Shimano Steps E8000 lässt sich nicht einschalten (gelöst)

Shimano Steps E8000 lässt sich nicht einschalten

Shimano Steps E8000 ist einer der beliebtesten Antriebe seiner Klasse. Die Weiterentwicklung geht mit Software-Updates, der E-Tube Ride App und Display Optionen in Riesenschritten voran. Nur Ihr E-Bike steht wie angewurzelt auf der Stelle? Es lässt sich plötzlich nicht einschalten – wie Sie wieder richtig in Fahrt kommen, erklärt folgender Beitrag.

Shimano Steps E8000 lässt sich nicht einschalten – Schnellhilfe für Neulinge

1. Shimano Steps E8000 Reset durchführen

Der E8000 Akku wird nicht erkannt? Kalibrieren und ein anschließendes Akku Reset korrigieren verschobene Grenzwerte im elektronischen Gedächtnis des Batterie Management Systems. Memory-Effekt verschleppt Fehler solange, bis das System nicht mehr hochfährt. Die Akku-Steuerung tauscht Daten mit dem Controller und dem Display aus, die aufgrund falscher Werte abschalten.

Zweimaliges Leeren und Laden des Akkus bereitet die Elektronik auf das Reset vor:

  • Entweder fahren Sie so lange, bis der Akku abschaltet oder holen sich hier Tipps, wie Sie ohne zu fahren die Batterie leeren.
  • Löschen Sie anschließend den RAM-Arbeitsspeicher in der Akku-Elektronik durch 20 Sekunden dauerhaftes Drücken des Akkuknopfes. Damit sind alle Fehler in der Software bereinigt.
  • Setzen Sie den Akku ein und warten die Synchronisierung ab.
  • Jetzt sollte sich das E-Bike einschalten lassen. Einmal jährliches Reset, am besten vor Saisonbeginn, ist ein wichtiges Verfahren zur Akkupflege.

2. Versteckte Fehlerursache: Der E8000 Schalter ist defekt

Der Schalthebel SW-E8000L an der linken Lenkerseite dient zur Wahl der Unterstützungsstufen und zum Blättern im Display-Menü. Im Display zeigt die Unterstützung ‘Aus’ an.

Äußerlich und von der Bedienung her zeigt der Schalter keine Auffälligkeiten:

  • Nichts ist lose oder klemmt,
  • auch die Kabelverbindung ist trocken
  • und die Stecker sitzen korrekt.

Die Diagnose-App hilft auch nicht weiter, da die Bluetooth Verbindung wiederum Scrollen erfordert.

In so einem Fall bleibt dem Kunden nur eine Reklamation beim Händler, vorausgesetzt die zwei Jahre Gewährleistung laufen noch.

Es kann vorkommen, dass der Schalter schlicht und einfach defekt ist. Dann bleibt nur der Austausch, damit Sie das E-Bike wieder nutzen können.

3. Shimano Steps E8000 schaltet sich aus

Das System fällt aus verschiedenen Gründen aus.

Folgende vier Ursachen haben schon fast alle E-Bike Fahrer mit Shimano Steps oder anderen Antrieben unter Lehrgeld verbucht:

1. Überhitzung

Unter Last und hoher Trittfrequenz beginnt der E8000 Antrieb zu Stottern:

Ständige Aussetzer und erneutes Einschalten einige Sekunden später wechseln sich in rascher Folge ab, ohne Gangwechsel zwischendurch.

Shimano ist dieses Problem bekannt:

  • Dauerhafte hohe Belastung führt zu überhitztem Akku, der bei Erreichen der Höchsttemperatur abschaltet.
  • Nach kurzer Erholungspause und Abkühlung pendelt die Temperatur um den Grenzwert, das BMS schaltet das System ein und aus.

Falls Sie dieses Verhalten bemerken, empfehle ich Ihnen eine Pause einzulegen, dem Antrieb und Ihnen selbst zuliebe.

Passen Sie die Fahrtechnik den Gegebenheiten an: An langen Steigungen und mit schwerem Gepäck fahren Sie leicht in einer kleinen Übersetzung und kleiner Motorunterstützung. Nebenbei erhöhen Sie mit effizientem Fahren die Reichweite.

