Der beste Brooks Sattel (2019) – 5x Ikonischer Fahrradsattel im Vergleich

brooks sattel test

Bei einem guten Brooks Sattel legen eingefleischte Radfahrer nicht nur Wert auf den exzellenten Sitzkomfort:

Die großen Sprungfedern, die Farbe des Leders und die elegant geschwungenen Linien bilden ein ästhetisches Gesamtbild, das längst Kultstatus erreicht hat.

Ein schnittiges Rennrad bildet zu einem nostalgischen Ledersattel einen interessanten Kontrast und selbst ein Hollandrad erhält mit dem Brooks Sattel eine wertige Erscheinung – auch für Ihr Bike gibt es das passende Modell mit den typischen Nieten rund ums Heck!

Es geht gleich los mit einer Auswahl der schönsten Brooks Ledersättel:

 ModellGewichtEinsatzBreiteLängeDeckeFederungPreis

B67

Herren850 gTouring260 mm205 mmgegerbtes LederjaANSEHEN

Flyer S

Damen800gTouring176 mm242 mmgegerbtes LederjaANSEHEN

C17

Cambium445 gRadsport162  mm  283 mmKautschuk, NylonneinANSEHEN

B 66

Herren1045 gCity260 mm210 mmgegerbtes LederjaANSEHEN

B 17

Herren531 gMTB175 mm275 mmgegerbtes LederneinANSEHEN

Die besten Brooks Fahrradsättel

1. Brooks Sattel für Herren – Brooks B67

Brooks Sattel für Herren - Brooks B67

KAUFEN

Der Brooks Sattel B67 ist der Nachfolger des Klassikers B66, der erstmals 1927 im Brooks Katalog vorgestellt wurde. Im Vergleich zu den anderen Modellen fällt die Federung ins Auge, die nicht wie die Sattelstreben schwarz ist, sondern verchromt.

Zwei Druckfedern sorgen für angenehmen Fahrkomfort, der auch Menschen mit Rückenproblemen wieder längere schmerzfreie Fahrten ermöglicht. Die breite Sitzfläche eignet sich für eine aufrechte Sitzposition auf Rädern, deren Lenker höher als der Sattel eingestellt ist.

Bis die persönliche Anpassung erreicht ist, benötigt das dicke Leder eine gewisse Einfahrzeit.

Ist diese absolviert, besitzen die Radler ein Unikat in einer Passform, wie sie persönlicher nicht sein könnte. Sofort bequem ist der B67 in der aged Version (hier ansehen), dessen Leder bereits vorbehandelt ausgeliefert wird.

Bei der Damenversion B67S ist die Breite gleich, doch die Sattelnase 2 cm kürzer.

Wer eine Satteltasche für Bordwerkzeug mitnehmen möchte, kann diese an den eingelassenen eckigen Ösen anhängen.

Pro

+ Komfortable Federung
+ Idealer Sattel für Fahrer mit Rückenproblemen
+ Atmungsaktive Sitzfläche

Contra

– Knarzt laut nach kurzer Nutzungsdauer
– Einfahrzeit bis zu 500 km ist nötig
– Schwierig bei Problemen mit den Sitzknochen

Diesen Sattel auf Amazon kaufen

2. Brooks Sattel für Damen – Flyer S Classic Line

Brooks Sattel für Damen - Flyer S Classic Line

KAUFEN

Der elegante Brooks Damen Sattel Flyer S aus der Classic Line zählt zu den Allzeit-Bestsellern der britischen Ledersattel Manufaktur. Es weist große Ähnlichkeit zum Brooks Sattel B66 Champion auf, der zu den ersten Sätteln des Jahrgangs 1927 gehörte.

Dieses Modell ist mit mäßig breiter Sitzfläche und der gleichen kurzen Nase des B17 Sattels ideal auf die weibliche Anatomie abgestimmt.

