Wann kann man E-Bikes am günstigsten kaufen?

Wann kann man E-Bikes am günstigsten kaufen

E-Bikes haben sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Alternative gemausert, die besonders bei Pendlern Zuspruch findet. Sie lassen den Berufsverkehr hinter sich, benötigen wenig Parkraum und vor allem keinen Treibstoff. Zu den günstigen Verkehrsmitteln zählt ein E-Bike jedoch nicht: Wer sich für den Kauf interessiert, kann allein durch den günstigen Zeitpunkt eine Menge Bares sparen. Die Frage, wann man E-Bikes am günstigsten kaufen, beantworten wir im Beitrag.

Wann kann man E-Bikes am günstigsten kaufen?

Über alle Modelle hinweg steigen die Preise für Fahrräder an. Während konventionelle Räder vom MTB bis zum Kinderfahrrad Verteuerung im einstelligen Preis aufweisen, schießen die Preise für Pedelecs / E-Bikes pro Jahr weit über zehn Prozent in die Höhe.

Die Preise für gute E-Bikes haben sich momentan um die 2300 Euro eingependelt.

Die Unterschiede liegen in der mitgelieferten Ausstattung gemäß Straßenverkehrsordnung, dem Antriebssystem sowie in der Akku-Leistung. Am einfachsten ist es, die Preisbewegung online zu verfolgen. Verbraucher können nur hoffen, dass der fast gesättigte Markt das Preisniveau stabilisiert.

Lesenswert:

Ein genauer Blick auf die Verkaufszahlen zeigt monatliche Schwankungen der Preise. Die Preisentwicklung im Vergleich zum Jahresdurchschnitt hängt mit der Fahrrad-Saison zusammen. Wer hier strategisch vorgeht, kann sein Traum-Bike günstiger erstehen.

Lassen Sie sich nicht von Spontankäufen hinreißen, sondern warten einen günstigen Zeitpunkt ab.

E-Bikes im Mai kaufen

Es lohnt sich, mit der Kaufentscheidung bis zum Frühjahr zu warten, denn zu diesem Zeitpunkt sparen Sie am meisten:

Ende Mai liegen die Preise durchschnittlich vier Prozent unter dem Jahresdurchschnitt.

Danach geht es in der Sommerperiode bis Ende August auf den Höchststand, der bei rund 6,5 % über dem Mittelwert liegt.

Von Oktober bis Januar die 2. Chance nutzen

Der zweite Zeitpunkt, ein E-Bike günstiger zu ergattern, bietet sich im Herbst zwischen Ende Oktober und Anfang Januar.

Die Händler räumen ihre Lager, um Platz für die neuen Modelle zu schaffen. Auch hier sparen Sie einige Prozent am Kaufpreis für Neuware, womit Sie sozusagen den Fahrradhelm für’s E-Bike oder Packtaschen sinnbildlich umsonst bekommen.

FISCHER E-Bike City CITA 3.1i, Elektrofahrrad, weiß matt, 28 Zoll, RH 44 cm, Mittelmotor 50 Nm, 48 V/418 Wh Akku im Rahmen
FISCHER E-Bike City CITA 3.1i, Elektrofahrrad, weiß matt, 28 Zoll, RH 44 cm, Mittelmotor 50 Nm, 48 V/418 Wh Akku im Rahmen*
von FISCHER
  • *AKKU*: Der voll integrierte Akku mit Lithium-Ionen Technik und langlebigen Markenhochleistungszellen hat eine Spannung von 48 Volt, er kann 418 Wh an Leistung aufnehmen, 8,7 Ah, ist im Rahmen durch einen Schlüssel gesichert und kann herausgenommen und separat geladen werden, Ladegerät und Akkuschlüssel sind im Lieferumfang enthalten
  • *MOTOR*: FISCHER Silent Drive Mittelmotor 50 Nm mit 5 Unterstützungsstufen bis zu einer Geschwindigkeit von 25km/h
  • *COMPUTER*: LCD Display 900 mit Akkuladezustandsanzeige, Schiebehilfe bis 4 km/h, Licht-Ein-/Ausschaltung der Permanent-Beleuchtung, Regelung der Motorunterstützung, Informationen zur Geschwindigkeit, Restreichweite in km, Beleuchtung des Displays, USB-Ladebuchse und Verbindung zur FISCHER E-Bike App (Motorsystem und Navigation)
  • *SCHALTUNG*: SHIMANO Nexus 7-Gang Nabenschaltung
  • *GRÖSSE/GEWICHT*: 28 Zoll Reifen, Rahmenhöhe 44 cm. Alurahmen City mit hydroverformten Hauptrohr und vollintegriertem Akku für ein verbessertes Fahrverhalten, Gewicht von 28 kg, davon entfallen 2,9 kg auf den Akku, zulässiges Gesamtgewicht von 135 kg
  • *GABEL*: Federgabel SunTour CR7V 40mm
  • *BREMSE*: SHIMANO Mechanische Felgenbremse BR-T 4000
  • *SCHLOSS*: Integriertes Rahmenringschloss von REN
  • *REICHWEITE*: Mit Muskelkraft unbegrenzt, mit Motor-Unterstützung je nach Intensität von 10 km bis zu 100 km
  • *LIEFERUNG:* Anlieferung nach Terminabsprache per Spedition bis Bordsteinkante. Bitte prüfen Sie die in Ihrem Amazon Account hinterlegte Telefonnummer auf ihre Aktualität
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

E-Bikes dominieren den Markt

Aktuell machen mehr als die Hälfte aller Fahrräder auf deutschen Straßen E-Bikes aus und Ladestationen sind ein gewohntes Bild in der City. Die größten Verlierer bei den verkauften klassischen Rädern sind die Spitzenreiter bei den Pedelecs. Das Ranking nach Bautyp teilt sich folgendermaßen auf:

  1. E-City Bikes
  2. E-Trekking Bikes
  3. E-Mountainbikes
  4. E-Lastenräder
  5. S-Pedelecs, schnelle E-Bikes

Die Nachfrage weist ungebrochen steigende Tendenz auf.

Lag der Verkaufsanteil elektrischer Räder 2018 bei 54 %, nutzt seit 2020 mit mehr als 60 % statistisch mehr als jeder zweite Radler elektrischen Rückenwind.

E-Bike oder Pedelec?

Umgangssprachlich sind alle elektrischen Fahrräder ‘E-Bikes’.

  • Das am häufigste nachgefragte Zweirad ist genau genommen das Pedelec mit 25 km/h unterstützter Höchstgeschwindigkeit bei maximal 250 W Motorleistung. Wer schneller unterwegs sein möchte, muss selbst kräftig in die Pedale treten. Pedelecs sind dem Fahrrad gleichgestellt und benötigen weder Zulassung noch Versicherung.
  • E-Bikes mit 45 km/h Geschwindigkeit und maximal 500 Watt Nenndauerleistung fallen in die Kategorie der Kleinkrafträder. Es ist eine Betriebserlaubnis, ein Rückspiegel sowie ein Versicherungskennzeichen erforderlich, zudem besteht für den Fahrer Führerschein- und Helmpflicht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.