Tipp – Bewahren und laden Sie Ihren Shimano Akku in einer feuerfesten Sicherheitstasche auf:

E-Bike Akkutasche
ANSEHEN*

2. Fehlende Sensor-Signale

Unterstützung stellt der Elektromotor nur bei Pedalbewegungen zur Verfügung. Fehlen sensorische Impulse, schaltet jeder E-Bike Motor ab, denn diese Situation erkennt das System als Stillstand.

  • Meistenfalls ist der Speichenmagnet am Hinterrad verdreht. Stellen Sie die korrekte Position wieder her, indem der Magnet in geringem Abstand genau über der Sensormarkierung entlang läuft.
  • Ein zweiter Sensor befindet sich am Tretlager. Hinter dem Kettenblatt steckt eine Magnetscheibe auf der Achse. Ist ein Magnet verloren gegangen oder hat sich die Scheibe verkantet, fehlt dem PAS-Sensor der Input, infolge schaltet der Motor schaltet ab. Demontieren Sie die Tretkurbel, richten die Magnetscheibe oder tauschen die beschädigte Komponente aus.

3. Aussetzer nach Software-Update

Durch regen Austausch unter betroffenen E8000-Fahrern in den großen Foren kam man zur Erkenntnis, dass nach dem Software-Update der Antrieb stottert, unrund läuft oder sich nicht mehr einschalten lässt.

Gleiche Symptome treten bei veralteter Software auf. Grund hierfür ist eine bestimmte Kombination von Akku, Display und Motor.

Mit einem überarbeiteten Update über die App löste Shimano das Problem.

4. Tuning legt den E8000 lahm

Die Shimano Anti-Tuning-Software erkennt Manipulationen. Bei unplausiblem Verhältnis von Pedalumdrehungen gegenüber der Geschwindigkeit kommt es zu Aussetzern und dann zum Ausfall.

Nach dem Ausbau des Tuning-Chips läuft der Motor wieder normal, doch spätestens beim Auslesen des Akkus kommt die Wahrheit ans Licht.

4. Shimano Steps E8000 lässt sich nicht einschalten – Ist das Display defekt?

Das System lässt sich nicht über die Ein-Aus-Taste am Display oder die Power-Taste an der Remote starten, da möglicherweise der integrierte Akku zu niedrigen Ladestand aufweist.

Besonders nach der Fahrpause im Winter tritt diese Störung auf, da Sie zwar den großen Akku nachgeladen, das Display jedoch vergessen haben.

Diese Möglichkeiten bestehen, das E-Bike alternativ zu starten:

1. Shimano Steps am Akku starten

Drücken Sie die Ein-Aus-Taste neben den fünf LED-Ladestandanzeigen. Während Sie fahren, lädt das System den Display-Akku auf. Die vollständige Ladung dauert rund zwei Stunden.

Falls der Start über die Ein-Aus-Taste des Hauptakkus nicht möglich ist, können Sie folgendes tun:

2. Akku am E-Bike laden

Schließen Sie das Ladegerät an die Ladebuchse am E-Bike an und laden den eingesetzten Hauptakku direkt am Rahmen. Während des Ladevorgangs wird auch der Display-Akku so lange mit Strom versorgt, bis der Hauptakku seine volle Kapazität erreicht hat.

3. Display-Akku am PC laden

Koppeln Sie Ihren PC und das E-Bike dem Verbindungsmodul SM-PCE02 und laden Sie den eingebauten Akku über die E-Tube Project Professional App auf. Auch ein herkömmliches Ladegerät für Smartphones erfüllt den gleichen Zweck.

Fazit

Shimano Steps E8000 lässt sich nicht einschalten? Sicherlich gelingt es Ihnen, mit den oben genannten Tipps den Shimano Steps E8000 Antrieb ans Laufen zu bringen. Verbesserte Fahrtechnik vermeidet hausgemachte Probleme wie Überhitzung, achten Sie auf ungewohnte Geräusche und typische Fehlerquellen wie das schief aufgesteckte Display.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.