Beste Outdoorjacke Damen (2019) – 5 Modelle für jedes Wetter

beste outdoor jacke damen test

Eine gute Damen Outdoorjacke hat das ganze Jahr über Saison. Wer sich oft draußen aufhält oder den Alltagstrott auf ausgiebigen Wandertouren hinter sich lässt, benötigt ein wind- und wasserfestes Outfit, das unangenehme Temperaturen ausgleicht.

Natürlich möchte Frau klasse aussehen, vielleicht noch die Umwelt entlasten und bewusst auf tierische Bestandteile verzichten.

Können alle Wünsche erfüllt werden? Ja!

Erfahren Sie alles zu aktuellen Damen Outdoorjacken, sowie interessante Hintergrundinformationen im folgenden Beitrag.

Fünf beliebte Damen Outdoorjacken im Vergleich:

 GrößeObermaterialFutterWassersäulePreis

Jack Wolfskin Stormy Point Jacket W

XS - XXL100 % Polyester100 % Polyamid, Polyester10.000 mmANSEHEN

Berydale Parka

34 - 44100 % Polyester100 % Polyester5000 mmANSEHEN

The North Face Evolve li Tri

XS - XL100% Polyester100% Polyester20000 mmANSEHEN

Marikoo Zimtzicke

S - XXL98% Polyester, 2% Elasthan100 % Polyester7000 mmANSEHEN

Vaude Escape Light Jacket

36 - 44100% Polyester / PU Membran100 % Polyamid / Polyester10.000 mmANSEHEN

Die besten Outdoorjacken für Damen

1. Wasserdichte Outdoorjacke für Damen – Jack Wolfskin STORMY POINT JACKET W

Wasserdichte Outdoorjacke für Damen - Jack Wolfskin STORMY POINT JACKET W

KAUFEN

Das Stormy Point Jacket Sommer ist ein leichte Outdoorjacke für Damen, die auch bei Wind und Regen unterwegs sind.

Jack Wolfskin rüstet die funktionelle Regenjacke wasserdicht und atmungsaktiv mit Texapore Wetterschutzmaterial aus, das beispielsweise bei zügigem Radeln dank 6000 g/qm/24h Atmungsaktivität keinen Hitzestau bildet.

Gerader hüftlanger Schnitt mit vorgeformten Ärmeln bietet gute Bewegungsfreiheit beim Wandern und Nordic Walking. Kalte Luft oder Feuchtigkeit kann dank weitenverstellbarer Abschlüsse an Saum, Ärmeln und der Kapuze nirgends hereinziehen.

In den zwei Hüfttaschen und einer Innentasche sind Schlüssel, Geldbörse und Handy stets griffbereit.

Die wasserdichte Jack Wolfskin Damen Outdoorjacke ist mit nur 460 Gramm Gewicht eins der leichtesten Modelle für Frühling und Sommer.

Nachhaltige Materialien aus 100% PFC-freiem Material ohne per- und polyfluorierte Chemikalien sowie das Bluesign Zertifikat (dazu später mehr) für umweltfreundliche Produktion zeichnen den praktischen Allrounder aus.

Pro

+ Bedeckt die Hüfte
+ Wind- und wasserfest
+ Eine ultraleichte Damen Outdoorjacke mit Kapuze

Contra

– Kein Zwei-Wege-Frontreißverschluss
– Fällt eine Größe kleiner aus
– Weniger atmungsaktiv

Diese Outdoorjacke auf Amazon kaufen

2. Parka – Berydale Damen Parka mit Kapuze

Parka - Berydale Damen Parka mit Kapuze

KAUFEN

Der lang geschnittene Berydale Parka hält im Winter auch die Beine richtig warm. Wenn es regnet oder schneit, schützt der überdimensionale Kragen vor ungemütlichem Wetter. Unter der geräumigen gefütterten Kapuze ist noch genug Platz für eine Strickmütze.

Die Damen Winter Outdoorjacke trägt nicht auf, denn ein Taillenzug betont die weibliche Figur.

Neben den zahlreichen Taschen innen und außen sind die Strickbündchen mit Daumenlöchern ein weiteres praktisches Detail bei frostigen Temperaturen.

Auch die Pflege ist mühelos:

Nach einer 30-Grad-Maschinenwäsche erscheint der Berydale Parka wieder frisch und wie neu.

Bewegungsfreiheit im Sitzen bietet der unterlegte Zwei-Wege Frontreißverschluss und ein Gehschlitz mit Druckknopf zum Öffnen. Moderne Funktionsmaterialien mit 5000 mm Wassersäule machen die sportliche Damen Outdoorjacke wind und wasserdicht.

Pro

+ Zwei-Wege Frontreißverschluss
+ Macht eine schöne Taille
+ Viele Taschen

Contra

– An der Oberweite oft zu eng bemessen
– Große Kapuze ohne Reduziermöglichkeit
– Überlange Ärmel

Diese Outdoorjacke auf Amazon kaufen

3. 3 in 1 Outdoorjacke mit Fleece – THE NORTH FACE Evolve Ii Tri Jacket Doppeljacke

3 in 1 Outdoorjacke mit Fleece - THE NORTH FACE Evolve Ii Tri Jacket Doppeljacke

KAUFEN

Die zweiteilige The North Face Damen Outdoorjacke mit Fleece Innenjacke ist als 3 in 1 Modell vielseitig tragbar. Bei der Hardshelljacke kommt die bewährte HyVent-Membran zum Einsatz, die das Klima atmungsaktiv und trocken hält.

Damit eignet sich die Außenjacke mit Kapuze ideal zum Überziehen bei Regen. Bei trockenem Wetter verschwindet die Kapuze im Kragen, wo sie bei Wind nicht herumflattert.

Wen es im Herbst und Winter in die Natur hinauszieht, kombiniert die Funktionsjacke mit der Fleece Innenjacke darunter.

Die Außenjacke und das separate warme Futter bilden schon die zwei äußeren Schichten des Zwiebelschalen Kleidungssystems. Effektive Belüftung, ohne den Körper auszukühlen, bieten die Unterarm-Reißverschlüsse.

Als dritte Variante bietet es sich an, die weiche Fleecejacke solo zu tragen.

Zwei Fronttaschen runden den Tragekomfort ab. Die coole North Face Evolve Ii Tri Jacket Doppeljacke ist für Damen und Herren erhältlich.

Pro

+ Voll verschweißte Nähte
+ Ärmelenden mit Klett verschließbar
+ Innen- und Außenjacke separat tragbar

Contra

– Taschen der Außenjacke sind einseitig mit Mesh gefüttert
– Das Hardshell Material ist hart und knistert
– Neue Modelle sind ohne Achselreißverschlüsse gearbeitet

Diese Outdoorjacke auf Amazon kaufen

4. Softshell Outdoor Jacke für Damen – Marikoo Zimtzicke

Softshell Outdoor Jacke für Damen - Marikoo Zimtzicke

KAUFEN

Sportlich-elegant mit modischen Feinheiten – so präsentiert sich die günstige Softshelljacke von Marikoo als idealer Begleiter für die Stadt, auf Reisen und bei Freizeitaktivitäten in der Natur.

In vielen Farben und Designs kleidet der leicht taillierte Kurzmantel Damen bis Größe XXL, wobei der Saum Schwalbenschwanz-Style und das innenliegende Taillenzugband jede Figur schlank erscheinen lassen.

Die lange Damen Outdoorjacke ist mit Fleece ausgekleidet, innen liegende Bündchen und Klettriegel schließen die Ärmel winddicht ab.

Der Elasthan-Anteil lässt den Oberstoff jederzeit makellos glatt erscheinen und große Bewegungsfreiheit ist das weitere Plus dieser komfortablen Winterjacke.

Eine Waterproof Windstopper Membran sorgt für optimales Wohlfühlklima am Körper.

An der Kapuze lässt sich mit einer dicken Kordel die Weite winddicht einstellen, doch das interessante Detail ist der einklappbare Schirm, wie an einem Cap, der das Gesicht vor direktem Regen schützt.

Auch die Außentaschen sind mit regendichten Reißverschlüssen und wärmendem Fleecefutter verarbeitet. Beide Zipper-Innentaschen sind mit Durchführungen für (wasserdichte) Earphones ausgerüstet.

Pro

+ Bewegungsfreiheit durch elastisches Obermaterial
+ Detailreiche Verarbeitung
+ Formschöner Schnitt

Contra

– In großen Größen zu kurze Ärmel
– Teils nicht sehr haltbare Verarbeitung
– Die Nähte sind nicht wasserfest

Diese Outdoorjacke auf Amazon kaufen

5. Hardshell Outdoorjacke für Damen – VAUDE Escape Light Jacket

Hardshell Outdoorjacke für Damen - VAUDE Escape Light Jacket

KAUFEN

Nach dem Vorbild des erfolgreichen Escape Jackets entwickelte Vaude die leichte Damen Outdoorjacke zum Wandern und Rad fahren bei unbeständigen Wetterlagen. Verwendet wird ein Zweilagenmaterial, dessen Außenschicht mit der schadstofffreien Ceplex Active Membran wasserfest, winddicht und atmungsaktiv ausgerüstet ist.

