Welche Jacke bei welcher Temperatur? – Der ultimative Guide

Welche Jacke bei welcher Temperatur anziehen

Welche Jacke bei welcher Temperatur die optimale Wahl ist, hängt von variablen Faktoren ab. Die Wärmeleistung der Füllung, Ihre Aktivitäten im Freien und die Luftfeuchtigkeit spielen zusammen.

Da nur vereinzelte Hersteller konkrete Angaben zur Komforttemperatur machen, haben wir einen Überblick verschiedener Jackentypen zusammengestellt. Nach diesen Empfehlungen können Sie sich entspannt für längere Zeit im Freien aufhalten.

  • -40 Grad und tiefer – Ein Parka
  • Minus 20 – minus 30 Grad – Eine Daunenjacke
  • Minus 10 Grad – Eine 3 in 1 Jacke
  • 0 Grad – Eine Outdoorjacke
  • 10 Grad – Eine Hardshell oder Softshell

Minus 40 Grad und tiefer – Ein Parka

-40° & tiefer - parkajacke

Auf Touren bei extremen Kältegraden ist ein Expeditions Parka überlebenswichtig. Lang geschnittene Jacken in Oversized Größe lassen Platz für zwei oder drei Kleidungsschichten, worin sich wärmende Luftpolster bilden.

Das Obermaterial muss resistent gegen Nässe und Wind sein, laminiertes Polyester ist ideal.

Die fest angenähte Kapuze ist mit üppigem Fell oder Kunstfell umrandet.

Als Isolierung haben sich Gänsedaunen bewährt, die bei weniger Volumen mehr Wärmeleistung bringen als Entendaunen oder synthetische Füllungen.

Bei sehr feuchter Umgebung empfiehlt sich eine Jacke mit künstlicher Daune, wie Primaloft. Innenbündchen, doppelte Innenkragen und ein Taillenzugband bilden weitere Barrieren gegen aufsteigende Kälte.

Beliebte Parkas:

Für Damen – Fjällräven Nuuk

Wasserdichtes Material mit 10.000 mm Wassersäule sowie 10000 g/m²/24h Atmungsaktivität halten bei zweistelligen Minusgraden das Innere warm und trocken. Die synthetische Primaloft Isolierung trägt sich leicht und wärmt auch noch, falls Sie in lang anhaltenden Regen oder Schneefall geraten.

Für Herren – The North Face McMurdo

Mit DryVent-Technologie ausgerüstetes Nylon regelt das Feuchtigkeitsmanagement von innen nach außen, Wasser und Wind dringen nicht durch. Gänsedaunen mit 550 Cuin Bauschkraft und die gefütterte Kapuze schützen effektiv gegen arktische Temperaturen.


Lesenswert:

Minus 20 bis minus 30 Grad – Eine Daunenjacke

-20° bis -30° - daunenjacke

Eine hüftlange, anliegende Daunenjacke bietet großen Tragekomfort bei sportlichen Aktivitäten wie anspruchsvolles Wandern, Eisklettern oder Gletscherbegehungen. Füllungen aus Gänsedaunen ab 600 Cuin mit geringem Federanteil (5 – 10 %) isolieren bei knackiger Kälte.

Das Naturprodukt weist das beste Verhältnis von Volumen und Gewicht auf und es bietet gleichzeitig atmungsaktive Eigenschaften.

Achten Sie auf geschlossene Kassetten Steppung: Bei günstigen Daunenjacken verlaufen die Nähte durch alle Stofflagen, wodurch sich an jeder Steppung Kältebrücken bilden.


Beliebte Daunenjacken:

Für Damen – Mammut Daunenjacke Whitehorn

Die Füllung aus 90 % Entendaune mit 10 % Federanteil isoliert die taillierte Jacke hervorragend mit 650 Cuin Fillpower. Das wetterfeste Pertex Quantum-Hightech Material lässt Wasser dank PFC freier DWR Imprägnierung abperlen.

Für Herren – Marmot Guides Down Daunenjacke

Für Wintersport und Aktivitäten im Mittelgebirge empfehlen wir diesen Klassiker von Marmot mit 700-er Gänsedaunenfüllung.


Lesenswert:

Minus 10 Grad – Eine 3 in 1 Jacke

minus 10 grad - 3 in 1 jacke-min

Gegen Frost und stürmische Winde kleiden sich Outdoorfreunde nach dem Zwiebelsystem mit mehreren dünnen Kleidungslagen. Diesem Prinzip entspricht die 3 in 1 Jacke mit einer Nylonjacke als Wetterschutz und einer isolierenden Innenjacke aus dichtem Fleece.

Bei schweißtreibenden Aktivitäten lässt sich die Innenjacke per Reißverschluss herausnehmen.

