Welches E-Bike passt zu mir – Schnellhilfe für Neulinge

Welches E-Bike passt zu mir

Fühlen Sie sich antriebslos? Ein E-Bike bringt Sie in Schwung! Erledigen Sie tägliche Wege in ungewohntem Tempo und kommen entspannt an – oder powern sich beim Sport aus wie nie zuvor. Soll es ein City- oder Trekking Bike, Klapprad oder MTB sein? Auf der Suche nach der richtigen Antwort auf die Frage „Welches E-Bike passt zu mir?“, unterstützt Sie folgender Ratgeber!

Welches E-Bike ist das beste für mich?

Bei der Auswahl des E-Bikes drehen sich alle Kriterien um einen zentralen Punkt: den Verwendungszweck. Schätzen Sie die benötigte Reichweite ab und auf welchen Wegen Sie fahren werden.

  • Sind Sie überwiegend in der Stadt unterwegs und legen Teilstrecken mit Bus und Bahn zurück?
  • Freuen Sie sich auf lange Touren, die auch abseits ebener Radwege durch Wiesen und Wälder führen oder lassen Sie es gerne auf Single Trails so richtig krachen? Auch die Sitzhaltung sollte zu Ihrer schlanken, normalen oder kräftigen Körperstatur passen.
  • Schließlich sollten Sie noch das Gepäck einplanen und entscheiden, ob ein leichtes, wendiges Modell oder ein Kraftpaket zu Ihnen passt. Auf die Eigenschaften der technischen Ausstattung wie Motor, Schaltung und Bremsen gehe ich gleich näher ein.

Welcher E-Bike Typ passt zu mir?

Senioren haben andere Anforderungen als der sportliche Leistungsfahrer oder der Pendler.

Legen Sie als Basis der Auswahl eine Komponente fest, die für Sie am wichtigsten ist, beispielsweise die Rahmenform.

Dann erweitern Sie die Suche entsprechend Ihren individuellen Bedürfnisse nach Akkukapazität, Gewicht und Geschwindigkeit.

Beachten Sie auch die Situationen, wo Sie nicht fahren:

  • Wo stellen Sie das E-Bike über Nacht ab?
  • Führt eine steile Treppe zum Fahrradkeller oder wollen Sie es in die Wohnung im 3. Stock hochtragen?
  • Transportieren Sie das Bike mit Bus und Bahn?
E-Bike TypFahrgebietStreckeEinsatzzweckSitzpositionGepäckAkku Kapazität
City E-BikeAsphalt1 - 10 kmAllrounder in der StadtAufrechtPacktaschen, Korbklein
E-MTBSingle Trail10 - 30 kmSportgerätSportlichRucksackmittel
E-FatbikeSchotterwege20 - 40 kmSpaß und LifestyleLeicht gebeugtRucksack, Packtaschenmittel
Trekking E-BikeStraße, Offroad> 80 kmFunktionell für Pendler, lange Touren leichtes GeländeNeutral entspanntMittelschwere Zuladunggroß oder doppelt
E-KlappradStraße< 20 kmwendig und leicht auf Kurzstrecken, Bus & BahnAufrechtSelten und wenig Gepäckklein
Cargo E-BikeStraße< 20 kmSchwere Lasten oder Kinder transportierenErgonomischSchweres und sperriges Gepäckgroß
Cross E-BikeLoser Boden20 - 40 kmSportgerätSportlichRucksackmittel

Drei Arten E-Bikes

E-Bike hat sich als Oberbegriff für alle motorisierten Fahrräder eingebürgert. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist damit das Pedelec gemeint. Der Gesetzgeber jedoch unterscheidet drei Kategorien:

  • Das Pedelec gibt nur beim Treten der Pedale Unterstützung bis 25 km/h frei.
  • Das S-Pedelec unterstützt bis 45 km/h. Es ist versicherungspflichtig
  • Motorisierte Fahrräder mit Gas-Drehgriff, die sich ohne Pedalieren bewegen

Der Beitrag beschäftigt sich mit Pedelecs, die jedermann ohne Führerschein fahren darf, da sie Fahrrädern gleichgestellt sind.

1. E-Bike für die City

Am Bus warten, Stau und Parkplatzsuche haben ein Ende mit dem eigenen E-Citybike.

Erreichen Sie zügig den Supermarkt, um die Angebote in wasserdichten Packtaschen oder einem praktischen Korb nach Hause zu bringen.

Sicherheit und Komfort bietet formschönes Tiefeinsteiger Rahmendesign beim Anfahren an der Ampel.

Die aufrechte Sitzposition auf einem breiten Sattel bietet gute Übersicht im Straßenverkehr, wo Sie kurze Strecken zurücklegen.