Die doppelte Federung ist zugleich Blickfang und funktionelles Detail: Zusammen mit den Sattelstreben kompensiert die gesamte Sitzfläche Unebenheiten, wobei der Körperkontakt bei jeder Bodenwelle erhalten bleibt.

Auch die blanken Nieten in der dicken Kernlederdecke sind mehr als zierendes Beiwerk:

Die Verbindungen zu dem darunterliegenden stabil konstruierten Stahlrohrrahmen sollen den Sattel stabilisieren.

Brooks als Trekkingsattel

Da die Ränder der Flanken abgeschrägt sind, bleibt auch das Fahren in dünner Sommerkleidung ohne Scheuerstellen an den Innenseiten der Beine. Der Brooks Sattel Flyer S eignet sich damit auch ideal für längere Trekkingtouren oder für das All Terrain Bike in leicht gebeugter Sitzposition.

Seine besondere Empfehlung spricht das Fachmagazin “aktiv Radfahren” in seinem zweifachen Brooks Sattel Test in den Ausgaben 09-010/2017 sowie 03/2017 aus.

Pro

+ Passt zu Patentsattelstützen
+ Komfort auf langen Strecken
+ Hochwertig gefertigt

Contra

– Zu schmal für aufrechte Sitzposition
– Das Leder sollte nicht nass werden
– Schweres Gewicht

Diesen Sattel auf Amazon kaufen

3. Brooks Fahrradsattel fürs Mountainbike – Cambium C17 Carved All Weather

Brooks Fahrradsattel fürs Mountainbike - Cambium C17 Carved All Weather

KAUFEN

Im Gegensatz zum ursprünglichen Cambium mit aufvulkanisierter Biobaumwolldecke besitzt die weiterentwickelte neue Version des Cambium C17 eine wasser- und abriebfeste Nylonschicht auf der Kautschukmatte, die den Sattel bildet.

Der Materialmix fällt etwa 50 g schwerer aus, als mit der Baumwolldecke. Dafür bleibt die Haptik angenehm und die Farbe vergraut nicht, da die Oberfläche nicht in dem Maße altert.

Der All Weather Brooks Herren Sattel Cambium ist in zwei Ausführungen erhältlich:

  1. einmal mit geschlossener Satteldecke
  2. und in der ergonomisch optimierten Carved Version mit einer Aussparung, die Taubheitsgefühlen vorbeugt.

Die nun glatte Oberfläche wird flexibler, wodurch sie optisch gut zu einem schicken Tourenrad harmoniert. Schmale Seiten erlauben Pedalieren mit enger Beinführung, ohne das es an den Oberschenkeln reibt.

Das Gestell ist nicht mehr aus Aluminium gefertigt, sondern besteht aus schwarzen Kunststoff-Komponenten. Passend dazu sind die typischen Nieten ebenfalls schwarz eloxiert.

Der neu gestaltete Brooks Sattel Cambium besitzt ebenfalls den enormen Sitzkomfort, da der Sattel aus Naturkautschuk nach dem gleichen Hängematten Prinzip wie die Ledersättel konstruiert ist.

Radfahrer profitieren von der gewohnt guten Dämpfung der straff gespannten Decke.

Der Brooks Rennrad Sattel ist in den Breiten C15 (140 mm), C17 (162 mm) und C19 (184 mm) im Angebot.

Die ersten beiden Varianten eignen sich für Sitzhaltungen um die 60 Grad, der C19 Sattel lässt sich aufrecht im 90 Grad Winkel fahren.

Pro

+ Alltagstaugliches, wertiges Design
+ Günstiger als andere Brooks Modelle
+ In drei Breiten lieferbar

Contra

– Harte unflexible Nase
– Ohne aufgenietete Marken Plakette
– Der Brooks Sattel knarztbei Kälte

Diesen Sattel auf Amazon kaufen

4. Brooks Sattel für die City – B66 Unique Line

Brooks Sattel für die City - B66 Unique Line

KAUFEN

Der Brooks Sattel B66 zählt zu den ersten Modellen, die 1927 in Großbritannien erschienen. Das fast unveränderte Modell ist heute aktueller denn je, da der Komfort eines handgefertigten Ledersattels im täglichen Stadtverkehr einfach unübertroffen ist.

Starke verchromte Federn sind das markante Kennzeichen vieler Brooks Sättel. Hierauf finden auch schwergewichtige Personen echten Sitzkomfort, da die Satteldecke selbst ungepolstert ist: Durchsitzen, wie es bei Gelsätteln nach gewisser Zeit passiert, kann hier nicht eintreten.

Die sichtbaren Doppeldraht-Sattelstreben und dazu ein hervorragend verarbeiteter Sitz aus genarbtem Vollleder spiegeln den außergewöhnlichen Standard wieder. Aufgrund seiner Robustheit ist der Sattel eine Anschaffung fürs Leben, regelmäßige Pflege vorausgesetzt.

Der B66 ist ein echter Allrounder. Er eignet sich für das City-Rad, dass in aufrechter Position gefahren wird.

Auch bei längeren Touren genießt der Fahrer eine bequeme Sitzhaltung auf unebenen Wegen.

Der entsprechende Damensattel führt die Bezeichnung B66 S. Im Lieferumfang ist neben Pflegemittel Proben auch ein Sattelkloben bereits enthalten.

Pro

+ Kurze oder gar keine Einfahrzeit
+ Ideal für schwere Personen
+Langlebig und nachhaltig

Contra

– Der Brooks Sattel quietscht
– Kloben sind nur mit Sattelkerzen kompatibel

Diesen Sattel auf Amazon kaufen

5. Brooks Tourensattel – B17 Sporttourensattel

Brooks Tourensattel - B17 Sporttourensattel

KAUFEN

Der Brooks Sattel B17 spricht nicht den Gelegenheitsfahrer an. Bevor der legendäre Komfort spürbar wird, benötigt das fabrikneu ziemlich harte Leder eine gewisse Zeit, um geschmeidiger zu werden.

Nach der Einfahrzeit sitzt der Sattel allerdings wie eine Maßanfertigung.

Für sportlichen Fahrstil ungeeignet

Aufgrund seiner kurzen Nase und dem breiten Heck ist der B17 für Sportfahrer eher unpassend, da die Sattelform nicht für die gebeugte Sitzhaltung ausgelegt ist.

Radwanderungen oder ausgiebige Touren mit dem Mountainbike macht der B17 problemlos mit, wenn die Strecke durch einfaches Gelände führt. Mit 520 g ist der B17 relativ schwer, doch seine Bauweise spart einiges an Gewicht ein, da Brooks auf dicke Polsterung verzichtet.

Diese Tatsache erhöht die Langlebigkeit, da kein Material ermüdet oder anderweitige Verschleißerscheinungen auftreten.

Manche Radler, die in regelmäßige Pflege investieren, fahren den Brooks B17 über Jahrzehnte.

Den Schlüssel zum Nachspannen liefert Brooks gleich mit.

Auch für Frauen gibt es eine anatomisch optimierte Ausführung, den B 17 S. Wer das Besondere liebt, greift zum “Spezial” oder zum “Titanium”mit verkupferten Stahlkomponenten und handgehämmerten Kupfernieten.

Das jüngste Mitglied der Reihe ist der Brooks Sattel B17 Imperial. Seine Satteldecke weist die ergonomische Aussparung auf, die besonders intensive Nutzung angenehm gestaltet. Der B17 Imperial bietet sich nicht nur für ambitionierte Langstreckenfahrer an, sondern auch für den Pendler, der täglich seine Kilometer ableistet.

Pro

+ Langstrecken ohne Druckstellen
+ Elegantes Design
+ Kann mit Patentsattelstützen verwendet werden

Contra

– Ohne Federung
– Rutschige Oberfläche
– Benötigt längere Einfahrzeit

Diesen Sattel auf Amazon kaufen

Brooks Sattel Test und Kauf – Was macht den Sattel so besonders?