Da beide Zipper nicht übereinander liegen, entstehen durch Rucksackgurte keine Druckstellen und Kältebrücken. Zugbänder an Bündchen und Saum sperren kalte Zugluft aus.


Beliebte 3-in-1 Jacken:

Für Herren – Jack Wolfskin Iceland 3-in-1 Jacke

Die Doppeljacke mit wasserfester Hardshell Außenjacke und herausnehmbarer Fleece Innenjacke eignet sich bei strengem Frost, Schneefall und eisigem Wind. Bei schweißtreibenden Aktivitäten lassen sich die Jacken einzeln tragen, womit für alle Wetterlagen ein großer Anwendungsbereich zur Verfügung steht.

Für Damen – Camel Crown 3-in-1-Jacke

Eine Doppeljacke ist eine gute Wahl bei nebliger, “schwerer” Luft, die sich unmerklich ihren Weg durch herkömmliche Kleidung bahnt. Griffiges Nylon Softshell und die mit hohem Stehkragen gearbeitete Fleece Innenjacke bilden eine leichte doch effektive Umhüllung, die Damen bei geringer oder intensiver körperlicher Aktivität auf angenehme Temperatur hält.


Lesenswert:

0 Grad – Eine Outdoorjacke

null grad - outdoorjacke

Temperaturen um den Gefrierpunkt kommen oft in der Übergangszeit vor. Wie Sie die null Grad empfinden, wirkt sich entsprechend der Luftfeuchtigkeit aus:

  • Nebliges Wetter frisst sich bis in die Knochen,
  • während die Menschen in den Wintersportorten in strahlendem Sonnenschein bei null Grad im Freien ihren Kaffee genießen.
  • Starker Wind an der Küste oder in Höhenlagen kühlt den Körper auch bei trockener Witterung schnell aus.

Demnach sollten Sie bei unbeständigem Klima eine wasserdichte Hardshell Outdoorjacke mit leichter Wattierung wählen.


Beliebte Outdoorjacken:

Für Herren – Jack Wolfskin North Country

Die North Country Regenjacke vom Outdoor Label Jack Wolfskin ist komplett wasserfest verarbeitet und hält mit fixierbarer Reißverschlussleiste und verdeckten Taschen jeglichen Wind fern. Eine mittlere synthetische Wattierung wärmt ausreichend bei null Grad und erhöht den Tragekomfort der Wetterschutzjacke.

Für Damen – Camel Crown Wanderjacke

10.000 mm Wassersäule und wasserfesten Reißverschlüssen versprechen aktiven Frauen, entspannt und trocken ihre Ziele zu erreichen. Die Camel Crown Wanderjacke besitzt zudem einstellbare Innenbündchen sowie eine abnehmbare regulierbare Kapuze, womit auch die Gassirunde bei kühlem Schlechtwetter wie gewohnt stattfindet.


Lesenswert:

10 Grad – Hardshell oder Softshell

10 Grad - Hardshell oder Softshell Jacke

Welche Jacke bei zehn Grad passend ist, beantwortet der Blick zum Himmel:

  • Trockenes windiges Wetter verlangt nach einer Softshell Jacke mit Stehkragen, die aus Stretch gefertigt anliegend geschnitten sein darf. Meist sind zweilagige Modelle mit leichtem Fleece gefüttert.
  • Falls sich Regenschauer ankündigen oder auf längeren Wanderungen kaum eine Wettervorhersage möglich ist, sind Sie mit einer wasserfesten Hardshell Jacke für alle Eventualitäten gerüstet.

Beliebte Soft- und Hardshelljacken:

Für Herren – The North Face Quest Jacket T0a8az Hardshelljacke

The North Face stattet die Herren Hardshell Jacke Quest mit mehrlagiger HyVent Technologie wasser- und winddicht aus. Für jederzeit angenehmes Tragegefühl bei schlechtem Wetter sorgen das Netzfutter, elastische Bündchen, eine variable Kapuze und der verdeckte Kordelzug im Saum.

Für Damen – Vaude Resca Light Softshell Jacke

Vaude setzt auf umweltfreundliche Fertigung und durchdachte Schnitte, so wie bei der Resca Light Softshell Jacke für sportliche Radlerinnen. Wasser- und windabweisendes Stretch Softshell ermöglicht den figurnahen Schnitt, der durch seine clevere Rückentasche und das verlängerte Rückenteil modisch und funktionell punktet.


Lesenswert:

Fazit

Welche Jacke sich bei welcher Temperatur eignet, richtet sich vor allem nach Ihren Aktivitäten und dem klimatischen Umfeld. Der Schnitt sollte bei Kälte weiter ausfallen, Daunen eignen sich für trockenes Winterwetter, Kunstfaserfüllungen halten auch bei Nässe warm. Winddichte Outdoorjacken bieten Bewegungsfreiheit und hohe Atmungsaktivität, doch nur begrenzten Nässeschutz.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: