Wie muss eine Daunenjacke trocknen? – Trockner, Wäscheleine, Föhn

daunenjacke trocknen trockner

Wie muss eine Daunenjacke trocknen? Welches Trockenprogramm ist für eine Daunenjacke optimal? Oder ist es schonender, die Jacke ohne Trockner einfach ins Freie zu hängen?

Das Waschen der Daunenjacke ist der einfache Part, doch klitschnassen Federn wieder in Form zu bringen, erfordert schon gewisses Know-how. Verzichten Sie auf Erfahrungen und holen sich vorher entscheidende Tipps und Tricks in unserem Ratgeber!

Vor dem Trocknen

Nach dem Waschen und moderatem Schleudern verbleibt noch viel Wasser in der Daunenjacke. Behandeln Sie die nassen Daunen sanft beim Herausnehmen, denn die Füllung ist platt und verklumpt.

Es reizt zwar, manuell vorzuarbeiten, doch tun sie es lieber nicht: Wringen und festes Ausdrücken knickt die Federkiele unbemerkt. Infolge verliert die Jacke ihr Volumen und damit Wärmeleistung.

Halten Sie die gewaschene Daunenjacke waagerecht, damit die Daunen in ihren Kammern bleiben. Nasse Federn sind sehr schwer:

Der senkrechte Transport könnte die empfindlichen Trennwände der Kammern beschädigen, wodurch sich die Füllung unregelmäßig verteilt.


Lesenswert:


2,5 Wege, die Daunenjacke zu trocknen

Daunen erhalten ihre Elastizität und ihr Volumen am effektivsten im Trockner zurück. Falls Sie kein Gerät besitzen, könnten Sie jemanden im Familien- oder Bekanntenkreis bitten, dessen Trockner zu benutzen, natürlich mit Gegenleistung:

Backen Sie am besten einen Kuchen und nehmen einen Nachmittag frei, denn das Trocknen dauert seine Zeit.

1. Die Daunenjacke im Trockner

Der erste Blick gilt wie immer dem Waschetikett. Dort sehen Sie, ob beispielsweise eine Daunenjacke mit Echtpelz überhaupt für den Trockner geeignet ist.

Wenn ja, sollte die Kapazität der Trommel mindestens sechs Kilo betragen, um ein gutes Trockenergebnis zu erzielen.

Besorgen Sie sich noch 2 – 4 Trocknerbälle ohne bunte Aufdrucke, die ausfärben könnten. Alternativ können Sie Wäschebälle aus Schurwolle benutzen. Die Bälle im Trockner lockern die Daunen permanent auf.

Verzichten Sie auf die cleveren Helfer, erhalten Sie die Daunenjacke nach dem Trockner verklumpt zurück.


Naturasan Trocknerbälle für Daunenjacken

ANSEHEN


Um die Daunenjacke zu retten, können Sie diese noch einmal mitsamt den Tennisbällen waschen und das Trocknen wiederholen.

Die Wäschebälle haben noch eine zweite Aufgabe, nämlich die Sensoren auszutricksen:

  • Da nur die Trocknung des Obermaterials gemessen wird, beendet die Automatik das Programm. Die Bälle drücken die Jacke etwas stärker gegen die Trommel, wodurch die feuchten Daunen als solche erkannt werden.
  • Alternativ können Sie einen feuchten Waschlappen dazugeben, um die Trockenzeit zu verlängern.

Welche Trocknereinstellung für Daunen?

Die Programme moderner Wäschetrockner unterscheiden sich in der Laufzeit, der Temperatur und der Umdrehungszahl. Gleichmäßiges Trocknen der Wäsche bewirkt die wechselnde Drehrichtung der Trommel. Für Daunen eignen sich diese Einstellungen:

  • Automatik: Sensoren kontrollieren den Feuchtigkeitsgehalt. Sobald der gewünschte Trockengrad erreicht ist, schaltet der Trockner ab.
  • Eco: Das Sparprogramm verbraucht durch niedrige Temperaturen und verlängerter Laufzeit wenig Energie.
  • Pflegeleicht / Feinwäsche: Die Temperatur liegt unter 50 Grad und die Trommel dreht langsamer.
  • Wollprogramm: Langsame Umdrehungen und wechselnde Drehrichtung erhalten die Form.
  • Zeitprogramm: Die vorgegebene Trockenzeit stoppt unabhängig von der Restfeuchtigkeit in der Kleidung. Diese Einstellung ist ideal für kleine Mengen.