Zur optimalen Klimatisierung ist für das Futter im Schulterbereich Netzstoff verarbeitet, am Körper Tafetta. Der gerade Schnitt erlaubt viel Flexibilität bei der Kleidung: Vom dicken Winterpullover bis zum T-Shirt darunter getragen, passt die Regenjacke immer.

Der durchgehende Frontzipper liegt zwischen zwei Abdeckungen, auch die Eingrifftaschen sind mit Reißverschlüssen wetterfest verarbeitet. Saum und Ärmel lassen sich mit Zugband und Klett regulieren, Bei schönem Wetter wird die Kapuze einfach zusammengerollt im Kragen verstaut.

Da sich Vaude sich seit Langem für umweltfreundliche Herstellung und faire Arbeitsbedingungen engagiert, trägt das Escape Light Jacket internationale Gütesiegel wie Fair Wear, das Green Label für nachhaltige Produkte sowie Eco Finish für PFC-freie Imprägnierung.

Pro

+ Sehr leicht
+ 100 % PTFE-freie Membran
+ Wasserdichte Nähte, Taschen und Reißverschlüsse

Contra

– Sehr schlichtes Design
– Ohne Reflektoren

Diese Outdoorjacke auf Amazon kaufen

Damen Outdoorjacke Test und Kauf – Worauf kommt es an?

Der dicke Wollmantel, eine schwere Lederjacke mit Lammfell oder der Anorak aus Kindertagen haben nur noch Liebhaberwert bei Retro Fans.

Zeitgemäße Outdoorjacken, die Regen und Kälte abhalten, sind leicht, atmungsaktiv und wärmen dabei besser als früher verwendete Materialien.

Ganz gleich, welches Reiseziel ansteht, die Outdoorjacke ist ein unverzichtbares Basic jeder Ausrüstung und im Alltag sollte sie in keinem Kleiderschrank fehlen.

Die Erfahrungen bekannter Extremsportler fließen in die Konstruktion moderner Funktionsjacken ein, aus Forschung und Technik steuern Hersteller laufend neuartige Werkstoffe und Materialien für die Produktion von Outdoorbekleidung bei – nur die Designs wechseln mit den Jahreszeiten.

Eine Outdoorjacke bildet das Prinzip mehrlagiger Kleidungsschichten nach, dass als Zwiebelsystem bekannt ist:

  • Die körpernahe Lage nimmt Schweiß auf und leitet Feuchtigkeit ab
  • Die mittlere Lage isoliert und wärmt
  • Die äußere Lage dient als Wetterschutz

Welches Material ist empfehlenswert?

Hier können Sie sich nach dem Einsatzzweck orientieren:

  • Wenn Sie bei jedem Wetter draußen unterwegs sind, sind robuste Outdoorjacken aus atmungsaktivem, wind- und Wasser abweisendem Polyester oder Polyamid die richtige Wahl.
  • Flexibler sind die Tragemöglichkeiten einer 2 in 1 Damen Outdoorjacke. Falls Sie eine warme Alltagsjacke für kürzere Wege in der Stadt suchen, trägt sich ein Softshellparka aus Baumwoll-Polyester-Material weitaus angenehmer, wenn es nicht gerade wie aus Kübeln schüttet oder ein Schnee-Chaos herrscht.
  • Ein Elasthan-Anteil ermöglicht gute Bewegungsfreiheit und gewährleistet bei allen Aktivitäten perfekten Sitz.

Welche Outdoorjacke wofür?

Verschiedene Typen von Outdoorjacken decken jeweils ein bestimmtes Einsatzspektrum ab:

  • Elastische Jacken für Outdoor Sport
  • Fahrrad Jacken
  • Trekking- und Wanderjacken
  • Outdoorjacken zum Trailrunning, Joggen, Nordic Walking
  • Softshell und Hardshell Jacken
  • Daunenjacken
  • Doppeljacken
  • Windbreaker
  • Gore-Tex-Outdoorjacken
  • Vegane Outdoorjacken
  • Übergangsjacken, Sommer- und Winterjacken
  • Jacken aus Naturfasern

Was genau sagt der Begriff “Funktionsjacke” eigentlich aus?

Es ist ein Kleidungsstück mit hohem Mehrwert gegenüber normaler Mode. Die Trägerin bleibt bei Niederschlägen trocken aufgrund der Wasser abweisenden oder wasserfesten Ausrüstung. Atmungsaktivität sorgt für angenehmes Körperklima.

Gute Funktionsjacken können ein mehrteiliges Ensemble sein.

Oft sind die regendichte Außenjacke und das Futter als separate Fleece Jacke vorhanden, sodass beide Teile einzeln tragbar sind.