Ein kleiner Gepäckträger- oder Rahmenakku spart Gewicht und erhöht die Wendigkeit.

Die Allrounder sind beliebt aufgrund wartungsarmer Nabenschaltungen, die auf Wunsch mit Rücktrittbremsen lieferbar sind.

City E-Bikes liegen in der günstigen Preisklasse.

Agattu 1.B Advance E-City Bike

Der schicke Tiefeinsteiger Aluminiumrahmen gefällt sofort, während der Bosch Active Line Plus Mittelmotor mit ordentlichen 50 Nm Leistung flottes Durchstarten im Stadtverkehr ermöglicht. Für Touren ins Grüne oder den Weg zur Arbeit liefert der 500 Wh Rahmen-Akku genügend Strom.

Die 8-Gang Nexus Nabenschaltung mit gewohnter Rücktrittbremse sowie hydraulischen Magura Felgenbremsen verleiht auch Senioren sicheres Fahrgefühl.

Kalkhoff Agattu 1.B Advance vorgestellt:

2. E-MTB

In jeder freien Minute sind Sie im Wald unterwegs, um sich mit Ihren Freunden sportlich zu messen? Dann ist ein robustes E-Mountainbike Ihre Wahl.

Kurzer Radstand erhöht die Wendigkeit in engen Kurven bergauf und bergab, was die mittlere Akkukapazität nicht beeinträchtigt.

Hohes Drehmoment von 85 oder 90 Newtonmetern an starken Mittel- oder Heckmotoren bügeln jede Steigung glatt.

Breite, tubeless Stollenreifen mit dicken Stollen graben sich in lockeren Waldboden. Kettenschaltungen sind Nabenschaltungen am Berg hoch überlegen.

Gebeugte Körperhaltung und auf den Pedalen stehend, verlagern Fahrer das Gewicht strategisch.

Falls Sie im Alltag auch auf öffentlichen Straßen fahren, rate ich Ihnen zu einem SUV-E-Bike mit Ausstattung nach StVO.

Haibike SDuro Fullseven LT 5.0

Nachfolger: HAIBIKE SDURO FullSeven LT 6.0
ANSEHEN*

Haibike ist mit dem SDuro Fullseven LT 5.0 ein großer Wurf gelungen. Mit 20-Gang Deore Schaltung und 70 Nm starken Yamaha PW-ST Motor geht es auf 27,5″ Laufrädern leichtgängig über Stock und Stein.

Für lange Touren liefert der 500 Wh Akku genug Energie.

Je 150 mm Federweg vorne und hinten, Rockshox Luftfederung und -dämpfung bringen richtig Spaß beim Fahren.

Haibike SDuro Fullseven LT 5.0 Erfahrungen:

3. E-Fatbike

E-Fatbikes fahren dort, wo herkömmliche Fahrräder nicht mehr weiter kommen: Fünf Zoll breite Ballonreifen zeichnen die geländegängigen Allrounder aus.

Mit großer Auflagefläche erklimmen sie verblockte Steigungen, fahren im Winter durch Schnee und im Sommer am Strand. Extrem bissige Traktion gleicht die behäbigen Reaktionen beim Fahrverhalten aus.

Viele Mountainbiker sind bereits zum Fatbike gewechselt.

Sogar in der Stadt sorgen die dicken Brummer im Retro-Moped-Look oder als Beach Cruiser für fassungslose Blicke.

Stylische Aluminium- oder Carbonrahmen halten das Gewicht erstaunlich niedrig und sorgen für den ultimativ coolen Look.

Der weiche Reifendruck federt Unebenheiten besser ab als ein voll gefederter Rahmen.

Fantic Integra Fat Sport

Ein 70 Nm BROSE Mittelmotor mit 630 Wh Akku und 11-Gang Kettenschaltung ist auf 60 – 120 km extremen Einsatz ausgelegt.

Wurzeln, Steine, Schlaglöcher existieren nicht mehr.

Die Vordergabel mit 100 -120 mm Federweg sorgt für Laufruhe und Leichtigkeit auf nicht zu komplizierten Strecken.

Mit dem Fantic Integra Fatbike auf Tour:

4. Trekking E-Bike

Wer gerne lange Touren mit viel Gepäck fährt, sollte sich bei den Trekking E-Bikes umschauen.

Robuste Bauweise, gefederte Gabel, hochwertige Motoren und der optionale Betrieb mit zwei Akkus sind auf maximale Reichweite ausgelegt.

Die Bereifung rollt griffig auf Asphalt und über Feldwege.

Wartungsarme Funktionalität spricht auch Vielfahrer an, die ganzjährig den Weg zur Arbeit zurücklegen.

Entspannte Sitzhaltung, ergonomische Lenkerform und extra breite Griffe beugen eingeschlafenen Händen vor, während Schutzbleche schmutziges Spritzwasser bei Regenwetter fernhalten.

Haibike SDURO Trekking 4.0

Der sportliche Begleiter für Alltag und Touren am Wochenende überzeugt mit einem 70 Nm starken Yamaha PW-ST Motor und einem 500 Wh Intube Akku.

Leichtfüßiges Fahren garantiert die 10-Gang Deore Kettenschaltung von Shimano, während 53 mm Federweg Unebenheiten komfortabel ausgleicht.

Haibike SDURO Trekking 4.0 vorgestellt:

5. E-Klapprad

Das E-Faltrad liegt wieder im Trend, seit der Verzicht aufs Auto Nachhaltigkeit demonstriert.

Kompakt zusammenlegbar zählt es als Gepäckstück im Zug und es lässt sich problemlos in Bus und Bahn mitnehmen.

Das E-Klapprad ist ideal für Pendler und Fahrten im näheren Umkreis ohne Gepäck.

Hercules Klapprad Rob Fold

Das flexible Alltagsrad bringt Sie mit einem 50 Nm starken Bosch Active Line Plus Motor und 8-Gang Nabenschaltung flott ans Ziel.

Erstaunlich ist die Stabilität: Die 20” Schwalbe Reifen tragen bis zu 135 kg Systemgewicht, hydraulische Shimano Scheibenbremsen und eine Rücktrittbremse sorgen für Sicherheit.

Hercules Klapprad Rob Fold vorgestellt:

6. Cargo E-Bike

Jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, hat Lastenräder im Angebot. Starke Antriebe und häufig mit Automatikschaltung ausgestattet, haben sich Cargo E-Bikes zum Renner für Familien entwickelt.

Leichtfüßig chauffieren Eltern Ihren Nachwuchs zum Kindergarten und nehmen auf dem Rückweg den Großeinkauf für die ganze Woche mit.

Eine andere Zielgruppe sind Hundebesitzer, die ihren altersschwachen Lieblingen noch schöne Ausflüge ins Grüne ohne beschwerliches Laufen ermöglichen.

Die Transportboxen für Personen sind TÜV-geprüft und kippsicher in Kurvenfahrten.

Babboe Curve-E Disc

Vier Kinder können hier mitfahren: Die Transportbox aus europäischem Buchenholz ist mit Einstiegstür, Sitzbänken und Dreipunkt-Sicherheitsgurten sicher und bequem ausgestattet.

Sogar ein Maxi-Cosi Babysitz kann befestigt werden.

Ein Hinterradmotor mit 500 Wh Akku und 7-Gang Shimano Acera Kettenschaltung schiebt bis zu 293 kg Systemgewicht kräftig an.

Testfahrt mit dem Babboe Curve-E Disc:

7. Cross E-Bike

Mit diesem stabilen Sportgerät sind Sie in gestreckter Sitzposition auf leichten Trails blitzschnell und flink unterwegs.

  • Eine Federgabel sowie die zwischen Trekkingbike und MTB angesiedelte Bereifung versprechen auch auf der Straße Traktion und Tempo.
  • Ohne Vollfederung eignen sich Cross E-Bikes für anspruchsvolle Downhills weniger und für den Alltag fehlt die Möglichkeit, Gepäck anzubringen.

Cross E-Bikes, auch Gravel E-Bikes genannt, verlängern den Spaß mit ausdauernden Akkus und starken Motoren.

CUBE Cross Hybrid Race 625 Allroad

Der Aluminium Superlite Rahmen steckt voller Highlights: Viel Power stellt der Bosch Perf.

CX Gen 4 (85 Nm) mit 625 Wh Intube-Akku bereit, die sich im Gelände mit der Shimano Deore oder ST 1×12 Kettenschaltung präzise dosieren lässt.

Große 180/180 Shimano Scheibenbremsen halten das Tempo unter Kontrolle. Wenn es später wird, leuchtet das Cube Shiny Fahrlicht mit 50 Lux den Heimweg aus.

Einen Erfahrungsbericht zum CUBE Cross Hybrid Race 625 Allroad können Sie sich hier ansehen:

Fazit

E-Bikes sind im Alltag und in der Freizeit nicht mehr wegzudenken. Für jeden Geschmack und jeden Fahrstil stehen viele Modelle zur Auswahl. Für welche Kategorie Sie sich auch entscheiden, E-Bike fahren fördert die Fitness und ausgereifte Technik ermöglicht lange Touren, die Sie sich früher niemals zugetraut hätten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.