Wählen Sie einen Schongang mit der Einstellung schranktrocken oder extra schranktrocken aus.

Die Daunenjacke bei wieviel Grad trocknen?

Die Temperatur sollte niedrig eingestellt werden, denn wird die Daunenjacke zu heiß getrocknet, können sich Verklumpungen bilden. Beim anschließenden Tumblern sollte außer der Daunenjacke keine anderen Kleidungsstücke in der Trommel sein.

Wärme zwischen 30 und 60 Grad vertragen die Daunen gut.

  • Jetzt folgt der erste Trockengang von 40 bis 60 Minuten Dauer. Nach Ablauf nehmen Sie die Jacke vorsichtig heraus und breiten sie auf einem Wäscheständer aus.
  • Eine Stunde lang Abkühlen und vorsichtiges Aufschütteln ist nun angesagt, danach folgt der zweite Trockengang und wieder eine Stunde lang liegend auskühlen und lockern. Der Zweck des Abkühlens ist, dass bei der warmen Jacke unsere Hände keine Feuchtigkeit spüren.
  • Fühlt sich nach zwei Trockengängen die Daunenjacke immer noch klamm an, ist noch eine Stunde trocknen nötig. Sind Sie nicht sicher, ob die Füllung durchgetrocknet ist, starten Sie lieber den Trockner noch einmal – ansonsten macht sich der bekannte muffige Geruch breit, und die ganze Wasch-Aktion war umsonst.
  • Abschließend muss die Daunenjacke noch 24 Stunden an der Luft hängen, bevor sie in den Schrank gehängt wird.

2. Eine Daunenjacke an der Luft trocknen

Falls kein Trockner zur Verfügung steht und Sie die Daunenjacke nicht zur Reinigung bringen möchten, planen Sie zur Pflege der Jacke am besten ein Wochenende ein.

Bis die Jacke richtig trocken ist, dauert es mehrere Tage.

  • Legen Sie die Jacke mitsamt den Ärmeln flach auf den Wäschetrockner.
  • Die Daunenjacke auf der Heizung zu trocknen, beschleunigt den Vorgang zwar, doch die hängende Position zieht die feuchte, ziemlich schwere Füllung nach unten hin. Die Form kann sich sackartig verändern und die gewohnte Isolation fehlt auch.
  • Sicherer ist es, den Wäscheständer mit darauf liegender Jacke vor die Heizung aufzustellen.
  • Zuerst sollten Sie die Jacke alle zwei Stunden aufschütteln und wenden. Damit übernehmen Sie sozusagen den wichtigen Job der Tennisbälle im Trockner.
  • Wenn die Jacke sich trockener anfühlt, reicht es, alle vier Stunden aufschütteln und wenden.

Die Daunenjacke mit dem Föhn trocknen?

Warme Luft aus dem Föhn beschleunigt das Trocknen tatsächlich, doch die heiße Luft kann höchstens unterstützend eingesetzt werden.

Halten Sie den Föhn weit genug vom Stoff weg, da punktuelle Hitze Verfärbungen oder andere Schäden verursachen kann!

Ein aufgesteckter Diffuser “entschärft” den Luftstrom. Auch beim Föhnen muss die Jacke zwischendurch gut aufgeschüttelt werden!

So prüfen Sie die Trockenheit: Drücken Sie 30 Sekunden lang ein Löschblatt fest auf die Jacke. Wenn dunkle Spuren zu sehen sind, ist noch Restfeuchtigkeit vorhanden.

Noch ein Tipp zum Schluss: Planen Sie, die Daunenjacke zu waschen und an der Luft zu trocknen? Dann sollten Sie den Zeitpunkt überlegt auswählen. Reservieren Sie dafür eine Woche im Sommer, wenn die Temperaturen warm und die Luftfeuchtigkeit gering ist.

Zudem wird die Jacke um diese Zeit wohl nicht dringend benötigt. An der Wäscheleine aufhängen ist absolut tabu, auch wenn die Jacke auf einem Bügel hängt.

Benutzen Sie den Wäscheständer und stellen ihn niemals in die pralle Sonne, sondern besser an eine zugige Ecke in den Schatten. Die Daunen werden die schonende Behandlung mit langer Lebensdauer danken.

Fazit Daunenjacke trocknen

Waschen und trocknen Sie die Daunenjacke so selten wie möglich. Nehmen Sie sich genügend Zeit für die aufwendige Pflege, denn Restfeuchte macht sich durch Geruch bemerkbar.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: