine Schaltung – Die wichtigsten Unterschiede

Shimano Nexus vs Alfine Schaltung - Die wichtigsten Unterschiede

Planen Sie den Kauf eines Bikes mit Nabenschaltung und stehen vor der Entscheidung – Shimano Nexus vs Alfine – welche Schaltung ist besser für Sie? Lesen Sie hier Fakten zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden, um die richtige Wahl zu treffen.

  • Die robuste Nexus 8 ist eine gute Wahl für täglich benutzte, einfache Alltagsräder mit Rollenbremsen.
  • Eine Alfine harmoniert mit Centerlock Scheibenbremsen. Sie überzeugt durch hochwertige Verarbeitung in ansprechendem Design inklusive schnellem Trigger Daumenschalter für sportliche Fahrweise.

Shimano Nexus vs Alfine Schaltung – Die wichtigsten Unterschiede

 Nexus 8Alfine 11
Wirkungsgrad307 %409 %
Gang Abstufung5 % - 22,3 %13,6 %
Anzahl Gänge811
kompatible BremseRollenbremseScheibenbremse
GetriebePlanetenräder: GleitlagerPlanetenräder: Nadellager
Gewichtca. 1630 gca. 1700 g
BedienungDrehgriffDaumenschalter, Schaltknopf
Preisca. 120 EURca. 350 EUR

1. Die Gänge

Bei der Alfine liegen die Gänge in gleichmäßigen Abstufungen von 13,6 %. Eine Besonderheit weist die Nexus 8 Schaltung auf: Der erste Gang ist nicht ‘belegt’ und die anderen Abstufungen sind unregelmäßig.

Gang12345678
Übersetzung5276447488511000122314191615
Abstufung22,3 %16,0 %13,9 %17,5 %22,3 %16,0 %13,9 %

Die Nexus 8 und die Alfine 11 verfügen beide über einen Freilauf, optional ist bei der Nexus eine Rücktrittbremse möglich.

2. Die Bedienung

Der Alfine Schalthebel erlaubt schnelles Schalten, während die Nexus Schaltung einen Drehgriff besitzt. Bei Nässe lässt der Grip nach, auch kalte Finger im Winter werden beim Schalten durch das feste Zugreifen mehr beansprucht, als bei dem Trigger-Hebel der Alfine. Beide Schaltgriffe können Sie miteinander austauschen.

3. Der Wirkungsgrad

Je nach Modell kommt die Shimano Alfine mit 8 oder 11 Gängen, die Nexus ist mit 7 Gängen sowie in drei Varianten mit jeweils 8 Gängen lieferbar.

Die höherwertige Alfine vervierfacht die Muskelkraft auf 409 %, die Bandbreite der Nexus beträgt 307 %.

4. Die Haltbarkeit

  • Nexus Schaltungen liegen in einem lackierten Stahlgehäuse, das bei Steinschlag oder Kratzern beschädigt. In die Risse des Lacks dringt Feuchtigkeit ein, die zu Korrosion im Innern führen können, falls die Wartungsintervalle zu lange auseinander liegen. Die rechtsseitige Abdeckung können Sie allerdings auswechseln.
  • Die Alfine kommt mit einem Aluminiumgehäuse, das Umwelteinflüssen widersteht und lange neuwertige Optik behält.

Die Lebensdauer der Nexus 8 und der Alfine 11 beträgt bei regelmäßiger Wartung mindestens 20.000 km. Bei Bedarf können Kleinteile und das gesamte Getriebe ausgetauscht werden, wodurch sich die Haltbarkeit verdoppelt.

Mighty Drehmomentschlüssel
ANSEHEN*

5. Die Wartung

Beide Getriebe sind fast identisch konstruiert. Da sie in einem Ölbad liegen, fällt Wartung zwischendurch weg.

Alle 5.000 km sollten Sie das Getriebeöl wechseln, da sich Abrieb bilden kann, der die Schaltvorgänge beeinträchtigen kann.

Lesenswert: Shimano Nabenschaltung warten – Günstige Nexus Öl Alternative?

Die Justierung der Gänge erfolgt über die Rändelschraube der Zugspannung. Dadurch bewegt sich eine der zwei gelben Markierungen auf der Nabe. Beide Striche müssen genau gegenüber liegen, damit die Gänge leise und sauber schalten. Nachstellen wird nötig, wenn der Bowdenzug mit der Zeit etwas länger wird.

6. Das Gewicht

Der Gewichtsunterschied zwischen 1630 g zu 1700 begründet sich mit den unterschiedlichen Gehäusen aus Stahl und Aluminium. Die Zahnräder der Alfine sind zudem ausgefräst, um einige Gramm einzusparen.

7. Welche Zielgruppe sprechen Nexus und Alfine an?

Beide Schaltungen sind zuverlässig, pflegeleicht und schalten geschmeidig.

  • Die Bandbreite einer Nexus eignet sich mit 8 Gängen ideal für Kurzstrecken in der Stadt und flache Regionen an Tiefeinsteiger Citybikes.
  • Pendler mit Trekkingbikes und Tourenfahrer schätzen die Alfine aufgrund drei Gänge mehr für anspruchsvolleres Gelände und schnelles Fahren in der Ebene.

Beide Schaltungen harmonieren mit E-Bike Antrieben bis 50 Nm Drehmoment.

Lesenswert:

8. Welche Kosten kommen auf mich zu?

Der Kauf eines kompletten Laufrades mit montierter Nabenschaltung erspart aufwendige Montage und die Suche nach Anbauteilen.

  • Einheiten für die Shimano Alfine kosten rund 205 Euro,
  • für die Nexus nur unwesentlich günstiger mit 197 Euro.

Die Austauschteile sind durchweg günstig.

Welche Probleme sind bei Shimano Nexus und Alfine Schaltungen bekannt?

  • Die Nexus 8 neigt aufgrund nicht behobener Korrosion zu schwergängiger oder fehlerhaften Schaltvorgängen, da Wasser und Schmutzpartikel die Schmierung beeinträchtigen. In Fällen fehlender Wartung könnte auch Getriebeöl austreten. Die Schaltfeder auf der Achse kann verschleißen und verklemmt manchmal. Austausch der Achseinheit behebt den Fehler.
  • Niedrige Temperaturen versetzen das Öl der Alfine in dickflüssigen Zustand, sodass die Sperrklinken sich nur noch langsam bewegen. Die Schaltung setzt mit etwas Nachlauf ein. Gelegentliches Klappern ist kein Grund zur Sorge. Das Geräusch entsteht, wenn das Sonnenrad in die Sperrklinken einrastet. Reinigen und Schmieren stellt die leise Funktion wieder her.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.