Moderne Fahrradsättel übertrumpfen sich gegenseitig mit Hightech, Ergonomie, Gel, Carbon und Polsterzonen. Zu jeder Saison erscheinen verbesserte Technologien und Konzepte – nur einer steht unverändert seit Generationen wie ein Fels in der Brandung: der Brooks Ledersattel.

Warum das so ist, finden wir gleich gemeinsam heraus.

1. Das Material

Tierhaut wird durch den Gerbeprozess zu einem festen, zähen Material. Die typischen Eigenschaften der Häute bleiben nach der Bearbeitung weitgehend erhalten. Dazu zählt vor allem die faserige Struktur, wodurch das Leder atmungsaktiv ist, jedoch wasserundurchlässig ist.

Jede Lederart weist spezifische Merkmale auf, wonach sich die Qualität ergibt:

  • Zugfestigkeit
  • Dichte
  • Bruchfestigkeit
  • Dehnbarkeit

Je besser die Werte ausfallen, umso angenehmer, schöner und langlebiger ist das Leder.

Das Kernleder

Die höchste Qualität bezeichnen Fachleute als Kernleder (core leather). Brooks verwendet ausschließlich Leder einer britischen Rinderart und gerbt dieses auf pflanzlicher Basis, nicht chemisch.

Das Leder wird nur sehr wenig gefettet, sodass der Fettwert nach Beendigung der Konservierung etwa bei vier bis zehn Prozent liegt. Die Lederstärke beträgt 2,5 mm. Damit sind beste Voraussetzungen für Zugfestigkeit und Dichte gegeben.

 

Die hohe Bruchfestigkeit und Dehnbarkeit des Kernleders hat mit der verwendeten Art des Leders zu tun. Auch wenn das Leder von demselben Tier stammt, entstehen Unterschiede der Qualität, da immer zwei verschiedene Hautschichten vorhanden sind.

Kernleder wird aus der Hautschicht gewonnen, die am Tier nach außen zeigt. Die untere Hautschicht ergibt grobes und brüchiges Leder, dessen Qualität geringer ist. Ein Beispiel dafür ist das Spaltleder.

Das Kernleder lässt sich naturbelassen verarbeiten, auch kann es oberflächlich oder durchgefärbt werden. Trotz Färbung behält das Leder alle seine Eigenschaften bei.

Ein Brooks Sattel aus hochwertigem feinem Kernleder begleitet seinen Fahrer manchmal ein Leben lang. Bei richtiger Pflege und Behandlung entwickelt der Sattel hohe Widerstandsfähigkeit und damit eine sehr lange Lebensdauer auf – so wie ein Paar guter Lederstiefel.

Bis sich der Ledersattel zum bequemen Fahrradsitz formt, vergeht eine mehr oder weniger lange Einfahrzeit. Dabei passt sich die gespannte Lederdecke dem persönlichen Abstand der Sitzknochen seines Fahrers an.

Die Manufaktur Brooks produziert ihre Sättel noch heute nach den gleichen traditionellen Techniken, wie die ersten Exemplare Anfang des 19. Jahrhunderts.

Da ausschließlich bestes Kernleder zur Verwendung kommt, stehen die hochwertigen Brooks Sättel an der Spitze aller Fahrradsattel-Arten.

2. Der Unterschied zum modernen Sattel

Der Preis für einen Brooks Sattel in Deutschland liegt je nach Modell teilweise gut über 100 Euro.

Vor so einer hohen Investition schrecken viele Radler zurück.


Brooks B17 Titanium

KAUFEN


Einen modernen Kunststoff-Sattel erhalten Sie ab 30 oder 50 Euro, doch gegenüber einem Kernledersattel erwartet Sie bei der Qualität Sie ein ganz anderes Level.

  • Ein Kunststoffsattel ist zwar Wasser abweisend, jedoch nicht atmungsaktiv. Im Sommer klebt daher die Hose schnell an den Beinen und es bilden sich unschöne Schwitzflecken. Da sich Kunststoff nicht an die Körperkontur seines Fahrers anpasst, wird Sitzkomfort über Schaumstoff und Gelpads erreicht.
  • Bei längeren Touren versinken trotz Federung die Sitzknochen im weichen Sattel und Schmerzen treten ein.
  • Einfache Exemplare neigen allein durch die UV-Einstrahlung beim Abstellen frühzeitig zu Brüchen und Rissen in der Satteldecke. Dazu macht sich bei größerer Belastung geringe Dehnbarkeit bemerkbar.
  • Die Materialdichte ist oft recht gering, sodass trotz sorgfältiger Pflege Verschleiß eintritt. Spätestens nach einigen Jahren ist der Sattel unbrauchbar und muss nachgekauft werden.

Wenn man den Kaufpreis für den Brooks Sattel auf die lange Nutzungsdauer umlegt, kommt Qualität auf Dauer günstiger – und der Sitzkomfort ist unbezahlbar.

3. Ein Brooks Sattel braucht Pflege

Das Naturprodukt Leder braucht “Nahrung”, um den sprichwörtlichen Sitzkomfort und die Langlebigkeit zu erhalten:

Fahrer sollten daher regelmäßig ihren hochwertigen Brooks Sattel fetten.


Brooks Spezialfett

KAUFEN


Der Hersteller empfiehlt sein selbst entwickeltes Sattelfett Proofide, dessen Inhaltsstoffe auf das pflanzengegerbte Kernleder abgestimmt sind. Wie die richtige Brooks Sattel Pflege gehandhabt wird und wann der Zeitpunkt ist, damit zu beginnen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

4. Einen Brooks Sattel spannen

Die ungepolsterte Lederdecke kann sich der persönlichen Körperform anpassen und den Druck ideal auf die Sitzfläche verteilen. Da sie über einen Stahl- oder Titan-Rahmen gespannt ist, kann das Leder frei schwingen und Erschütterungen abfangen.

Spätestens, wenn Druckstellen entstehen oder der Sattel seine bequeme Form verliert, ist es Zeit für die Wartung. Diese können Sie mit entsprechendem Fingerspitzengefühl selbst durchführen.

Die Modelle B33, B135 und B190 lassen sich mit einem langen Standard-Schlitzschraubendreher warten, der nicht von Brooks gestellt wird. Für alle anderen Modelle legt der Hersteller ein Werkzeug bei, womit Radler ihren Brooks Sattel nachspannen können.

Beachten Sie dazu die Tipps zum Spannen in unserem Special, ansonsten laufen Sie Gefahr, den Edel-Sattel unbrauchbar zu “trimmen”.

5. Einen Brooks Sattel einfahren

Bevor Sie den neuen Brooks Sattel montieren und voller Vorfreude losfahren, sollten Sie das Leder von der Unterseite großzügig mit Proofide einreiben und mindestens einen Tag verstreichen lassen.

Vor dem Anbau, wenn das erste Fett komplett eingezogen ist, ist eine zweite Behandlung an der Reihe. Das Fett soll den Brooks Sattel weich machen und vor Umwelteinflüssen schützen. Ein ausgetrockneter Sattel bildet Mikrorisse, wodurch sich das Leder mit Regenwasser vollsaugt.

Ob ein Brooks Sattel Fett benötigt, können Sie einfach testen:

Klopfen Sie mit der Fingerspitze auf die Sitzfläche. Ein trockener Sattel erzeugt helle, hart klingende Geräusche.

Über die Einfahr-Strategie können sich neue Besitzer in Radfahrer Foren über Brooks Sattel Erfahrungen anderer Nutzer informieren:

  • Auf der ersten kurzen Probefahrt, die ausnahmsweise vor dem Fetten stattfinden darf, erleben Radler den ersten Eindruck.
  • Hierbei stellt man grundlegend fest, ob die Sattelform zur Anatomie und zur Sitzposition harmoniert. Das Sattelgefühl macht sich auf der glatten Oberfläche intensiv bemerkbar: Jetzt fällt die Entscheidung, ob das Modell passt oder nicht.
  • Beginnen Sie mit der ersten kürzeren Etappe und achten Sie auch auf die richtige Justierung des Sattels. Anders als bei einem dick gepolstertem Gelsattel belastet der Radler auf einem Brooks Sattel seine Sitzknochen. Dies macht sich am ersten Tag deutlich bemerkbar.
  • Oftmals resultiert empfindliches Sitzfleisch aus Untrainiertheit, wenn motivierte Personen etwas für die Gesundheit tun möchten und nach langer Zeit den Einstieg zum Radeln fassen. Der Druck, Schmerz wäre zu viel gesagt, ist anfangs normal. Dies gibt sich später.
  • Verlängern Sie die Strecken und legen auch einmal einen oder zwei Tage Pause ein. Mit jedem weiteren Tag wird der Sattel bequemer. Die Justierung um einige Millimeter in Höhe oder Winkel kann wahre Wunder wirken.

Nach den ersten 200 km stellt sich bei den meisten Fahrern das Aha-Erlebnis ein: Plötzlich ist völlig schmerzfreies Sitzen möglich, der Sattel nimmt Form an.

Die “Kulen” entstehen durch Lederfasern, die durch den Druck gebrochen werden. Der Fachbegriff für das Einfahren heißt demnach “den Sattel einbrechen”. Ein genaues Timing, wann der Sattel eingefahren ist, hängt von persönlichen Faktoren ab:

  • Das Sattelmodell selbst
  • Das Gewicht des Fahrers
  • Die Sitzposition
  • Der Fettgehalt des Leders
Von schnellen Methoden, den Brooks Sattel weichzumachen, raten wir ab. Es kursieren allerlei Tricks im Internet, die wir sehr riskant finden.

Meist wird Hitze als Beschleuniger eingesetzt, wobei zu intensive Behandlung schon etliche Sattelformen ruiniert hat. Auch überfettetes Leder verliert seine Elastizität, ganz zu schweigen vom Einweichen in heißer Seifenlauge.

6. Die Montage

Die Sättel der Linien, Special, Classical, Select, Imperial und Aged besitzt einfache Streben, die an moderne Sattelstützen mit Mikroverstellung passen, deren Klemme und Säule aus einem Stück bestehen.

Zweifach- und dreifach-Sattelgestelle sind die Optionen der Unique Line, einen Brooks Sattel zu befestigen. Zum Einfachgestell ist eine Patent-Sattelstütze kompatibel, den anderen Modellen liegt ein Sattelkloben bei.

Zu den Letzteren liefert Brooks die entsprechende Klemme, die bereits ab Werk montiert ist und auf eine gerade Sattelstütze mit 22 mm Durchmesser passt.

  • Aus den Brooks Sattel Erfahrungen diverser Nutzer geht hervor, dass sich durchaus eine Patentsattelstütze an einem Mehrfach-Sattelgestell montieren lässt. Das Resultat davon ist eine Federung, die nicht mehr wie gewohnt funktioniert.
  • Ein zweiter Effekt ist ein gebrochenes Sattelgestell, wovon öfter in kritischen Bewertungen die Rede ist. Man muss ganz klar sagen, der Hersteller empfiehlt nicht ohne Grund, die Brooks Sattel Montage wie empfohlen durchzuführen:

7. Einen Brooks Sattel richtig einstellen

Einen Sattel einzustellen, erfolgt immer nach dem gleichen Prinzip, Ziehen Sie die Sattelstütze soweit heraus, dass Ihr ausgestrecktes Bein mit der Ferse auf einem Pedal in der unteren Position steht. Die waagrechte Position stellen Sie durch leichtes Vor- und Zurückschieben des Sattels nach Knielot ein.