Ein weiteres typisches Merkmal ist der hohe Stehkragen und eine Kapuze. Bei einigen Funktionsjacken lassen sich die Ärmel herausnehmen, sodass im Handumdrehen eine Weste daraus wird.

Lesenswert: 8 Tipps beim Kauf von Funktionsunterwäsche

Wie viel Funktion bei der Outdoorjacke brauche ich?

Beim Stöbern durch die online Angebote oder im Outdoor Shop, in der Absicht eine warme Jacke zu kaufen, werden die Kundinnen mit einem wahren Feuerwerk an Hightech Funktionen konfrontiert, die allesamt das Maximum versprechen.

Was für den Extrembergsteiger überlebenswichtig ist, braucht der Gelegenheitswanderer auf Hüttentour nicht unbedingt.

Das erste Kriterium bei dem Kauf einer neuen Outdoorjacke ist daher die Frage:

Welche Funktionen brauche ich für meinen Einsatzzweck?

Weniger ist oft mehr, wenn man ein Produkt ökologisch betrachtet. Zur Herstellung der Funktionsfasern wurden lange Zeit Fluorcarbone (PFC) in der Imprägnierung verwendet. Inzwischen verzichten diverse große Ausrüster auf diese schädlichen Chemikalien (siehe Studie).

Für gelegentliche Ausflüge ins Grüne ist eine Jacke mit dreilagiger Membran und 40.000 mm Wassersäule sicherlich überdimensioniert, da bereits 1300 mm laut DIN-Norm als wasserfest gelten.

Welche Eigenschaften bringt eine Damen Outdoorjacke mit?

Outdoorjacken sind auf verschiedenste Einsatzzwecke spezialisiert. Von der einfachen Regenjacke für Damen über Daunen oder die variable 2 in 1 Damen Outdoorjacke bis zur vegan hergestellten Winterjacke für Damen reicht die Auswahl.

Im Sommer vermindert sich unangenehmes Schwitzen bei Wandertouren im Mittelgebirge und beim Rad-Urlaub an der Küste dringt der ständige Wind nicht durch. Wasserdichtigkeit und Isolation sind ab Herbst auch in der Stadt gefragt.

Letztendlich fällt die Entscheidung zwischen imprägnierten Outdoorjacken oder solchen mit atmungsaktiven Membranen. Reicht ein Softshell Parka, brauchen Sie eine Hardshell Jacke, einen warmen Damenparka, eine funktionelle Skijacke oder soll es doch lieber eine 3 in 1 Damen Outdoorjacke sein?

Finden Sie die beste Wetterjacke anhand der Spezifikationen.

Die Fleece Outdoorjacke

Eine weiche Fleece Jacke besteht meist aus Polyester. Der Flor isoliert Wärme und ist im Vergleich zu seinem Volumen sehr leicht. Fleece wird in unterschiedlichen Stärken hergestellt.

Am meisten verbreitet ist Strickfleece von 200g/m² Stärke. Ein schönes Beispiel dafür ist die Schöffel Damen Outdoorjacke Leona 2.


Fleece Outdoorjacke für Damen

Schöffel Fleece Jacket Leona2

KAUFEN


Langfloriger Teddyfleece wärmt als Jackenfutter bei Minusgraden, Thermobekleidung wird in der dicksten Qualität über 250 g/m² hergestellt. Ein selbsterklärender Markenname ist Polartec.

Für figurbetonte Fleecejacken wird Stretchware verwendet.

Pro

+ Federleicht und schnell trocknend
+ In verschiedenen Stärken und Florlängen
+ Ideal als isolierende atmungsaktive Mittellage

Contra

– Günstige Qualität neigt zu Pilling
– Dünnes Fleece ist nicht wasserfest

Die Softshell Outdoorjacke

Eine Damen Softshell Jacke ist ideal für den Übergang.

Sie besteht aus einem Wasser abweisenden gewebten Stoff, der etwas stärker als Fleece ist. Da der Schutz gegen Wind und Regen eher kurzfristig ist, eignet sich Softshell ebenfalls als Mittelschicht unter einer wetterfesten Überjacke.

Das Mischgewebe aus Baumwolle und Polyester bietet hohen Tragekomfort, da es elastisch und atmungsaktiv ist. Einfache Softshell Jacken für leichten Regen bestehen aus zwei bis drei Membranen und einer DWR (durable water repellent) Beschichtung.

Ausführungen für kalte Tage, wie die Fjällräven Greenland No.1 Outdoorjacke, wärmen mit Daunen (siehe auch unseren Bericht zum Greenland Parka)


Fjällräven Damen Outdoorjacke Greenland No.1

Fjällräven Damen Greenland No.1

KAUFEN


Pro

+ Winddicht und atmungsaktiv
+ Elastisch, für Sportbekleidung gut geeignet
+ Ideal für Übergangsjacken

Contra

– Durchnässt bei längerem Regen

Die Hardshell Outdoorjacke

Robuste Hardshell Jacken sind für Dauerregen, Schneesturm und extreme Wetterlagen gemacht. Ihre optimale Leistung zeigt Hardshell, wenn die Außentemperaturen deutlich kühler sind als die Körperwärme.

Trotzdem kann man in einer Hardshelljacke ins Schwitzen geraten, da die Wasserdichtigkeit zu Lasten der Atmungsaktivität geht.

Im Zwiebel-Lagen-Look bildet die Hardshell die äußere wetterfeste Schicht.

Hardshell Materialien unterscheiden sich zwei Ausführungen, die jeweils auf einen Einsatzzweck spezialisiert sind:

Gewebe mit PU-Beschichtung

Die von innen auf das Obermaterial aufgedampfte Polyurethan Beschichtung bewirkt, dass Wasserdampf durch mikrokleine Poren nach außen abtransportiert wird, jedoch Nässe von außen nicht eindringen kann.

PU-Beschichtungen sind leichter und bieten ausreichenden Wetterschutz bei den meisten Aktivitäten.

Diese Jacken können die Hersteller auch preiswerter anbieten, jedoch ist die Beschichtung nicht strapazierfähig: Mechanische Beanspruchung durch das Reiben der Rucksackriemen löst sich das Laminat ab.

Bekannte Marken dieser Kategorie sind beispielsweise “HyVent” von The North Face oder Ceplex von Vaude.

Mehrlagiges Laminat

Die andere Variante bei Hardshell Outdoorjacken besteht aus einer Membran, die zwischen dem Obermaterial und dem Innenstoff liegt.

So entsteht ein dreilagiges Laminat.

Der Vorteil gegenüber der PU-Beschichtung zeigt sich in besseren atmungsaktiven Eigenschaften.

Der bekannteste Vertreter dieser Hardshell sind die Produkte von Gore-Tex, wie Paclite, Performance Shell oder Pro Shell. Der Ausrüster Vaude verwendet bei eVent eine Technologie ohne Membran auf Basis einer Teflonbeschichtung.

Pro

+ Wind- und nässefest
+ Für extreme Wetterverhältnisse
+ Legere Schnitte für Zwiebelprinzip

Contra

– PU-Beschichtungen reiben sich ab
– Steiferes Material
– Eingeschränkte Atmungsaktivität

Welche Details besitzt eine gut geschnittene Damen Outdoorjacke?

Wer bei allen Wetterlagen in der Natur unterwegs ist, sollte bei der Auswahl des Modells auf bestimmte Details bei der Verarbeitung achten, die den Tragekomfort, die Sicherheit und die Lebensdauer der Jacke verbessern können.

Je nach geplantem Einsatzbereich und der persönlichen Vorlieben sind folgende Merkmale einer Damen Outdoorjacke entscheidend:

  • Wasserfeste Reißverschlüsse mit Abdeckleiste und Abdeckung an der Unterseite. Auch an den Taschen halten abgedeckte Zipper Feuchtigkeit ab.
  • Ein Stehkragen, der über das Kinn reicht hält die Körperwärme in der Jacke. Bei Wind ersetzt der Kragen einen Schal.
  • Eine Kapuze mit Zugbändern um das Gesicht und Einstellmöglichkeit am Hinterkopf passt das Volumen an. So bleibt der Kopf warm und trocken.
  • Verstärkungen an beanspruchten Stellen. Wanderer oder Radler mit Rucksack sollten auf den Schulterbereich und die Hüften achten, wo die Auflagepunkte der Gurte und der Hüftflossen Abrieb und Verschleiß verursachen.
  • Ein 2-Wege-Frontreißverschluss mit einem Druckknopf am Saum, der das ungewollte Öffnen von unten her verhindert.
  • Verstellbarer Ärmelabschluss, Zugbänder an Saum und Taille verhindern aufsteigende Kälte. Viele Outdoorjacken besitzen zusätzliche Innenbündchen.
  • Ein länger geschnittenes Rückenteil verhindert beim Rad fahren und beim Bücken frei liegende Nierengegend.
  • Unterarm Reißverschlüsse sorgen für Erfrischung, ohne dass der Frontreißverschluss geöffnet werden muss.
  • Ein atmungsaktives Futter, um auch die geöffneten Seitentaschen als Belüftungsmöglichkeit zu nutzen. Bei Winterjacken wärmen mit Fleece gefütterte Taschenbeutel kalte Hände.

Eine Damen Outdoorjacke für große Größen

Jede mollige Dame bekommt aus dem Freundeskreis, von Kollegen oder dem Hausarzt die Empfehlung, mit Sport anzufangen. Wenn grundsätzliches Interesse besteht, beginnt der gute Vorsatz in der Regel damit, schicke Funktionsbekleidung zu kaufen:

Im Normalfall enden die üblichen Outdoorjacken bei Konfektionsgröße 48.

Einfach eine Herrenjacke in Größe 50 zu probieren, klappt aufgrund der anderen Proportionen nicht.

Eine Damen Outdoorjacke in Größe 52 oder Größe 54 wirkt mit speziellem Schnitt sehr vorteilhaft. Besonders figurschmeichelnd sind Modelle in Schwarz.

Die Hauptsache ist, dass Sie sich nicht eingeengt fühlen.

So schmeichelt die Damen Outdoorjacke in Übergröße der Figur

  • Lassen Sie die Jacke oben etwas geöffnet, um Rundungen an den Hüften und am Bauch zu überspielen. Es entsteht eine Art V-Ausschnitt, der die Schultern betont und dadurch ein optisches Gegengewicht zur unteren Körperhälfte bildet.
  • Verstärken Sie den Effekt noch durch die voluminös ausgebreitete Kapuze auf Schultern, denn auch ein schöner Rücken kann entzücken! Auch ein breiter Kragen mit Webpelzbesatz ist ein schönes Accessoire, das den Blick nach oben lenkt.
  • Sind Sie 1,68 m oder größer und möchten die Silhouette schmaler erscheinen lassen, kaschiert ein etwas länger und weiter geschnittener Mantel ein paar Pfunde zu viel. Auffällige Applikationen oder Zierknöpfe lenken den Blick zur Körpermitte.
  • Kleine Damen wirken in einem langen Mantel noch pummeliger. Ein Kurzmantel oder eine schmal geschnittene Jacke, die bis zu den Oberschenkeln reicht, streckt die Figur, wodurch Sie optisch größer und damit schlanker wirken.
  • Besitzen Sie eine üppige Oberweite? Dann sollte die Outdoorjacke einen großen Kragen und einen lockeren Schnitt aufweisen. Mit einem überdimensionierten Kragen erscheinen die gesamten Proportionen harmonischer. Ein absolutes No-Go ist eine enganliegende taillenkurze Jacke mit Knopfleiste.

Die Größe richtig messen

Konfektionsgrößen fallen je nach Hersteller immer etwas anders aus. Aus Rezensionen geht schon hervor, ob dieses Modell klein, eng, kurz oder zu groß ausfällt.

Diese Angaben sind ein erster unverbindlicher Hinweis aus individueller Perspektive.

Anhand von Zentimeterangaben lassen sich verschiedene Outdoorjacken vergleichen. Bei Konfektionsgrößen unterscheiden sich zudem Normalgröße, Kurzgröße und Langgröße.

  • Normalgrößen entsprechen der Körpergröße von 1,65 bis 1,71 m.
  • Kurzgrößen passen Damen unter 1,60 m. Die halbierte Konfektions-Zahl entspricht der Normalgröße
  • Langgrößen ist für Frauen über 1,72 cm Körpergröße ausgerichtet. Die Konfektionszahl verdoppelt sich.

Bei den Kurz- und Langgrößen sind die Seitenlänge, die Taillenweite sowie der Hüftumfang relevant. Rücken- und Ärmellänge werden dem Schnitt proportional angeglichen.

Diese Marken führen schicke Plus Size Outdoorjacken:

Nachhaltige Outdoorjacken für Damen

Es ist nicht ganz einfach, unter den Mainstream-Labels nachhaltige Outdoorbekleidung zu finden. Die Modelabel übertrumpfen sich mit neuen Materialien aus komplexen Inhaltsstoffen.

Bewusste Outdoor Fans stellen sich zurecht die Frage, welche Kleidung man im Einklang mit der Natur tragen sollte.

Besonders bei wetterfesten Outdoor Jacken bedeutet das Plus an Funktion oftmals eine gute Portion Chemie.

Treffen Sie die bessere Wahl bei Outdoorjacken mit den nachfolgenden Tipps.

Woraus besteht eine Damen Winterjacke?

Wer auf der Suche nach einer Winterjacke für Damen ist, wird bemerkten, dass die meisten Modelle tierische Bestandteile enthalten.

Tierschützer gehen verstärkt an die Öffentlichkeit, um die Verbraucher über die “Gewinnung” von Daunen, Pelz und Leder aufzuklären. Menschen, die das Tierleid nicht unterstützen wollen, tragen eine vegan hergestellte Winterjacke.

Daunen aus Lebendrupf

Als hochwertigste Füllung mit der besten Isolationswirkung werden in Winterkleidung und Schlafsäcken Daunen und Federn von Enten und Gänsen verwendet.


Lesenswert:


In den vergangenen Jahren berichtete die internationale Tierschutzorganisation PETA von “Lieferanten”, die Gänsen und Enten bei lebendigem Leib die Daunen ausrupften (1).

Die Tiere erleiden unendliche Schmerzen und werden gleichzeitig noch zur Fleischproduktion zwangsweise gemästet. Durch bestimmte Einfuhrverfahren werden die Daunen “umgelabelt”, damit die ethische Herkunft auf dem Etikett legitim deklariert werden kann.

Für den Verbraucher ist somit nicht ersichtlich, ob die Daunen tatsächlich aus Lebendrupf stammen und aus welchen Betrieben geliefert wurde.

Echtpelz wird als synthetisch deklariert

Bommeln an Strickmützen, Kragen, Kapuzenbesätze und Innenfutter stellen ein weiteres Problem dar. Obwohl das Tragen von Echtpelz in der Bevölkerung verurteilt wird, tauchen immer wieder Winterjacken mit Echtfell auf (2).

Da seit 2009 ist der Import von Hunde- und Katzenfell verboten ist, wird Echtpelz schlicht als “100 % Polyester“ deklariert.

Es ist durchaus erkennbar, ob es sich um Webpelz oder Naturfell handelt:

  • Ziehen Sie die Haare auseinander. Bei Kunstpelz sieht man Gewebe, bei Echtpelz Leder.
  • Wird Echtpelz leicht angepustet, bewegen sich die langen Haare und Unterwolle wird sichtbar.
  • Zupfen Sei einige Haare aus und zünden sie an. Echtpelz verbrennt mit dem bekannten Horngeruch, Synthetikfasern verschmoren zu schwarzen Krümeln.

Da sich Hundefell nicht lukrativ vermarkten lässt, wird es zu “Raccoon”. Warum blüht dieser Industriezweig?

Weil in China unter grausamen Bedingungen gezüchtetes Hundefell billiger ist, als Kunstpelz herzustellen.

Merinowolle

Auch Merinoschafe leiden unsäglich für die hautfreundlichen Socken, Unterwäsche und Winterkleidung. Der weltweit größte Produzent von Merinowolle ist Australien, die aus “wirtschaftlichen Gründen” Schafe im großen Stil verstümmeln (3).

Leder an der Kleidung

Echtleder wird meist als Applikation oder Reißverschluss-Anhänger an Winterjacken verarbeitet. Neben dem Tierleid ist hier auch die chemische Chromgerbung kritisch, die giftige Schwermetalle enthält (4). Vegane Alternativen zu Leder sind Ananasfasern, Papier oder Kunststoffe.

Materialen für vegane Winterjacken für Damen

Vegan meint nicht unbedingt Materialien pflanzlicher Herkunft:

Es gibt hochwertige, intensiv wärmende Outdoorjacken aus Recycling Fasern.

Die Entwicklung neuer Funktionen für Outdoorkleidung ist zu mindestens 90 % an
synthetische Fasern gebunden. Auf anderem Wege wäre gar keine Weiterentwicklung nachhaltiger wetterfester Textilien möglich.

Gegenüber Naturfasern besitzen Kunstfasern zwei Nachteile:

  1. Die Produktion erfordert viel Energie, die meist aus fossilen Stoffen (Mineralöl) gewonnen wird.
  2. Zweitens verrotten Synthetiks nie, wodurch sie schwer zu entsorgen sind.

Wer etwas für die Umwelt tun möchte, kann sich für eine Outdoorjacke aus Recycling-Polyester entscheiden.

Dass vegane Winterjacken tollen Style haben, beweist die Damen Outdoorjacke von Ragwear, dem angesagten Street Wear Label:


Ragwear YM-Elsa veganer Winterparka

KAUFEN


Die 1997 in Wiesbaden entstandene Modemarke ist ein Pionier für vegane Kleidung. Seit 2013 produziert das ehemalige Skater-Fashion-Label ausschließlich vegane Mode. In der Organic-Reihe wird Bio-Baumwolle, recyceltes Polyester und Bambusviskose.

Auch diese Hersteller zeigen ihre ökologische Verantwortung:

Die meisten Fasern werden aus eingeschmolzenen PET-Flaschen hergestellt. Bei der Produktion wird bis zu 75 % weniger Energie verbraucht, als wenn Synthetics auf Rohöl Grundlage gewonnen werden.

Anhänger und eingenähte Etiketten weisen den Anteil der recycelten Fasern aus.

Vegane Outdoorjacke für Damen mit Kapok-Daunen

Das Modelabel “Derbe” verwendet in seinem wasserfesten Festland Friese Parka für norddeutsches “Schietwetter” eine Isolierung auf pflanzlicher Basis. Diese besteht aus feinen Hohlfasern des Kapok-Baums, die in Outdoorjacken hervorragende Feuchtigkeits- und Wärmeregulierung leisten (5).


derbe Vegane Outdoorjacke für Damen mit Kapok-Daunen

derbe Festland Friese Damen Outdoorjacke

KAUFEN


Die Samen des “Seidenwollbaums” liegen in einer Schote und sind von feinen Fasern umgeben. Diese Fasern wurden früher als Füllung für Rettungswesten verwendet, da sie durch eine natürliche Wachsschicht Wasser abweisend und sehr leicht sind.

Ein echter Geheimtipp ist das junge Münchner Label ThokkThokk, das vegane und fair hergestellte Kapok-Jacken im Angebot hat.


ThokkThokk Kapok vegane Damenjacke Outdoor

KAUFEN


Damen Outdoorjacken aus Hanf

Hanffasern zählen zu den ältesten und stärksten Werkstoffen, woraus Handwerker Seile, Papier und Textilien herstellten. Angesichts schwindender Ressourcen und Umweltbelastungen erfährt Hanf ein großes Comeback bei nachhaltiger veganer Kleidung.

Die Fasern sind hypoallergen, UV-beständig und atmungsaktiv. Das niederländische Modelabel Hoodlamb hat sich auf hochwertige Bekleidung aus ökologischen Materialien spezialisiert. Wasser abweisende Hanfzellulose wird zusammen mit Bio-Baumwolle zu warmen langlebigen Winterjacken verarbeitet.


Damen Outdoorjacken aus Hanf

HoodLamb lange Outdoorjacke für Damen

KAUFEN


Der Rohstoff kommt aus Nord-China, wo Bauernfamilien die Pflanzen anbauen und verarbeitet exportieren – so sichern europäische Hersteller wie HoodLamb die Existenz kleiner Familienbetriebe.

Welche Zertifikate stehen für Umweltschutz bie Outdoorjacken für Damen?

Momentan schaut die Öffentlichkeit auf PFC Fluorcarbone, doch man sollte auch daran denken, dass noch Hunderte andere chemische Substanzen Outdoorkleidung wetterfest machen.

Doch welche davon sind weniger giftig, welche mehr? Wie gehen die Textilfabriken mit Wasser, Energie um?

Antwort auf diese Fragen gibt das wichtige Textil-Label Bluesign mit seinem strengen Umweltstandard. Prüfer begutachten nicht nur das Endprodukt, sondern verfolgen die gesamte Herstellung.

Das blaue Logo führen unter anderem ausgesuchte Produkte der Outdoor-Marken Vaude, Mammut oder Patagonia.

Verbesserte Arbeitsbedingungen in den Produktionsstandorten honoriert die Fair Wear Foundation.

Gibt es einen Outdoorjacke Damen Test?

Stiftung Warentest hat 2016 Funktionsjacken unter die Lupe genommen. Die Experten betonen, allein eine hohe Wassersäule bei Jacken sei kein Garant für eine dichte Outdoorjacke. Der Wert in Millimeter gibt lediglich an, wann der erste Wassertropfen durch das Gewebe dringt. Vielmehr kommt es auf die Verarbeitung an, da das Wasser durch die nicht verklebten Nähte oder Reißverschlüsse eindringen kann.

Fazit Outdoorjacken für Damen

Vom eleganten Softshell Parka mit Teddyfutter bis zur Ultraleichtjacke für extreme Outdoortouren reicht das weite Spektrum der Damen Outdoorjacke.

 GrößeObermaterialFutterWassersäulePreis

Jack Wolfskin Stormy Point Jacket W

XS - XXL100 % Polyester100 % Polyamid, Polyester10.000 mmANSEHEN

Berydale Parka

34 - 44100 % Polyester100 % Polyester5000 mmANSEHEN

The North Face Evolve li Tri

XS - XL100% Polyester100% Polyester20000 mmANSEHEN

Marikoo Zimtzicke

S - XXL98% Polyester, 2% Elasthan100 % Polyester7000 mmANSEHEN

Vaude Escape Light Jacket

36 - 44100% Polyester / PU Membran100 % Polyamid / Polyester10.000 mmANSEHEN

Der Anorak ist zum Hightech-Produkt aufgestiegen, dass einen sicheren Schild gegen alle Wetterlagen bietet und dabei auch modisch keinen Wunsch offenlässt.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: