Wertverlust beim E-Bike berechnen [Tabelle] – 5 entscheidende Faktoren

Wertverlust beim E-Bike berechnen [Tabelle] - 5 entscheidende Faktoren

Sie möchten Ihr eigenes E-Bike verkaufen oder ein gebrauchtes E-Bike kaufen und suchen nach einem fairen Preis? Zeit ist Geld – Ihr E-Bike verliert an Wert, selbst wenn es gut gepflegt ist. Auch der Kauf eines gebrauchten E-Bikes reduziert die immens hohen Anschaffungskosten deutlich. Welche Faktoren beeinflussen den Wertverlust und wie lässt sich der Restwert des E-Bikes schätzen?

Durch normale Abnutzung und fortschreitendes Alter verliert jedes E-Bike an Wert, es sei denn, Sie besitzen ein limitiertes Sondermodell, das nach langen Jahren wertvoll wird und bei Liebhabern einen hohen Sammlerwert erzielt.

Wie viel ist mein E-Bike noch wert? – Eine grobe Übersicht

In der Tabelle ersehen Sie den ungefähren Zeitwert, den ein E-Bike mit 1000 € Neupreis mit den Jahren hat. Der Wertverlust bei jedem elektrischen Fahrrad individuell.

E-Bike AlterRestwert KaufspreisWertverlust Neupreis 1000 €
Nach dem 1. Jahr70-80%30 %700 €
Nach dem 2. Jahr50 %50 %500 €
Nach dem 3. Jahr40 %60 %400 €
Nach dem 4. Jahr35 %65 %350 €
Nach dem 5. Jahr33 %67 %330 €
Nach dem 8. Jahr25 %75 %250 €

5 entscheidende Faktoren für den Wert (-verlust) eines gebrauchten E-Bikes

Generell sind es 5 entscheidende Faktoren, die den Restwert eines E-Bikes bestimmen. Daran können Sie sich orientieren, wenn Sie den Wert Ihres eigenen E-Bikes schätzen möchten oder den Preis eines gebrauchten Pedelecs überprüfen.

1. Die Marke

Je teurer das E-Bike beim Kauf war, desto höher können Sie den Verkaufspreis ansetzen. Robuste Komponenten und ein leistungsstarker Motor sind für Käufer attraktiv.

E-Bikes namhafter Marken liegen im Preis höher als ähnlich ausgestattete No-Name E-Bikes.

Sie haben den Vorteil, langsamer an Wert zu verlieren, da Käufer bekannte Marken mit hochwertiger Qualität verbinden.

Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, ob Sie ein Fabrikat von Cube, Kalkhoff oder Prophete zum Verkauf inserieren oder ob Ihr No-Name E-Bike vor Jahren ein Schnäppchen aus der Baumarkt-Werbung ist.

Speziell Marken-Rennräder haben das Zeug zum Klassiker.

2. Der Akku

Der Akku gibt wichtige Informationen über das gesamte Pedelec heraus: Anhand der Anzahl der Ladezyklen lassen sich die gefahrenen Kilometer bestimmen.

Die Lebensdauer hochwertiger Akkus beträgt zwischen 500 und 1000 Ladezyklen, woran sich die wahrheitsgemäßen Angaben des Verkäufers messen lassen. Bei abweichenden Werten prüft ein Fachhändler den Zustand des Akkus.

Dank guter Pflege hat der Akku nach einem Jahr noch 90 % bis 100 % Kapazität, während nach drei Jahren die durchschnittliche Leistung nur noch 70 % bis 89 % beträgt.

Bei einem noch älteren E-Bike ist vielleicht noch 50 % bis 69 % übrig. Ein neuer Akku kostet zwischen 300 und 800 Euro. Die Akkuleistung ist individuell und hängt von weiteren Faktoren ab.

3. Der äußere Zustand

Gute Pflege sieht man dem E-Bike an. Der Käufer kann bereits nach Augenschein einen detaillierten Eindruck gewinnen.

  • So sollte der Rahmen frei von Rost, Kratzern, Rissen und Dellen sein, die auf einen Unfall hinweisen.
  • Der Verkäufer erzielt sicherlich einen besseren Preis mit ordentlichem Aussehen durch neue Griffe, Reifen, Brems- und Schaltzüge oder einen guten Sattel.
  • Achten Sie auf vorschriftsmäßige Beleuchtung und Reflektoren, schließlich soll das E-Bike fahrtüchtig und sicher am Straßenverkehr teilnehmen.
  • Optisch sollten Gehäuse und Kontakte des Akkus in einwandfreiem Zustand ein.
  • Fragen Sie nach Zubehör und ob Komponenten ausgetauscht wurden.

4. Gut gepflegtes Service-Scheckheft

Folgekosten halten sich bei einem Scheckheft-gepflegten E-Bike im Rahmen, wenn die Wartungs-Intervalle eingehalten wurden.

Der Käufer kann sich sicher sein, dass Verschleißteile wie Kette, Reifen, Bremsbeläge und Schaltung fachgerecht erneuert oder zumindest in technisch gutem Zustand sind.

Ohne Scheckheft empfehlen wir die Überprüfung aller relevanten Teile.

5. Die Probefahrt ist unverzichtbar

Nehmen Sie sich Zeit für eine ausgiebige Testfahrt. Bemerken Sie Geräusche im Tretlager, klappert oder vibriert etwas? Falls das so ist, lässt sich die Ursache bestimmen und wie viel kostet die Reparatur? Prüfen Sie, ob der Lenker geradesteht und die Sattelstütze leicht ein- und ausfahrbar ist.

Wie berechnet sich der E-Bike Wertverlust bei einem Unfallschaden oder Diebstahl?

  • Der Zeitwert bestimmt den tatsächlich entstandenen Schaden zum Zeitpunkt des Diebstahls, wofür Fahrradversicherungen und Haftpflichtversicherungen aufkommen. Bei sehr günstigen oder nicht mehr fahrtüchtigen E-Bikes ist es nicht sinnvoll, bei einem Verkauf den Zeitwert von einem Gutachter ermitteln zu lassen, wohl aber bei hochwertigen E-Bikes. Heben Sie Quittungen für Austauschteile und andere Verbesserungen auf.
  • Der Neuwert ist relevant für eine Hausratversicherung, die das E-Bike beinhaltet. Wird das E-Bike aus dem Keller oder dem Hausflur gestohlen, berechnet sich der Schadensersatz nach dem Neuwert.
  • Der Wiederbeschaffungswert eines gleichwertigen E-Bikes richtet sich für die Hausratversicherung ebenfalls nach dem Neupreis.

Wo kann ich ein gebrauchtes E-Bike kaufen oder verkaufen?

Falls Sie sich von Ihrem E-Bike trennen möchten oder ein gutes gebrauchtes suchen, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Ein Fahrrad-Händler kauft es oder nimmt es gegen Kauf eines neuen E-Bikes in Zahlung.
  2. Portale wie Bike Exchange oder Rebike kaufen Zweiräder und verkaufen sie überholt mit Garantie.
  3. Die meisten privaten Käufe und Verkäufe erfolgen online über Kleinanzeigen.

Lesenswert: Fahrrad Wert ermitteln – Wertverlust in 5 einfachen Schritten berechnen

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.