Die klassische Ausrichtung der Decke verläuft exakt waagrecht. Zur Überprüfung wird eine Wasserwaage in Fahrtrichtung aufgelegt. Da jeder Fahrer etwas anders ist, passt die waagrechte Ausrichtung manchmal nicht optimal.

brooks fahrradsattel einstellen

Ein leicht nach hinten abfallender Sattel entlastet die Sitzknochen und die Arme, doch der Druck auf den Dammbereich erhöht sich. Gerade bei männlichen Radlern kommt es zu den typischen Durchblutungsstörungen.

Neigt sich der Sattel nach vorne, belastet dies die Arme und Handgelenke mehr, da der Fahrer nach vorn abrutscht.

Die persönlich beste Einstellung lässt sich nur in langen Probefahrten herausfinden.

Nehmen Sie den Inbusschlüssel mit und experimentieren Sie, bis es passt. Bereits kleinste Änderungen der Neigung beseitigen Druckpunkte an der Nase oder dem Heck. Unbequemes Sitzen liegt meist nicht an der Qualität des Sattels.

8. Was tun bei Regen?

Wasser ist Gift für den Ledersattel:

Die Decke saugt sich voll Wasser und leiert regelrecht aus, wenn sich der Fahrer daraufsetzt.

Fahrräder, die oft im Freien abgestellt werden, sollten daher einen Regenschutz benutzen.


Brooks England Regenschutz

KAUFEN


Brooks bietet eine Nylonhülle an, die Sie bei Nichtgebrauch einfach in der Sattelhalterung aufbewahren können. Zur Not erfüllt auch eine Plastiktüte ihren Zweck: Sie ist eventuell sogar der bessere Diebstahlschutz, da nicht jeder darunter einen teuren Brooks Sattel vermutet.

Ist der Sattel doch einmal völlig durchnässt, lassen Sie ihn am besten in Ruhe an der Luft trocknen. Dies kann einige Tage dauern, doch es ist sicherer, als ihn auf die Heizung oder gar im Backofen zu trocknen: Starke Hitze deformiert den Brooks und verhärtet das Leder.

9. Brooks Sattel Reparatur

Brooks Produkte sind nachhaltig. Der Hersteller führt in seinem Shop das komplette Sortiment an Ersatzteilen einschließlich Rahmen, Halterungen, Klemmen, Nasen, Bolzen und Federn, um einen Sattel zu reparieren. Einfacher ist es, Brooks Sattel Ersatzteile in Deutschland online zu bestellen.

Dies ist über Plattformen wie Amazon möglich, auch große Fahrrad-Shops in Hamburg oder Berlin führen ein gewisses Sortiment gängiger Teile. Wenn es um spezielle Parts geht, ist die ergiebigste Quelle für Brooks Sattel Ersatzteile der offizielle Händler Hollandbike-Shop.

Fazit

Kaum ein anderer Sattel wertet ein Fahrrad mehr auf, als der Brooks Sattel aus unverwüstlichem Kernleder.

 ModellGewichtEinsatzBreiteLängeDeckeFederungPreis

B67

Herren850 gTouring260 mm205 mmgegerbtes LederjaANSEHEN

Flyer S

Damen800gTouring176 mm242 mmgegerbtes LederjaANSEHEN

C17

Cambium445 gRadsport162  mm  283 mmKautschuk, NylonneinANSEHEN

B 66

Herren1045 gCity260 mm210 mmgegerbtes LederjaANSEHEN

B 17

Herren531 gMTB175 mm275 mmgegerbtes LederneinANSEHEN

Die große Produktpalette bietet für alle Rad-Typen vom Fixie bis zum Mountainbike bequeme Modelle in diversen Varianten.

DAS BESTE SURVIVAL TOOL IST DEIN KOPF.

Der Survival Messer Guide Newsletter.

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten an MailChimp übertragen werden ( mehr Info )

ACHTUNG! Wir verschicken keinen Spam.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: